Willkommen auf den Seiten zu Diversity!

Wir freuen uns, dass Sie den Kontakt zu uns suchen, aber es wird nicht einfach: Die Fragen rund um Gendergerechtigkeit, Diversity und Inklusion sind so vielfältig und allumfassend, dass sich die Ansprechpersonen an vielen verschiedenen Stellen an der Universität Augsburg befinden. Das Schöne daran ist, dass die Themen möglichst viele Menschen miteinbeziehen. Die Schwierigkeit, es Ihnen hier einfach zu machen.

 

Für alle Fragen rund um die Gleichstellung von Frauen und Männern im wissenschaftlichen Bereich sind die jeweiligen Fakultätsfrauenbeauftragten die richtigen Ansprechpartner*innen.

Hier finden Sie die  Auflistung aller Frauenbeauftragten.

 

Das Büro für Chancengleichheit hat im Bereich der Frauen- und Diversitätsförderung sowie der Antidiskrimierungsarbeit an der Universität verschiedene Aufgaben. Die Mitarbeiterinnen unterstützen die Arbeit der Frauenbeauftragten der Universität Augsburg und ihrer Fakultäten, konzipieren individuelle und strukturelle Förderungsmaßnahmen und sind Anlauf- und Beratungsstelle für Anliegen aller Universitätsangehörigen. Darüber hinaus fördern sie die Vernetzung mit anderen Universitäten und Institutionen, regional und bundesweit. Damit fungiert das Büro als Organisations- und Koordinationsknotenpunkt im Bereich der Gleichstellung für die Universität Augsburg.

 

Sie erreichen es unter buero@chancengleichheit.uni-augsburg.de

Telefonische Erreichbarkeit (aktuell): Dienstag zwischen 9 und 17 Uhr.

 

© Universität Augsburg

Leitung Büro für Chancengleichheit

Wiebke Meiwald

Eichleitnerstraße 30
86159 Augsburg
Gebäude F2, Raum 309
Telefon: 0821/598-5145
Fax: 0821/ 598-145145
Email: wiebke.meiwald@chancengleichheit.uni-augsburg.de

 

 

© Universität Augsburg

Paula Ammer

Paula Ammer studiert Erziehungswissenschaft im Bachelor an der Universität Augsburg und ist seit Februar 2021 im Büro für Chancengleichheit tätig. Im Fokus ihres Aufgabengebietes steht das Veranstaltungsmanagement: Sie unterstützt das Büro in der Planung, Durchführung und Evaluation des KleVer Programms der Frauenbeauftragten sowie bei weiteren Events wie beispielsweise der Diversity Woche der Stadt Augsburg. Zudem arbeitet Paula als freie Mitarbeiterin im AStA Referat für Gender und Gleichstellung.

© Universität Augsburg

Katharina Bässler

Katharina Bässler studiert Sozialwissenschaften und Europäische Ethnologie im Bachelor. Sie arbeitet seit Januar 2021 im Büro für Chancengleichheit. Neben den laufenden Bürotätigkeiten ist sie für die Recherche und Aufarbeitung rund um den Themenbereich der sexuellen Belästigung und Diskriminierung im Hochschulkontext verantwortlich, weiterhin unterstützt sie die Einführung des Projektes Evermood, einer Software zur digitalen Kommunikation, Beratung und Beschwerde für Hochschulangehörige. Katharina ist freie Mitarbeiterin im AStA Referat für Gender und Gleichstellung.

© Universität Augsburg

 

Wenn Ihre beruflichen Möglichkeiten behindert werden und Sie Unterstützung brauchen, finden Sie in der Universität unterschiedliche Ansprechpersonen:
Konfliktlösung im wissenschaftlichen Bereich: Ombudsmann/frau
Karrierebehinderungen als Wissenschaftlerin/Studentin: Frauenbeauftragte
Berufliche Diskriminierung: Gleichstellungsbeauftragte
Unterstützung von Studierenden mit Beeinträchtigung: Beauftragter

© Universität Augsburg

 

Arbeiten, Forschen und Lehren in Kombination mit Betreuungsaufgaben ist häufig anspruchsvoll und erfordert Klarheit und Planungssicherheit. Der Familienservice wird derzeit neu aufgebaut. Das Team des Familienservice  ist jedoch bereits für Sie da.
Die Universität Augsburg hat für Studierende ein eigenes Betreuungsteam, das Sie rund um die Bedarfe von studierenden Eltern berät.

