Kunstwerke erschließen sich nur im Original in ihrer Gänze. Gebäude wollen begangen, Wand- und Deckengemälde sowie Skulpturen im umgebenden Raum wahrgenommen werden. Selbst von der Textur zweidimensionaler, mobiler Objekte wie Tafelgemälde und Graphiken können Abbildungen, wie sie in den Lehrveranstaltungen genutzt werden, nur einen Eindruck vermitteln.

Der Lehrstuhl für Kunstgeschichte bietet daher regelmäßig Exkursionen an, um Originale vor Ort zu besichtigen. Dabei führen Tagesexkursionen zu Ausstellungen oder bedeutenden Monumenten in der näheren Umgebung und mehrtägige Exkursionen zu entfernteren Kunstzentren wie Amsterdam und Florenz. Diese Fahrten dienen nicht nur dazu, das Sehen am Objekt zu schulen; sie tragen auch dazu bei, die Erschließung der Werke als gemeinschaftlichen Prozess zu erleben.

Exkursionen im aktuellen Semester

Die geplanten Exkursionen können nur stattfinden, wenn es die aktuelle Corona-Lage zulässt. Bitte informieren Sie sich für Details direkt in der Veranstaltung in Digicampus.

 

 

Privat gesammelt - öffentlich präsentiert. Kunstsammlungen im Vergleich (5-Tagesexkursionen)

Vorbesprechung: 02.11.2022, 18.15 Uhr, genauere Informationen siehe Digicampus

Exkursionstermine: 19.11.2022, 26.11.-27.11.2022, 28.01.2023, 11.02.2023

Ansprechpartner: Eva Schuster M.A.

Anmeldung: über Digicampus

 

Im Rahmen der Exkursionen werden unterschiedliche Ausstellungsräume besichtigt, die Aufschluss über Intention und Konzeption unterschiedlicher Sammlungsbestände im öffentlichen und privaten Sektor geben. Dabei wird vor allem die Bewertung von und der Umgang mit Kunst im Fokus stehen. Folgende Sammlungen werden hierzu besichtigt: Alte Pinakothek, München – Städel Museum, Frankfurt a.M. – Sammlung Schack, München – Sammlung Goetz, München – Museum Brandhorst – Walther Collection, Neu-Ulm/Burlafingen.
Bei der Besichtigung der unterschiedlichen Insitutionen sollen Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Sammlungsbestände und ihrer Präsentationen herausgearbeitet werden. Folgende Fragestellungen werden von zentraler Bedeutung sein: Welche Vorteile hat eine Privatsammlung gegenüber einer staatlichen Institution? Welchen Stellenwert nimmt die sammlende Person ein? Welchen Nutzen hat die Privatsammlung für öffentliche Sammlungen? Welche Symbiosen können hierbei entstehen?

Die Kosten der Exkursionen werden von der Universität bezuschusst.

Vergangene Exkursionen

Tagesexkursion zum Museum Georg Schäfer in Schweinfurt

Termin: 24. Juni 2022, Andreas Huber M.A.

 

Die Exkursion führt Sie in das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt. Es gehört zu den bedeutendsten Kunstmuseen des Landes und beherbergt in einer beeindruckenden Ausstellungsarchitektur eine umfangreiche Sammlung zu der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts. An den Exponaten herausragender Künstler, darunter Caspar David Friedrich, Adolph Menzel, Arnold Böcklin und Max Liebermann, können wir gemeinsam die wesentlichen Charakterzüge der Kunstrichtungen der Romantik, des Realismus, Symbolismus und Impressionismus herauslesen.

Anziehungspunkt für viele Besucher ist jedoch die größte zusammenhängende Sammlung von Werken des Spätromantikers und Biedermeier-Malers Carl Spitzweg mit über 250 Gemälden und Zeichnungen, die nahezu alle bedeutenden Bilder des Künstlers umfasst.

 

 

Hase (Hans Hoffmann) Creative Commons

Tagesexkursion:

Ausstellung Hans Hoffmann, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Termin: 09.08.2022, Dr. Robert Bauernfeind

 

Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg präsentiert im Sommer 2022 eine große Ausstellung zum Werk des Künstlers Hans Hoffmann (um 1545 – 1591/92). Hoffmann war u.a. am Münchner und Prager Hof tätig und zählt zu den bedeutendsten Vertretern der sogenannten Dürer-Renaissance.

Neben präzisen Dürer-Kopien fertigte Hoffmann vor allem mimetisch exakte Tier- und Pflanzenbilder an und bediente damit zeitgenössische Interessen an Naturstudien.

Die Nürnberger Ausstellung ist die weltweit erste, die sich monographisch dem Werk Hoffmanns widmet.

 

 

Tagesexkursion:

Berufsperspektive Museumsleitung: Tagesexkursion ins Bauernhaus Museum Wolfegg in Oberschwaben

Termin: 22. Juli 2022, Christina Sammüller M.A.

 

Das vielfältige Berufsfeld Museum stellt eine zentrale Perspektive für Studierende der Kunst- und Kulturgeschichte dar. Ein guter Grund, sich die museale Arbeit – hier insbesondere die Tätigkeiten der Museumsleitung – einmal beispielhaft näher anzusehen!

