Dr. theol. Matthias Simperl MA

wissenschaftlicher Mitarbeiter
Kirchengeschichte (Alte Kirchengeschichte und Patrologie)
Telefon: 0821 598-2644
E-Mail:
Raum: 3018 (D)
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Lebenslauf

 

 

  • 1989 geboren in Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg)
  • 2009 Abitur am Gymnasium bei St. Michael, Schwäbisch Hall
  • 2010-2017 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.
  • 2010-2015 Studium der katholischen Theologie, Alten Geschichte und Philosophie in Tübingen, München, Rom und Augsburg
  • 2012 Vordiplom in Katholischer Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 2012 Hochschulinterner Abschluss "Philosophicum" an der Hochschule für Philosophie, München
  • 2015 Diplom in Katholischer Theologie an der Universität Augsburg; Diplomarbeit bei Prof. Gregor Wurst zur frühen Redaktionsgeschichte des römischen Liber pontificalis
  • 2015-2018 Aufbaustudium in der Klassischen Philologie (Master of Arts) an der Université de Fribourg (Schweiz)
  • 2018 Master of Arts in Klassischer Philologie (notation bilingue); Masterarbeit bei Prof. Thomas Schmidt zur vierten und fünften Rede des Gregor von Nazianz
  • seit Juni 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Universität Augsburg
  • seit Oktober 2019 Mitglied des Fakultätsrats der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universität Augsburg; in diesem Zusammenhang Übernahme weiterer Aufgaben im Bereich Internationalisierung und Koordination Graduiertenförderung
  • Februar 2023 Promotion (summa cum laude) mit der Dissertationsschrift "Das Schreiben der Synode von Antiochia 324/325 (Urk. 18). Überlieferungsgeschichtliche Einordnung, Edition, Übersetzung und Kommentar"
  • November 2023 Auszeichnung der Dissertationsschrift mit dem "Preis für Junge Theologie" der Katholischen Akademie Bayern und dem Wissenschaftspreis der Stiftung der Universität Augsburg

 

Forschungsschwerpunkte

  • Ereignis- und Theologiegeschichte des arianischen Streites vor dem Konzil von Nizäa (325)

  • Liber pontificalis, stadtrömische Hagiographie

  • Überlieferungsgeschichte kirchlicher Dokumente des vierten Jahrhunderts und kirchenrechtliche Sammlungen in Ost und West

  • Gregor von Nazianz, Reden gegen Julian

 

Publikationen

Monographie (in Vorbereitung)

Das Schreiben der Synode von Antiochia 324/25. Überlieferungsgeschichtliche Einordnung, Edition, Übersetzung und Kommentar - erscheint 2024 in der Reihe "Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur" (De Gruyter)

 

Aufsätze

Ein gallischer Liber Pontificalis? Bemerkungen zur Text- und Überlieferungsgeschichte des sogenannten Catalogus Felicianus, in: RQ 111,3-4, 2016, 272-287.

 

Beobachtungen und Überlegungen zur frühen Redaktionsgeschichte des Liber pontificalis, in: Klaus Herbers, Matthias Simperl (Hrsg.): Das Buch der Päpste - Liber pontificalis: Ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte (Römische Quartalschrift. Supplementband 67), Herder: Freiburg i. Br. u.a. 2020, 52-77.


Eine Hinführung zum Umgang mit den Editionen des Liber pontificalis, in: Klaus Herbers, Matthias Simperl (Hrsg.): Das Buch der Päpste - Liber pontificalis: Ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte (Römische Quartalschrift. Supplementband 67), Herder: Freiburg i. Br. u.a. 2020, 458-481.

 

Vom Ersatzbischof zum Märtyrerpapst: Felix II. im ostgotischen Rom, in: RQ 117, 1-2, 2022, 1-32.

 

Stadt der Päpste und der Heiligen. Texte und Reliquien als Vergegenwärtigungen Roms im Bayern der Agilolfinger- und Karolingerzeit, in: Markus C. Müller, Dieter Weiß (Hrsg.), Gedenken ohne Grenzen zwischen Bayern und Italien. Memorialpraxis und Heiligenverehrung in der Vormoderne, EOS: St. Ottilien 2024, 257-286.

 

Übersetzung

Nicolaus Cusanus: ‚Tota pulchra es, amica mea, et macula non est in te‛, Sermo CCXLIII, übersetzt von Matthias Simperl, in: Michael Eckert, Harald Schwaetzer (Hrsg.): Cusanus. Ästhetik und Theologie, Münster: Aschendorff, 2013, 129-146.

 

Gemeinsame Herausgeberschaft

Klaus Herbers, Matthias Simperl (Hrsg.): Das Buch der Päpste - Liber pontificalis: Ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte (Römische Quartalschrift. Supplementband 67), Herder: Freiburg i. Br. u.a. 2020.

 

Lexikonartikel

Liber pontificalis, in: Historisches Lexikon Bayerns, publiziert am 2.8.2021, historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/Liber_pontificalis.

 

Afrakult, in: Historisches Lexikon Bayerns, publiziert am 12.10.2023, historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/Afrakult.

 

Rezensionen

Birgit Aschmann/Heinz-Gerhard Justenhoven (Hrsg.): Dès le début. Die Friedensnote Papst Benedikts XV. von 1917 (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte. Reihe C: Themen der kirchlichen Zeitgeschichte, 2), Schöningh: Paderborn 2019, in: Theologische Revue 116,6, 2020, Sp. 466-468, uni-muenster.de/Ejournals/index.php/thrv/article/view/3031.

 

Alfons Fürst (Hrsg.): Origenes im koptischen Ägypten. Der Traktat des Schenute von Atripe gegen die Origenisten (Adamantiana, 26), Aschendorff: Münster 2022, in: Theologische Revue 120,1, 2024, uni-muenster.de/Ejournals/index.php/thrv/article/view/5235.

 

Tagungsbericht

Tagungsbericht: Vatikan und „Rassendebatte“ in der Zwischenkriegszeit - Stand und Perspektiven der Forschung, 20.02.2014 – 22.02.2014 Vatikanstadt, in: H-Soz-Kult, 03.08.2015, hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5839-5839.

 

Tagungsorganisation

Internationale Tagung "Das Buch der Päpste: Der Liber pontificalis - ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte", Rom, 21.-24. 11. 2018 (zusammen mit Klaus Herbers, Erlangen). Tagungsbericht: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/fdkn-126740

 

Fakultärer Studientag: "Ein Leib - viele Glieder. Spannungsfelder zwischen charismatischem Christentum und akademischer Theologie", Augsburg, 04. November 2021 (zusammen mit Kolleginnen, Kollegen und Mitgliedern der Fachschaft)

 

Jahrestagung des Arbeitskreises Patristik, Augsburg, 14.-16.03.2024 (zusammen mit Charlotte Kirsch-Klingelhöffer, Heidelberg und Marie-Christin-Barleben, Berlin)

 

Internationale Tagung zum Chronographen von 354, Rom, 27.-30.11.2024 (zusammen mit Giordano Monzio Compagnoni, Mailand)

Gutachtertätigkeit

Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte (SZRKG)

Suche