Dr. Sara Vali

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen
Telefon: +49 821 598 - 5736
Fax: +49 821 598 - 5739
E-Mail:
Raum: 4021 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Sprechstunden

Sprechstunden während des Semesters:

  • Dienstags, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an.

Änderungen der Sprechzeiten sowie Feriensprechstunden finden Sie unter Aktuell.

LeHet-Projekt

Sprachenlernen im Kontext der Mehrsprachigkeit

Aufgrund des hohen Bevölkerungsanteils von Menschen mit Migrationshintergrund in den verschiedenen Ländern Europas steht Mehrsprachigkeit seit Jahren im Fokus zahlreicher Diskussionen. Diese gesellschaftliche Realität kann aus mehreren Perspektiven betrachtet werden, unter anderem im Hinblick auf die Relevanz für das Bildungssystem und dabei vor allem für die Gestaltung des Unterrichts. Zum Ausbildungsprofil von Lehramtsstudierenden gehört daher zwingend auch die Vorbereitung auf den Umgang mit sprachlich und kulturell heterogenen Gruppen, auf die diese in ihren zukünftigen Berufsfeldern treffen werden. Dieses Desiderat greifen am Lehrstuhl Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen zwei Projekte und im Rahmen des Projektes LeHet  (Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität) auf:

 

1. Sprachenlernen im Kontext der Mehrsprachigkeit: Eine Analyse mehrsprachigkeitsfördernder Bildungsmedien (Beginn: 01/2019)

Das Projekt ist im Kompetenzbereich D des LeHet-Projektes verortet und befasst sich mit der Analyse von Bildungsmedien (Lehr- und Lernmaterialien der Schulbuchverlage sowie Online-Materialien), die Mehrsprachigkeit explizit berücksichtigen oder fördern.

 

2. Sprachenlernen im Kontext der Mehrsprachigkeit: Einstellungen und Meinungen von Lehrwerkautor*innen und Lehrkräften (Beginn: 01/2021)

Das Projekt, das im Kompetenzbereich C des LeHet-Projektes durchgeführt wird, untersucht die Einstellungen von Lehrwerkautor*innen und Lehrkräften in Bezug auf Mehrsprachigkeit und ihr Einfluss auf die Gestaltung sowie die Verwendung von Unterrichtsmaterialien. Diese Einstellungen bilden einen wichtigen Beitrag zum Einsatz und zur Analyse mehrsprachiger Bildungsmedien.

 

In Rahmen einer Kooperation mit dem Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik sowie dem Lehrstuhl für Pädagogik wird seit dem Wintersemester 2019/20 ein Tridem- bzw. Tandemseminar „Mehrsprachigkeit im Unterricht“ angeboten, dass die Lehramtsstudierenden auf den Umgang mit Mehrsprachigkeit im Unterricht vorbereitet. Das Seminar konzentriert sich sowohl auf die theoretischen Hintergründe der Thematik als auch auf die Auseinandersetzung mit Praxisbeispielen. Die Studierenden entwickeln auch selbst Materialien zur Förderung der Mehrsprachigkeit, die sie für ihre zukünftige Karriere verwenden können, bzw. evaluieren diese. Das Seminar ist in die Strukturen des interdisziplinären Projektes LeHet eingebettet, erfüllt die Gestaltungsmerkmale der dort erfolgreich erprobten innovativen Lehre und wird systematisch in Bezug auf den Kompetenzerwerb der Studierenden evaluiert.

 

 

Die Schwerpunkte der Beschäftigung mit dem Sprachenlernen im Kontext der Mehrsprachigkeit im Rahmen der Projekte sind:

 

  • Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität
  • Mehrsprachigkeitsdidaktik und deren Ziele (entlang der praxistauglichen Begriffe „Bewusstmachung“, „Sprachenvergleich“ und „Wertschätzung“)
  • Interkomprehensionsdidaktik
  • Mehrsprachigkeit in Lehrmaterialien und -medien
  • Sprachpolitik
  • Mehrsprachigkeit in den Lehrplänen
  • Schulfremdsprachen-, Herkunftssprachen- und bilingualer Unterricht
  • Mehrsprachigkeitsdidaktik im Fachunterricht

 

Ansprechpartner*innen

 

Publikationen, Workshops und Posterpräsentationen im Rahmen der Projekte

 

  • Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland, T. (i.V.). Mehrsprachigkeit in der Augsburger Lehrerbildung. Bericht über ein Seminar. Das 10. Jahrbuch DNS. Schwerpunkt: Lehrerbildung, o.A.
  • Horstmeier, M., Vali, S., Heiland, T. (i.V.). „Mehrsprachigkeitsdidaktik in der (universitären) Lehrkräftebildung“. In: Hartinger, Andreas et al. (Hrsg.): Lehrkräfteprofessionalität im Umgang mit Heterogenität – theoretische Konzepte, Förderansätze, empirische Befunde. Münster: Waxmann.
  • Horstmeier, M., Vali, S., & Heiland, T. (12/2020). Mehrsprachigkeitsdidaktik in der Lehrkräftebildung [Poster]. 5. Symposium "Lehrkräfteprofessionalität" des Projekts LeHet, 11.12.2020, Universität Augsburg, Augsburg, Deutschland.
  • Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland, T. (11/2020). QLB-Programm-Workshop Sprachbildung und Mehrsprachigkeit, im Rahmen der Session 5: Diversität und Potenzial, beim Digitalen Austauschformat "Lehrkräftebildung gemeinsam gestalten, Universität Duisburg-Essen.
  • Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland, T. (02/2020). „Mehrsprachigkeit im Unterricht konstruktiv aufgreifen“ Workshop auf dem 13. Bundeskongress der Zentren für LehrerInnenbildung und Professional Schools of Education in Köln.
  • Vali, S., Horstmeier, M., & Heiland, T.  (11/2019). Mehrsprachigkeitsdidaktik in der (universitären) Lehrkräftebildung [Poster]. 4. wissenschaftliches Symposium des Projekts "Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität" (LeHet), Augsburg, November 2019.
  • Horstmeier, M., Heiland, T. & Vali, S. (10/2019). „Mehrsprachigkeit“ Workshop auf dem LeMi-Fachtag „MehrSprache! Sprachbildung, Sprachförderung und Mehrsprachigkeit“ des Bayerischen Netzwerks der Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte in Augsburg.
BMBF
© Universität Augsburg

Suche