Im oberschwäbischen Wolfegg empfängt uns Dr. Tanja Kreutzer, die selbst u.a. Kunstgeschichte in Augsburg studiert hat und seit 2021 die wissenschaftliche Leitung des Bauernhausmuseums Wolfegg innehat.

Wir lernen das Freilichtmuseum, sein wissenschaftliches Konzept und seine museumspädagogische Vermittlungsarbeit im Rahmen einer Führung durch Frau Dr. Kreutzer kennen, erfahren Wissenswertes über die alltäglichen und speziellen Anforderungen der Museumsarbeit und diskutieren konkrete Berufsoptionen von Kunst- und Kulturhistoriker*innen in der Institution Museum.

 

 

Dimitry Anikin

Wien (5-Tages-Exkursion)

Vorbesprechung: Termin wird noch bekannt gegeben

Exkursionstermine: Dienstag, 21.09.2021 - Samstag, 25.09.2021

 

Die große Exkursion nach Wien legt zwei Schwerpunkte zur Besichtigung von Originalen vor Ort. Der eine Schwerpunkt liegt auf den hervorragenden Beständen der Wiener Gemäldesammlungen, die in den Beständen des Kunsthistorischen Museums, der Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste und in weiteren Museen einen Überblick über die europäische Malerei vom Mittelalter bis in die Gegenwart anhand von Hauptwerken der Malereigeschichte ermöglichen. Der zweite Schwerpunkt liegt auf der barocken Architektur in Wien, zur der u.a. mit der Karlskirche und Schloss Schönbrunn einige der bedeutendsten Bauten der Epoche zählen.

Florian Rebmann

3-Tagesexkursion:

Vorbesprechung: Freitag, 23.04.2021, 9:30-12:30 Uhr (via Zoom),

Termine: Freitag, 11.06.2021, 08:00-17:00 Uhr (München), Freitag, 25.06.2021, 08:00-17:00 Uhr (Stuttgart)

 

Zwischen internationaler Funktionalität und regionaler Identität:

Siedlungsbau von Klein- und Kleinstwohnungen in den 1920er Jahren

Die unvorstellbare Wohnungsnot nach dem I. Weltkrieg sorgte für einen immensen Innovationsschub auf dem Bausektor der Klein- und Kleinstwohnungen. Anhand von zwei Tagesexkursionen nach München und Stuttgart sowie einer vorbereitenden Sitzung im Seminarraum / über Zoom werden die fünf großen Siedlungen des Wohnungsbauprogrammes von Karl Preis, die Versuchssiedlungen der Reichspost und die wesentlich auf den Prinzipien der internationalen Funktionalität beruhende Weißenhofsiedlung auf die Frage hin untersucht, wie regionale Besonderheiten und international neu formulierte Standards zu zwar unterschiedlichen, allesamt aber zukunftsweisenden Antworten fanden.

 

 

 

Auswahl vergangener Tagesexkursionen

17. Januar 2020 | München

Besuch des Auktionshauses Ketterer Kunst im Rahmen der Exkursionen zum Thema "Berufsperspektive KunsthistorikerIn"
Leitung: Eva Schuster M.A.

29. November 2019 | Stuttgart

Besuch der Ausstellung "Tiepolo. Der beste Maler Venedigs" in der Staatsgalerie Stuttgart
Leitung: Prof. Dr. Andrea Gottdang

09. August 2019 | Dießen am Ammersee

Besichtigung des Marienmünsters Mariä Himmelfahrt in Dießen am Ammersee
Leitung: Dr. Angelika Dreyer

12. März 2019 | Neuburg a.d. Donau

Besichtigung der Stadt Neuburg an der Donau und Besuch der Staatsgalerie Neuburg
Leitung: Dr. Robert Bauernfeind

11. Januar 2019 | München

Besuch der Ausstellung "Königsschlösser und Fabriken. Ludwig II. und die Architektur"
im Architekturmuseum der TU München
Leitung: Christina Sammüller M.A.

14. Dezember 2018 | München

Besuch der Ausstellung „Lust der Täuschung: Von antiker Kunst zur Virtual Reality“ in der Kunsthalle München zum Thema "Trompe-l’oeil: Augentäuschung, Illusionismus und Hyperrealismus in der Kunst"
Leitung: Dr. Christian Drude

16. November 2018 | Lindenberg

Besichtigung der „Hutstadt“ Lindenberg im Allgäu und des Deutschen Hutmuseums Lindenberg im Rahmen der Exkursion "Von Strohhüten, Pferdehändlern und berühmten Architekten"
Leitung: Christina Sammüller M.A.

04. November 2017 | Salzburg

Besichtigung von Stieglbräu und Hangar-7 im Rahmen der Exkursionen "Markenkult: Inszenierung und Musealisierung"
Leitung: Dr. Stefan Hartmann

01.Juli 2017 | Kassel

Besuch der documenta 14
Leitung: Dr. Stefan Hartmann

Suche