Hinzunahme eines weiteren Studiengangs (Doppelstudium)

Nehmen Sie zu Ihrem Lehramtsstudium noch einen weiteren Studiengang (i. d. R. einen Bachelorstudiengang) hinzu, und studieren diese beiden Studiengang parallel, spricht man von einem Doppelstudium. Je nach Studiengang kann der damit verbundene Mehraufwand erheblich sein.

 

Ein Doppelstudium kann sinnvoll sein, wenn Sie parallel zum Lehramtstudium eine berufliche Alternative zum klassischen LehrerInnenberuf aufbauen wollen.

 

Bitte beachten Sie, dass der hinzugenommenn Studiengang eine eigene Modulstruktur und jeweils eine eigene Regelstudienzeit und Höchststudiendauer aufweist.

Ablauf: Hinzunahme eines Bachelors of Arts / Bachelors of Science

Zulassungsvoraussetzung für ein Doppelstudium Lehramt plus Bachelor of Arts / Bachelor of Science sind mind. 90 Leistungspunkte im Lehramtsstudiengang der Universität Augsburg oder die Zustimmung von zwei ProfessorInnen oder StudienfachberaterInnen beider Studiengänge.

 

Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang ist die fristgemäße Einschreibung in den entsprechenden Bachelorstudiengang. Sie nehmen die Einschreibung mit dem „Antrag auf Hinzunahme eines weiteren Studiengangs bzw. weiterer Studiengänge (Doppel-Mehrfachstudium)“ in der Studentenkanzlei vor.  

 

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und fristgerecht mit der Bestätigung der nachgewiesenen mindestens 90 Leistungspunkte (STUDIS-Ausdruck) oder alternativ mit den beiden Unterschriften bei der Studentenkanzlei in den Zeiten des Studienfachwechsels bzw. der Umschreibung zu Beginn der Vorlesungszeit abzugeben. Bei zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen beachten Sie bitte, dass vor der Umschreibung, eine Online-Bewerbung erforderlich ist (gesonderte Fristen!) und Sie sich erst umschreiben können, wenn Sie einen Zulassungsbescheid von der Studentenkanzlei erhalten haben.

 

Nähere Informationen zur Einschreibung finden Sie auf den Webseiten der Studentenkanzlei.

Ablauf: Hinzunahme eines lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs (B. Ed.)

Zulassungsvoraussetzung sind mind. 110 anrechnungsfähige Leistungspunkte aus dem korrespondierenden Lehramtsstudiengang der Universität Augsburg. Die Aufnahme kann somit auf Antrag frühestens zum 5. Semester des korrespondierenden Lehramtsstudiengangs erfolgen.

 

Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang ist die fristgemäße Einschreibung in den entsprechenden Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang Grundschule, Mittelschule, Realschule oder Gymnasium. Sie nehmen die Einschreibung mit dem „Antrag auf Hinzunahme eines weiteren Studiengangs bzw. weiterer Studiengänge (Doppel-Mehrfachstudium)“ in der Studentenkanzlei vor.

 

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt mit der Bestätigung der nachgewiesenen mindestens 110 anrechnungsfähigen Leistungspunkte bei der Studentenkanzlei in den Zeiten des Studienfachwechsels bzw. der Umschreibung zu Beginn der Vorlesungszeit abzugeben.

 

Die Bestätigung der nachgewiesenen mindestens 110 LP wird durch das Prüfungsamt ausgestellt.

 

Nähere Informationen zur Einschreibung finden Sie auf den Webseiten der Studentenkanzlei.

Studienmehraufwand und Studienzeitverlängerung beim Doppelstudium

Der mit der Hinzunahme eines weiteren Studiengangs verbundene Mehraufwand hängt stark davon ab, wie ähnlich sich die beiden Studiengänge sind, d.h. inwiefern die Studienfäher und Module identisch oder vergleichbar sind.

 

Die folgende Liste gibt Ihnen eine grobe Orientierung:

 

  • Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang (B.Ed.): Aufgrund der engen Anlehnung an die Augsburger Lehramtsstudiengänge ist mit keiner Studienzeitverlängerung zu rechnen.
  • Zweifach-Bachelor-Studiengänge der Philologisch-Historischen Fakultät (B.A.): Bei Lehramt Gymnasium bei gleichen Fächern kein Mehraufwand, mit neuem Nebenfach 60 LP; bei Lehramt Realschule bei gleichen Fächern mind. 30 LP im Hauptfach, mit neuem Nebenfach mind. 90 LP; Bei Lehramt Grundschule/Mittelschule mind. 90 LP in Haupt-/Nebenfach.
  • B.A. Erziehungswissenschaft: Aufgrund der unterschiedlichen Modulstruktur annähernd volles Studienpensum.

  • B.A. Sozialwissenschaften: Aufgrund unterschiedlicher Modulstruktur annähernd volles Studienpensum.

  • B.A. Kunstpädagogik: Bei Lehramt Realschule mit Fachkombination Deutsch/Kunst oder Englisch/Kunst 30 LP in Kunst; bei Lehramt Grundschule/Mittelschule 30 LP in Kunst und (bis zu) 60 LP im Nebenfach.

  • B.Sc. Geographie: Bei Lehramt Gymnasium 92 LP und weitere 10 LP für die Bachelorarbeit; Bei Lehramt Grundschule/Mittelschule/Realschule aufgrund unterschiedlicher Modulstruktur annähernd volles Studienpensum.

  • B.Sc. Mathematik: Bei Lehramt Gymnasium 50 LP in Mathematik und ggf. weitere 30 LP im Nebenfach; Bei Lehramt Grundschule/Mittelschule/Realschule aufgrund unterschiedlicher Modulstruktur vollständiges Studienpensum.

  • B.Sc. Physik: Bei Lehramt Gymnasium mit der Fachkomination Physik/Mathematik ca. 55 LP in Physik und Nebenfach, bei der Fachkombination Physik/Geographie ca. 75 LP in Physik, Mathematik und Nebenfach; bei Lehramt Grundschule/Mittelschule/Realschule aufgrund unterschiedlicher Modulstruktur annähernd volles Studienpensum.

 

Weitere Informationen zu den Studiengängen:

 

Studieren im Doppelstudium: Module, Prüfungsanmeldung, Anerkennungen

Beachten Sie im Falle eines Doppelstudiums stets beide Prüfungsordnungen und vergleichen Sie die für beide Studiengänge gültigen Modulhandbücher. Module, die vergleichbar bzw. identisch sind, können Sie über einen Antrag auf Anrechnung auf den anderen Studiengang übertragen lassen.

 

Bei Modulen, die leicht voneinander abweichen (z. B. zwei der drei Lehrveranstaltungen sind identisch, der LP-Umfang ist leicht abweichend) ist zu empfehlen, das umfangreichere Modul zu belegen (STUDIS) und sich dieses Modul dann auf das „kleinere“ anrechnen zu lassen. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihre Fachstudienberatung.

 

Im Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang absolvieren Sie auch für den Bachelorstudiengang direkt im Lehramtstudium Ihre Lehramtsmodule.

 

Suche