Vielfältige Perspektiven, wichtige Zukunftsfelder 

 

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät beweist sich mit ca. 80 Publikationen pro Jahr in weltweit führenden Journals (v.a. A+, A und B) sehr erfolgreich im internationalen Wettbewerb. Sie ist damit seit vielen Jahren unter den Top 15 der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten an staatlichen Universitäten in Deutschland. Die Forschung an der Fakultät wird regelmäßig unter anderem durch die Europäische Union, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Sehr erfolgreich ist sie auch in der Nachwuchsförderung. ´Rund 80 Professor*innen in Deutschland und im Ausland wurden an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ausgebildet. 

 

Die Mitglieder der Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät gestalten den stetigen Wandel in den Wirtschaftswissenschaften aktiv mit und erschließen regelmäßig innovative und relevante Fragestellungen. Sie entwickeln neue Methoden, wenden bekannte Methoden auf höchstem Niveau an und präsentieren die Ergebnisse der Forschung der weltweiten Scientific Community und interessierten Institutionen. Die Fakultät trägt mit ihrer Forschung dazu bei, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und zu erklären, zukünftige Entwicklungen auf Mikro- und Makroebene zu prognostizieren und konkrete Entscheidungsprobleme zu lösen. Sie prägt dabei nachhaltig den Diskurs über wichtige Zukunftsfelder wie Digital Business & Entrepreneurship, Health & Society sowie Sustainability. Mehr Informationen zu konkreten Projekten und Publikationen finden Sie auf den jeweiligen Lehrstuhlseiten

Digital Business & Entrepreneurship

Digitale Geschäftsmodelle prägen Märkte und treiben Innovationen, Unternehmensgründungen sowie das Wirtschaftswachstum. Zentrale Forschungsfelder sind digitale Strategien und Geschäftsmodelle, Fragestellungen der Wissensökonomie und der Quellen innovativer Geschäftsideen sowie die Mechanismen ihrer Umsetzung. Die resultierenden Forschungsergebnisse werden durch zahlreiche Kooperationen mit öffentlichen und privaten Organisationen in die Praxis transferiert. Durch das Augsburg Center for Entrepreneurship (ACE) und die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Initiative Potentiale heben in Augsburg (PiA), die beide von Mitgliedern der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät geleitet werden, werden Unternehmensgründungen unterstützt und initiiert.

Health & Society

Erhebliche Kostensteigerungen durch den demografischen Wandel und den medizinisch-technischen Fortschritt sowie der gleichzeitige Fachkräftemangel verstärken die Knappheit von Gesundheitsressourcen und damit die Notwendigkeit einer effizienten Ressourcenallokation zur Sicherung eines leistungsfähigen Gesundheitssystems. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät leistet dazu seit langem wichtige Beiträge in den Bereichen Regulierung, Prozessoptimierung und Digitalisierung. Die gewonnenen Erkenntnisse werden unter anderem über die Mitwirkung in wissenschaftlichen Beratungsgremien des Bundesministeriums der Finanzen und des Bundesversicherungsamtes in den politischen Prozess eingespeist, aber auch praktisch in Kliniken umgesetzt.

Sustainability

Die Realisierung einer global nachhaltigen Entwicklung, etwa durch Dekarbonisierung, Ressourcenschonung und nachhaltige Mobilität, ist eine zentrale Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät hat in den vergangenen Jahrzehnten wesentliche Forschungsbeiträge in den Bereichen Energie, Klima, Ressourcen und Umwelt geleistet, die maßgebliche Grundlagen und Treiber für Transformationsprozesse hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft sind. Zahlreiche Forschende an der Fakultät beschäftigen sich intensiv mit nachhaltigkeitsrelevanten Themen und transferieren ihre Forschungsergebnisse auch in Praxis- und Politikgremien wie etwa den Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung.

Pexels

Neueste Methoden, nachhaltige Lösungen 

 

Neuartige und komplexe Fragestellungen erfordern kluge und nicht verkürzende Antworten. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät stellt sich dieser Herausforderung durch die konsequente Anwendung neuester Methoden. Ein Schwerpunkt, mit dem sich die Fakultät über die vergangenen Jahrzehnte hohe Reputation erworben hat, liegt auf der Anwendung quantitativer Ansätze aus den Bereichen Statistik, Ökonometrie und Optimierung. Heute werden diese ergänzt zum Beispiel durch Verfahren der künstlichen Intelligenz, Experimente im fakultätseigenen Rechnerlabor und die gezielte Erhebung von Daten in Märkten. Mit Hilfe dieses breiten Methodenspektrums gibt die Fakultät fundierte und nachvollziehbare Antworten und erarbeitet nachhaltige Lösungen.

Kompetenzzentrum: Global Business Management

 

Im Kompetenzzentrum Global Business Management (GBM) werden Forschungsaktivitäten sowie die Förderung junger Wirtschaftswissenschaftler an der Fakultät gebündelt. Im Fokus steht die Erforschung globaler Zusammenhänge auf Mikro- und Makroebene. Gemeinsam mit dem Center for Global Economic Law and Regulation (ACELR) bildet das Kompetenzzentrum GBM das fakultätsübergreifende Kompetenzzentrum Global Business and Law (GBL).

© Universität Augsburg
© Universität Augsburg

Enge Vernetzung von Wissenschaft und Praxis

 

Ein zentrales Ziel der Forschung an der Fakultät ist die Zusammenarbeit mit der Praxis und die Weitergabe von Erkenntnissen an die Öffentlichkeit. Partnerschaften mit Organisationen und Unternehmen sowie fakultätsübergreifende Zentren wie Global Business and Law, das Zentrum für interdisziplinäre Gesundheitsforschung und das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer bilden den Rahmen für multidisziplinäre Zusammenarbeit und Wissenstransfer.

Suche