© Universität Augsburg

Die Universität Augsburg bekennt sich zu einem offenen Umgang mit dem Thema sexuelle Diskriminierung und/oder Belästigung. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, angstfreie Arbeits- und Studienbedingungen zu gewährleisten. Sie pflegt deshalb ein Klima der Solidarität und Wertschätzung, in dem jede*r gegen Grenzverletzungen vorgehen kann, ohne negative Konsequenzen befürchten zu müssen.

Um betroffenen Universitätsangehörigen aller Statusgruppen und Geschlechter ein angemessenes (Erst-)Beratungsangebot machen zu können, hat die Universität Augsburg ein Software-gestütztes Konzept implementiert. Dieses dient der niederschwelligen Beratung, ermöglicht eine digitale anonyme Kontaktaufnahme und stellt damit eine Ergänzung zum Beschwerdeverfahren nach dem AGG dar. Dafür stehen geschulte Berater*innen verschiedener Geschlechter und Statusgruppen der UniA zur digitalen und persönlichen Beratung zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie dort weitere Informationen zum Umgang mit Sexueller Belästigung, was Sie tun können, wenn Sie Zeug*in werden oder wie Sie Ihr eigenes Verhalten reflektieren können.

Bei Fragen oder Anmerkungen zu der Plattform wenden Sie sich bitte an Wiebke Meiwald im Büro für Chancengleichheit

 

Hier geht es zu der Evermood-Seite

© Universität Augsburg

 

Die Universität Augsburg sieht sich in der Verantwortung, studieninteressierte Geflüchtete über die Möglichkeiten und Voraussetzungen eines Studiums zu informieren und sie dabei zu unterstützen, ein Studium aufzunehmen. Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Studieren in Deutschland sowie konkrete Hinweise zum Studium an der Universität Augsburg.

 

Beratung von studieninteressierten Geflüchteten:

Thomas Bodenmüller, Studienberatung https://www.uni-augsburg.de/de/verantwortung/gefluechtete/

© Universität Augsburg

Vielfalt ist auch unter Studierenden und in den Organen der Studienrendenvertretung ein wichtiges Thema. Unterschiedliche Akteur*innen beschäftigen sich mit Aspekten rund um Diversity und inklusive Universität. Die verschiedenen AStA Referate sind hierbei einerseits Ansprechperson für Studierende, bemühen sich um Vernetzung zwischen an Diversity interessierten und sowie von Diskriminierung Betroffenen, und organisieren Veranstaltungen in verschiedenen Formaten. Dazu gehören Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen genauso wie Filmabende, Worldcafés, Infostände und gemeinsame Exkursionen. Die Referate kooperieren außerdem mit verschiedenen Akteur*innen der Stadtgesellschaft, beispielsweise im Rahmen der Diversity Woche und des Augsburger Friedensfestes.

Hierbei freuen sich die hier aktiven Studierenden über weitere Mitstreiter*innen und Anregungen für ihre Arbeit.

 

Das Referat für Gender und Gleichstellung setzt sich für intersektionalen Feminismus, Gleichstellung der Geschlechter, Anti-Sexismus und Aufklärung über Fragen zum Thema Gender ein.

Das Queerreferat setzt sich für queere Menschen in ganz Augsburg ein und veranstaltet regelmäßige Treffen.

Das Referat für Willkommenskultur setzt sich für alle Studierenden der Universität ein, v.a. dafür die Universität lebenswerter und zugänglicher zu machen.

Suche