Colloquia Augustana

Seit 1995 existieren die „Colloquia Augustana“ als Publikationsreihe des Instituts für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg. Die Reihe ist interdisziplinär angelegt und versammelt Beiträge aus verschiedenen im weiteren Sinne kulturhistorisch arbeitenden Fachdisziplinen. Ausgerichtet auf das komplexe Verhältnis zwischen lokalen Praktiken und ihren Quellen einerseits und großräumig, womöglich global wirksamen Zusammenhängen andererseits, versammelt die Reihe Monographien, Sammelbände und Quelleneditionen zur Kulturgeschichte der europäischen Vormoderne, ihrer antiken und mittelalterlichen Voraussetzungen sowie ihrer in die Moderne hineinreichenden Aus- und Nachwirkungen. Dabei wird Wert gelegt auf komparatistische oder verflechtungsgeschichtliche Perspektiven. Bislang standen Themen der Informations- und Wissensgeschichte, der Medien- und Kommunikationsgeschichte sowie historischen Netzwerkforschung im Vordergrund, doch auch Fragen der europäischen Erinnerungskulturen, der Herausbildung kollektiver Identitäten und der politischen Kulturen fügen sich in das Konzept der Reihe ein.

 

Herausgeber im Auftrag des Instituts für Europäische Kulturgeschichte:

Ulrich Niggemann, Bernd Oberdorfer, Lothar Schilling, Silvia Serena Tschopp, Gregor Weber.

Ansprechpartner

Wissenschaftliche Hilfskraft - Publikationen
Institut für Europäische Kulturgeschichte

Suche