Lebenslauf

 

 

  • 1989 geboren in Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg)
  • 2009 Abitur am Gymnasium bei St. Michael, Schwäbisch Hall
  • 2010-2017 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.
  • 2010-2015 Studium der katholischen Theologie, Alten Geschichte und Philosophie in Tübingen, Rom und Augsburg
  • 2015 Diplom in Katholischer Theologie an der Universität Augsburg; Diplomarbeit bei Prof. Gregor Wurst zur frühen Redaktionsgeschichte des römischen „Liber Pontificalis“
  • 2015-2018 Aufbaustudium in der Klassischen Philologie (MA) an der Université de Fribourg (Schweiz)
  • 2018 Abschluss des Aufbaustudiums; Masterarbeit bei Prof. Dr. Thomas Schmidt zur vierten und fünften  Rede des Gregor von Nazianz
  • seit Juni 2016   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Universität Augsburg

Forschungsschwerpunkte

  • Ereignis- und Theologiegeschichte der Frühphase des arianischen Streits

  • Entstehung und frühe Textgeschichte des römischen Liber Pontificalis

 

Publikationen

„Nicolaus Cusanus: ‚Tota pulchra es, amica mea, et macula non est in te‛, Sermo CCXLIII‟, übersetzt von Matthias Simperl, in: Michael Eckert, Harald Schwaetzer (Hrsg.): Cusanus. Ästhetik und Theologie, Münster: Aschendorff, 2013, 129-146.

 

„Ein gallischer Liber Pontificalis? Bemerkungen zur Text- und Überlieferungsgeschichte des sogenannten Catalogus Felicianus‟, in: RQ 111,3-4, 2016, 272-287.

 

Tagungsbericht: Vatikan und „Rassendebatte“ in der Zwischenkriegszeit - Stand und Perspektiven der Forschung, 20.02.2014 – 22.02.2014 Vatikanstadt, in: H-Soz-Kult, 03.08.2015, http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5839.

 

 

 

Suche