Lehre


Unser Lehrkonzept

 

Die Augsburger Iberoromanistik verfolgt einen forschungsbasierten Ansatz, der sich in der Lehre nicht nur auf Grundlagenforschung beruft, sondern auch die Vermittlung forschungsnaher wie kreativer Kompetenzen und die Sensibilisierung für Forschungsprozesse einbegreift. Neben Vorlesungen, Grundkursen, Seminaren und internationalen Studientagen setzt die Professur bewusst auf tutorielle Lernarrangements, Übersetzungs- und Schreibwerkstätten, Blended & Service Learning wie auch Projektarbeit, um die philologischen wie medienkulturwissenschaftlichen Lernresultate selbstwirksam zu potenzieren und weiter zu vernetzen.

 

Dabei ist sie sich über die Wichtigkeit der Abstimmung von Lernresultaten, Methoden und Prüfungsformen ebenso bewusst wie über die unterschiedlichen Bedarfe von Lehramts- und BA/MA-Studierenden, die alle indes in der Regel Folgendes eint: (1.) die Lust am fremdsprachigen Medium, (2.) das Interesse für seine ästhetischen wie soziokulturellen Implikationen und (3.) die Freude an einer entsprechend praxisnahen wie komplexitätsaffinen Vermittlung.

 

> Weiter zu den Studienhinweisen

 

Laufende Lehr-Lernprojekte

 

  • »Horizontes-Filmnetzwerk« (Ltg. Botía Mena)
  • »Lateinamerikanische femmes de lettres« (Ltg. Prof. Ferretti)

 

Laufende stud. Ateliers

 

  • »Taller de Escritura Literaria« (Ltg. Botía Mena)
    »Taller de Traducción Literaria« (Ltg. Prof. Ferretti)

Aktuelle Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Institution: Romanische Literaturwissenschaft (Iberoromania) | Vorlesungsarten: alle)

Suche