Hanna-Sophie Rueß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Öffentliche Kommunikation
Telefon: +49 821 598 5836
E-Mail:
Raum: 5037 (D)
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Forschungsschwerpunkte

  • Digitale Kommunikation
  • Kommunikation und Politik
  • Medien, Geschlecht und Öffentlichkeit

Forschungsprojekte

Digitaler Stress in den Medien (2019-2023) 

Projekt im vom Freistaat Bayern geförderten Forschungsverbund ForDigitHealth. Leitung: Susanne Kinnebrock; Projektbearbeiterin: Cordula Nitsch & Hanna-Sophie Rueß. Link zur Projektseite

    

 

Publikationen

Beiträge in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

Naab, T. K., Ruess, H.-S., & Küchler, C. (2023). The influence of the deliberative quality of user comments on the number and quality of their reply comments. New Media & Society0(0). https://doi.org/10.1177/14614448231172168
 

 

Wissenschaftliche Vorträge

2024
Rueß, H., Kinnebrock, S., & Bilandzic, H. (2024). Digital Stress in print media coverage: Stress discoruse as resilience discourse. (Angenommene) Posterpräsentation auf der ICA Jahrestagung vom 20. bis 24. Juni in Gold Coast, Australien. 
 
2023
Wollek, I., Hörtnagl, J., & Rueß, H. (2023). #HowToBeThatGirl: Die Konstruktion von Weiblichkeit in TikTok. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung 2023 der DGPuK-Fachgruppen Digitale Kommunikation und Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht zum Thema "(Nicht-)Binarität in Binären Strukturen – Zur digitalen Kommunikation von Identität und Vielfalt" vom 08. bis 10. November 2023 in Wien.
 
Rueß, H., Schwarzenegger, C., & Kinnebrock, S. (2023). #reinweiblich - The Far-Right’s Binary and Trans-exclusive Construction of Femininity through Hashtags. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung 2023 der DGPuK-Fachgruppen Digitale Kommunikation und Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht zum Thema "(Nicht-)Binarität in Binären Strukturen – Zur digitalen Kommunikation von Identität und Vielfalt" vom 08. bis 10. November 2023 in Wien.
 
Rueß, H., Schwarzenegger, C., & Kinnebrock, S. (2023). Weaponizing Collective Trauma - Iconography and Narratives of Far-right Conspiracy Myths in Interwar Germany. Vortrag auf der Konferenz der Communication History Section der ECREA “War, Communication, and Media Resilience in Europe” vom 23. bis zum 25. August 2023 in Lund/Schweden.
 

Rueß, H., Schwarzenegger, C., & Kinnebrock, S. (2023). A kaleidoscope of lies – Partisan realities and adaptable conspiracy myths in the 1920s German Nationalist Press. Vortrag auf der IAMCR-Jahrestagung vom 09. bis 13. Juli 2023 in Lyon.

 

Rueß, H., Wagner, A., Johann, M. & Schwarzenegger, C. (2023). Deformed, Devalued and Distorted: Transfigurations of Memory in Far-Right Commemorative Populism. Vortrag auf dem Workshop “Far-right Memory in Digital Age” an der an der Universtität Leipzig vom 08. bis 10. Juni 2023 in Leipzig. 

 
Blessing, J., Rueß, H., & Kinnebrock, S. (2023). Do we change our behavior when women tell us to?! Women as credible voices in health communication influencing attitudes and behavioral intentions. Vortrag auf der ICA-post-conference “Authentic Voices in Science Communication” am 30. Mai 2023 in Toronto/Kanada.
 
Rueß, H. (2023). Female right-wing influencers on social media. Vortrag auf der ICA Political Communication Graduate Student Preconference am 25. Mai 2023 in Toronto/Kanada.
 
Rueß, H., & Kinnebrock, S. (2023). Zwischen Frauenbewegung und Nationalismus: Die Zeitschrift „Frau und Nation“ (1924-1925) als Alternativmedium und doppelte Gegenöffentlichkeit. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikationsgeschichte "Von Emanzipation zu Desinformation? Gegenöffentlichkeiten und ihre Bewertung im Wandel" am 31. März 2023 in Leipzig.
 
2022

Schwarzenegger, C., Rueß, H., & Kinnebrock, S. (2022). Propaganda and phantasmagorias of “resistance” in right-wing counter-publics. A diachronic comparison of the 1920s and 2020s. Vortrag auf der ECREA-precon of the Communication History am 07.10.2022 (online).

 

Blessing, J., Rueß, H. & Koristka, T. (2022). Frauen als Expertinnen? Der Einfluss geringer eHealth literacy auf die Wahrnehmung von Frauen als Expertinnen. Vortrag auf der Jahrestagung 2022 der DGPuK-Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht zum Thema "Geschlecht, Gesundheit und Medien" vom 05. bis 07. Oktober 2022 in Augsburg.

 

Rueß, H. (2022). Rechte Akteurinnen auf Social Media - Zwischen Tradition, Feminationalismus und Widerstand. Vortrag auf der Jahrestagung 2022 der DGPuK-Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht zum Thema "Geschlecht, Gesundheit und Medien vom 05. bis 07. Oktober 2022 in Augsburg.

 

Rueß, H., Naab, T. & Küchler, C. (2022). The Influence of Deliberative User Comments on the Number and Quality of Their Reply Comments. Vortrag auf der ICA-Jahrestagung vom 26. bis 30. Mai 2022 in Paris.

 

2021

Rueß, H. (2021). Dynamiken deliberativer Qualität in Nutzerkommentaren auf Facebook. Eine quantitative Inhaltsanalyse von Argumentativität, Inzivilität, Themenabweichung, Kontroverse, Vereinfachung und Emotionalität. Vortrag auf der Nachwuchtagung zur politischen Kommunikationsforschung der DFPK vom 10. - 11. September 2021 in Düsseldorf.

WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN UND FUNKTIONEN

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPUK)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • International Communication Association (ICA)

 

Funktionen und Ämter

  • Mittelbausprecherin am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation (imwk) der Universität Augsburg (seit 04/2022)

Lebenslauf

 

Seit 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation der Universität Augsburg

2020-2021 

Wissenschaftliche Hilfskraft für das DFG Forschungsprojekt „INFO-LE: Evidenzbasierte Gesundheitsinformationen für Patient_innen mit Lungenembolie in der post-akuten Behandlungsphase“ unter der Leitung von Prof. Dr. Helena Bilandzic und Dr. Anja Kalch
2019-2021

Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutorin am Lehrstuhl für Öffentliche Kommunikation von Prof. Susanne Kinnebrock

2019-2020 Deutschlandstipendium der Universtiät Augsburg
2018-2021

Wissenschaftliche Hilfskraft für das DFG Forschungsprojekt "Gegenseitige Sanktionierung unter NutzerInnen von Kommentarbereichen auf Nachrichtenwebseiten und auf Facebook“ unter der Leitung von Dr. Theresa Naab

2018-2021 

Master of Arts in Medien und Kommunikation an der Universität Augsburg

2015-2018 Bachelor of Arts in Medien und Kommunikation an der Universität Augsburg

 

Suche