Lebenslauf

Hannes Müller, geboren 1987, machte eine Ausbildung zum Bürokaufmann (IHK), ehe er nachfolgend ein Bachelorstudium im Fach Theology (Middlesex University, UK) aufnahm, das er 2011 abschloss. Anschließend erfolgte ein Masterstudium im Fach Ev. Theologie in Marburg und Heidelberg, das er 2013 beendete. Außerdem studierte er Philosophie und Germanistik an der Universität Augsburg. Von 2012 bis 2016 war er Mitarbeiter bei der Gesellschaft zur Förderung von Wirtschaftswissenschaften und Ethik e.V. und wirkte bei der Fachzeitschrift „Journal of Markets and Ethics/Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik“ mit. Von Oktober 2014 bis September 2016 absolvierte er den interdisziplinären Masterstudiengang „Ethik der Textkulturen“ an der Universität Augsburg. Seit Herbst 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen beschäftigt. Sein Dissertationsprojekt befasst sich mit der Symboltheorie Paul Tillichs.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Theologie Paul Tillichs
  • Religionsphilosophie
  • Theologische und Philosophische Ethik
  • Symboltheorien
  • Protestantismustheorien

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: | Semester: aktuelles | Lehrende: Hannes Müller | Typen: )
Name Semester Typ
Die Anfänge der Kirchengeschichte Wintersemester 2019/20 Seminar
Rudolf Ottos „Das Heilige“ Wintersemester 2019/20 Seminar

Publikationen

Publikationen

Heute noch ein »Kirchenfürst«? Schweigsames Gedenken zu Otto Dibelius‘, in EvTh 79 (2019), 308–319.

 

»Des Glückes Wunde...«. Gedanken zur negativen Symbolizität des Stigmas, in: Ahrens, Dorothea/Hübner, Lena/ Weingärtner, Martina (Hg.): Merkmal, Makel, Möglichkeiten. Stigmatisierung als Movens in der Identitätskonstitution. (in Planung)

 

»Ich hoffe auf dich für uns.«
 Der religiöse Hoffnungsbegriff Gabriel Marcels im Kontext seiner Zeitgenossen Sartre, Camus und Jaspers, in: EvTh 79 (2019), 143-158.

 

Von Gegen- und Rückenwinden. Reformationsgeschichte als Revolutionsgeschichte, in: Immanuelbote Dezember 2016 – März 2017, hg. v. Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Diedorf-Fischach, 2016, 4-6.

 

Evangelische Resonanzen zu Mozart, in: News from the Elite Graduate Programs, 19.06.2016, URL: https:// www.elitenetzwerk.bayern.de/ elitestudiengaenge/aktuelles-esg/artikel0/ evangelische-resonanzen-zu-mozart-67/? L=2, Abruf am 26.02.2019

 

Der Standpunkt des Zuschauers als Anfang oder Ende ethischen Handelns. Eine exemplarische Betrachtung des zeitgenössischen medialen Diskurses über die Schiffbruchmetapher unter besonderer Berücksichtigung des Zuschauers, in: Wirtschaft und Ethik 26/27 (2015/2016), 13-16.

 

Transkulturalität und digitale Medien, in Schau ins Blau. Eine Zeitschrift für Literatur, Kunst und Wissenschaft, 07.12.2015, URL: https://www.schauinsblau.de/? article=transkulturalitaet-und-digitale- medien, Abruf am 26.02.2019.

 

 

Vorträge

Die Macht des Intellektuellen aus der Perspektive der evangelischen Theologie
(Vortrag über die Ambivalenz des Machtbegriffs und daraus resultierende ethische Implikationen für die Gestalt des Intellektuellen am 08.02.2019 im Rahmen des interdisziplinären Kompaktseminars »Die Macht des Intellektuellen« der Universität Augsburg und der Universität Nürnberg-Erlangen [08.02.-09.12.2019]).

 

Ehe evangelisch. Einführung in das evangelische Eheverständnis
(Vortrag über die Grundlagen des protestantischen Eheverständnisses nach Luther am 04.12.2017 im Rahmen des Kurses »Grundlagen des Evangelischen Glaubens« der Evangelischen Hochschulgemeinde Augsburg in Augsburg)

 

»Des Glückes Wunde...« – Gedanken zur negativen Symbolizität des Stigmas
(Vortrag über den Symbolcharakter des Stigmas als existentielle Deutungskategorie am 17.11.2017 im Rahmen der interdisziplinären Nachwuchstagung »Merkmal, Makel, Möglichkeiten. Stigmatisierung als Movens in der Identitätskonstitution.« an der Universität Augsburg [17.11.-18.11.2017]).

 

Evangelische Religionslehre studieren? 

(Vortrag über die Grundlagen des Studiums »Evangelische Religionslehre« am 22.04.2017 [Zusammen mit Jens Beiner] im Rahmen des Schülerinfotags der Universität Augsburg).

 

Die Lebenswelt der »Anderen«. Das Konzept Mükke und die Sozialraumanalyse als sozialwissenschaftliche »Sehhilfen« in die Lebenswelt der Pforzheimer Innenstadtbewohner 
 (Vortrag zur Darstellung der religionssoziologischen Studie »Die Lebenswelt der ›Anderen‹« [in Auftrag der ELKB, Dekanat Pforzheim] im Rahmen eines Workshops für Pfarrer und Ältestenkreise im Dekanat Pforzheim am 11.01.2014 in den Räumen der Christusgemeinde in Pforzheim).

 

Das Heilige in Westeros. Religionsphänomenologische Bemerkungen

(Vortrag über Religionen und religiöse Phänomene in George R. R. Martins Buchreihe und der Fernsehserie »Game of Thrones« am 04.11.2019 im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung »Winter(semester) is coming. Game of Thrones interdisziplinär« der Universität Augsburg.)

 

 

 

Suche