Prof. Dr. Jan Muntermann

Ordinarius
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Telefon: +49 821 598-4804
E-Mail: jan.muntermann@wiwi.uni-augsburg.de
Raum: 2308 (J)
Sprechzeiten: Do. von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr (via Zoom) nach Anmeldung per Email
Adresse: Universitätsstraße 16, 86159 Augsburg

Lebenslauf

Professor Dr. Jan Muntermann ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Financial Data Analytics an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

 

Im Rahmen seiner Forschung und Lehre widmet er sich dem Phänomen der Digitalisierung im Kontext der Finanzindustrie und der Finanzfunktion in Unternehmen. Dabei beschäftigt er sich insbesondere der Fragestellung, wie aus großen heterogenen Datenbeständen nützliche Informationen gewonnen werden können, um Entscheidungen evidenzbasiert zu unterstützen. Weiterhin forscht und lehrt er zum Einsatz digitaler Technologien zur Entwicklung und Umsetzung digitaler Geschäftsstrategien in der Finanzwirtschaft. Schließlich runden seine Arbeiten zu Methoden der Theorieentwicklung seine Tätigkeitsfelder ab.

 

Seine Forschung wurde in führenden Zeitschriften wie Information Systems Research, Journal of the Association for Information Systems, Journal of Information Technology, Journal of Information Systems, Decision Support Systems und dem European Journal of Information Systems publiziert. Gegenwärtig ist er Mitglied des Editorial Teams der Zeitschrift Decision Support Systems.

 

Zur Unterstützung seiner Forschung erhielt er beispielsweise finanzielle Förderung durch die Europäische Kommission und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF). Seit 2022 ist er zum Mitglied des vom BMF eingerichteten Digital Finance Forum ernannt worden.

 

Vor seiner Tätigkeit an der Universität Augsburg war er Inhaber der Professur für Electronic Finance und Digitale Märkte an der Georg-August-Universität Göttingen sowie Inhaber der Juniorprofessur für Electronic Securities Trading an der Goethe-Universität Frankfurt. Forschungsaufenthalte führten ihn an die London Business School sowie zu Microsoft Research Cambridge.

 

Jan Muntermann absolvierte sein Studium zum Diplom-Kaufmann an der Goethe-Universität Frankfurt und promovierte dort anschließend an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. 

 

2022 - Universitätsprofessor und Inhaber des Lehrstuhls für Financial Data Analytics, Universität Augsburg
2010 -   2022 Universitätsprofessor und Inhaber der Professur für Electronic Finance und Digitale Märkte, Georg-August-Universität Göttingen
2008 - 2010 Juniorprofessor, Juniorprofessur für E-Finance & Securities Trading, Goethe-Universität Frankfurt
2007 -   2008 Research Associate, E-Finance Lab, Frankfurt
2007 Visiting Scholar, London Business School, London
2002 - 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand (Dr. rer. pol.), Goethe-Universität Frankfurt
2005 Gastwissenschaftler, Microsoft Research, Cambridge (UK)
1997 - 2002 IT-Berater und Software-Entwickler, Interactive Data AG (heute: FactSet Digital Solutions)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Data Analytics zur Unterstützung finanzwirtschaftlicher Entscheidungen
  • Entwicklung und Umsetzung digitaler Geschäftsstrategien in der Finanzindustrie
  • Konzeptionelle Grundlagen und Methoden zur Entwicklung analytischer und gestaltungsorientierter Theorien

Auszeichnungen und Preise

  • WirtschaftsWoche BWL Ranking 2019: Top 10% (Lifetime Ranking)
  • AIS Scholar Research Ranking 2017: Platz 68
  • CIONET European Research Paper of the Year 2016 Nominierung
  • AIS Scholar Research Ranking 2016: Platz 34
  • Nominierung für den Best Paper Award 2016 des VHB
  • Best Completed Research Paper Award auf der PACIS 2015
  • CIONET European Research Paper of the Year 2015 Nominierung
  • Handelsblatt Ranking 2014 (Top 100 unter 40): Platz 38
  • Handelsblatt Ranking 2012 (Top 100 unter 40): Platz 94
  • Best Paper Nominierung auf der AMCIS 2010
  • Best Paper Nominierung auf der HICSS 2010

Ausgewählte Publikationen

Alfred Benedikt Brendel and Jan Muntermann. in press. Replication of design theories: reflections on function, outcome, and impact. DOI: 10.1111/isj.12387
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Jan Roeder, Matthias Palmer and Jan Muntermann. in press. Data-driven decision-making in credit risk management: the information value of analyst reports. DOI: 10.1016/j.dss.2022.113770
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Dennis Kundisch, Jan Muntermann, Anna Maria Oberländer, Daniel Rau, Maximilian Röglinger, Thorsten Schoormann and Daniel Szopinski. in press. An update for taxonomy designers: methodological guidance from information systems research. DOI: 10.1007/s12599-021-00723-x
BibTeX | RIS | DOI

Alfred Benedikt Brendel, Tim-Benjamin Lembcke, Jan Muntermann and Lutz M. Kolbe. 2021. Toward replication study types for design science research. DOI: 10.1177/02683962211006429
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Michael Siering, Jan Muntermann and Miha Grčar. 2021. Design principles for robust fraud detection: the case of stock market manipulations. DOI: 10.17705/1jais.00657
PDF | BibTeX | RIS | DOI

M. Siering, Jan Muntermann and B. Rajagopalan. 2018. Explaining and predicting online review helpfulness: the role of content and reviewer-related signals. DOI: 10.1016/j.dss.2018.01.004
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Matthias Eickhoff and Jan Muntermann. 2016. Stock analysts vs. the crowd: mutual prediction and the drivers of crowd wisdom. DOI: 10.1016/j.im.2016.03.008
BibTeX | RIS | DOI

Robert Wayne Gregory, Mark Keil, Jan Muntermann and Magnus Mähring. 2015. Paradoxes and the nature of ambidexterity in IT transformation programs. DOI: 10.1287/isre.2014.0554
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Heiko Roßnagel, Jan Zibuschka, Oliver Hinz and Jan Muntermann. 2014. Users' willingness to pay for web identity management systems. DOI: 10.1057/ejis.2013.33
BibTeX | RIS | DOI

Robert Wayne Gregory and Jan Muntermann. 2014. Heuristic theorizing: proactively generating design theories. DOI: 10.1287/isre.2014.0533
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Robert C. Nickerson, Upkar Varshney and Jan Muntermann. 2013. A method for taxonomy development and its application in information systems. DOI: 10.1057/ejis.2012.26
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Suche