Studieninhalt

Die Geoinformatik löst raumbezogene Probleme mit computergestützten Anwendungen. Die Analyse, Erhebung und Visualisierung von Geodaten und die digitale Verarbeitung räumlicher Informationen erfordert speziell ausgebildete Fachkräfte, die über vertiefte Kenntnissen der Probleme verfügen, die sich an der Schnittstelle zwischen Informatik und Geographie ergeben können. Solche Experten sollen im Bachelorstudiengang Geoinformatik ausgebildet werden. Das Studium bietet neben Grundlagenkursen vielfältige praxisorientierte Veranstaltungen und vermittelt auch wichtige Soft Skills wie Teamwork, Arbeitsorganisation und Projektmanagement.

 

Berufsperspektiven:

  • Stadt- und Regionalplanung
  • Abfallwirtschaft
  • Logistik
  • Navigation und Verkehr
  • Telekommunikation
  • Marketing und Tourismus
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Landschaftsplanung
  • Katastrophenschutz
  • Wasser- und Energieversorgung
  • Versicherungen

Besonderheiten

Fakten zum Studiengang
Name: Geoinformatik
Studienabschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienform: Vollzeit
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Regelstudienzeit: 6 Semester
Zulassungsmodus: zulassungsfrei
Deutschkenntnisse (Mindestanforderungen): C 1
Hinweise: Für den Studienbeginn wird das Wintersemester empfohlen.
Bewerbungsschluss Sommersemester: 15. Mai 2020 *
Bewerbungsschluss Wintersemester: 30. September 2020 *

* Ausnahmen für grundständige Studiengänge bei Bewerber/-innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung und Beruflich Qualifizierten.

Kontakt Fachstudienberatung

Geschäftsführende Direktorin
Geoinformatik

Suche