Altertumswissenschaftliches Kolloquium

Zwischen Anpassung und Wandel: Resilienz in der Antike.

Das Digital-Kolloquium

10.11.2020

Earthquakes and Wealth Inequality: a diachronic study of household wealth inequality in the Insula of Menander, Pompeii
Amanda Gaggioli (Stanford)

24.11.2020

Resilienz und der Umgang mit Krisen im klassischen Athen
Prof. Dr. Karen Piepenbrink (Gießen)

30.06.2020 Gebaute Macht: Römische Kastelltore und ihre Rekonstruktion
Dr. Christof Flügel (München)
08.12.2020

Der Kaiser und die Katastrophe
Dr. Philipp Deeg (Stuttgart)

15.12.2020

Memorialkultur als Resilienzmechanismus spätetruskischer Eliten
Paul P. Pasieka M.A. (Mainz)

12.01.2021

Die Resilienz des oströmischen Kaisertums im 6./7. Jahrhundert n. Chr.
Dr. Jonas Borsch (Bern)

26.01.2021

Verschweigen, Kleinreden, Umdeuten! Rom als resilientes System. Vom Umgang Roms mit militärischen Niederlagen 
Prof. Dr. Oliver Stoll (Passau)

09.02.2021

Und plötzlich ist die Stadt nicht mehr resilient. Gerasa in der Spätantike
Prof. Dr. Achim Lichtenberger (Münster)

 

Im Fall des Themenkomplexes „Resilienz“ handelt es sich für die Altertumswissenschaften um ein neues For-schungsgebiet, das sich dem Umgang antiker Gesell-schaften mit schweren Krisen und Katastrophen wid-met. Dabei sind einerseits die Befunde, die aus archäo-logischen und literarischen Quellen erhoben werden – etwa für Umbauten von Städten, Reparaturen und Neu-ordnungen nach Katastrophen – von Interesse, andererseits die Deutungsprozesse und dahinter liegen-den Auswirkungen auf die entsprechenden Gesell-schaften. Folgende Leitfragen zum Themenfeld sind den Vortragenden aufgegeben:

  • In welchem Spannungsverhältnis steht Resilienz zu Wandel und Anpassung?
  • Wie kommt es in „Resilienzsituationen“ zu gesellschaftlichen Umverteilungen – wer ist Gewinner, wer Verlierer?
  • Wie gehen antike Gesellschaften mit schweren Katastrophen und Krisen konkret um und macht es einen Unterschied, ob Naturereignisse oder soziale Störfälle vorausgingen?

An ausgewählten Fallbeispielen der Antike, die einzelne Orte oder Reiche verschiedener Epochen näher be-trachten, wird im Laufe der Vortragsreihe versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben.

 

Nächster Vortrag am 10.11.2020:

 

© Universität Augsburg

Die Vorträge finden jeweils dienstags um 18:15 Uhr online statt.
Statt im Hörsaal treffen wir uns zur vereinbarten Zeit in diesem Semester auf der Online-Konferenzplattform zoom.
Wir würden uns freuen, Sie bei diesem Vortrags-Experiment, das auch Diskussionen möglich machen wird, dabei zu haben.
Bitte schicken Sie uns Ihre Emailadresse für eine Einladung zu den Vorträgen auf ihr internetfähiges Gerät (PC, Smartphone) an:
christopher.schliephake@philhist.uni-augsburg.de
Weitere Informationen zum Ablauf der einzelnen Vorträge werden wir Ihnen ebenfalls per Email schicken.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Die Veranstalter:
Prof. Dr. Natascha Sojc (Klassische Archäologie), Prof. Dr. Gregor Weber (Alte Geschichte)

 

weitere Informationen:

Suche