Dr. Laura Achtelstetter

Lehrbeauftragte
Politikwissenschaft, Politische Theorie
Telefon: +49 (821) 598-2610
E-Mail:
Raum: 2067 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Akademischer Lebenslauf

Geb. 1992

 

2011 - 2012

  • Studium der Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften im Lehramtsstudiengang für das Gymnasium an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

2012 - 2016

  • Studium der der Politischen Wissenschaft und Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg

2017 - 2020

  • Promotionsstudium an der University of Cambridge, Vereinigtes Königreich. Gefördert durch die Konrad-Adenauer Stiftung und Newnham College, Cambridge.

11/2020

  • Promotion an der University of Cambridge mit der Dissertation „On the origins of Prussian conservatism 1815-1856“

06/2018 – 11/2020

  • Supervisor University of Cambridge

04/2020 – 03/2021

  • Lehrbeauftrage am Institut für Politische Wissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Seit 04/2021

  • Lehrbeauftrage für Politische Wissenschaft, Universität Augsburg

Forschungsschwerpunkte

  • Politischen Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
    • Preußischer Altkonservatismus, insbesondere konservativen Verteidigung des monarchischen Prinzips gegen liberale Konzeptionen politischer Ordnung
    • Entstehung und Konzeption moderner Staatlichkeit, Repräsentation und Partizipation 
    • politische Reaktion auf/gegen Demokratisierung und Nationalstaatsbildung
  • Politik und Religion
    • Widerstandskonzeptionen in den Schriften Martin Luthers
    • Verhältnis von Staat und Kirche
    • Verteidigung kirchlicher Souveränität und Identität gegen staatliche Eingriffe
    • Geschichte des Protestantismus in seiner Relation zum Bereich des Politischen Konzepten Politischer Theologie und religiöser Anthropologie 
  • Demokratietheorie
  • Aktuelles Forschungsprojekt [AT]: Politik und Wahrheit – Eine politiktheoretische Studie über die Rolle von Wahrheits- und Machtansprüchen in der liberaldemokratischen Parlamentsdebatte

Vorträge und Tagungen

 

  • „Marriage and politics: The debate on a reform of the Prussian marriage law and conservative state doctrine“, 11. July 2017, Konferenz: Theology and Politics in the German Imagination, 1789–1848, CRASSH, University of Cambridge, 10. – 11. Juli 2017.
  • „‘Was Gott gefügt hat…‘: Die Ehescheidungsdebatte im vormärzlichen Preußen als Ausdruck religiös motivierter Policy“, 24. March 2018, Konferenz: Politik, Ethik und Religion – auf der Suche nach der guten Ordnung; Jahrestagung des DVPW Arbeitskreises „Politik und Religion“, Katholische Akademie Berlin, 22. – 24. März 2018.
  • „Politics and Religion in the Prussian old conservative milieu 1815-1854“, 10. Januar 2019, 23rd Postgraduate Students Conference, German Historical Institute, London, 10.–11. Januar 2019.
  • Panel „On After-‘lifes’ of the French Revolution: The invention of organicism in nineteenth century German thought“ gemeinsam mit Dr. Charlotte Johann und Dr. Alexander Kruska im Rahmen der Konferenz: Revolutions & Evolutions in Intellectual History, International Society of Intellectual History, Brisbane (AUS), 05. – 07. June 2019.
  • „Organicism and conservative policy in the Prussian Vormärz“, 04. September 2019, German History Society, London, 03. – 05. September 2019.
  • „Von Kirchenzeitung zu Kreuzzeitung – Politik und Religion im preußischen Altkonservatismus“, 07. Februar 2020, Nachwuchsworkshop Neuere Forschungen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts, Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Neuere Geschichte und Landesgeschichte, 07.–08. Februar 2020.
  • „Creation, Fall and political order – Prussian conservatism and the Old Testament“, DAAD-workshop Old Testament Imaginaries of the Nation, Cambridge 14.–15. April 2020.
  • „Wahrheit und Geltung als politische Grundbegriffe im 21. Jahrhundert? Ein Werkstattbericht“, 04. Juni 2021, Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft, Sektionstagung Theorie, Georg-August-Universität Göttingen, 03.–04.Juni 2021.
  • ‚Grenzen des Verhandelbaren? Wahrheits- und Machtansprüchen in der Parlamentsdebatte des liberaldemokratischen Verfassungsstaats als politiktheoretisches Problem‘, 30. Juni 2021, Forschungskolloquium, Professur Politische Theorie und Ideengeschichte, Prof. Dr. Alexander Gallus, Technische Universität Chemnitz, Sommersemester 2021.
  • ‘Preußischer Altkonservatismus 1815-1856. Kirchliche Ursprünge und politische Strategien’, 10. November 2021, Oberseminar: Neuere Forschungen zum 18. und 19.Jahrhunder, apl. Prof. Dr. Klaus Ries, Universität Jena, Wintersemester 2021.



    Geplant: ‚Politik und Wahrheit“, 15. Dezember 2021, Forschungskolloquium, Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, PD Dr. Eva Marlene Hausteiner, Universität Greifswald, Wintersemester 2021.

    Geplant: „Zur Legitimität demokratischer Entscheidungen zwischen liberalem Rechtsstaat und epistemisch-szientistischer „Wahrheit““, 08. Februar 2022, Forschungskolloquium, Prof. Marcus Llanque, Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Augsburg.

     

Veröffentlichungen

Monographie

  • Prussian Conservatism 1815-1856. Ecclesiastical Origins and Political Strategies

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

(*peer reviewed)

 

  • Creation, Fall and Political Order – Prussian conservatism and the Old Testament’, in: Sophia R. C. Johnson, Marietta van der Tol (Hrsg.), Special Issue Journal of the Bible and Its Reception, 2021, S. 163-81.*
  • Im Erscheinen: ‚Monarchy in Prussian conservative political thought 1806-1849‘, in: Carolina Armenteros, Matthijs Lok, Iason Zarikos (Hrsg.) The Making of Modern European Monarchy. Volume I: The Invention and Establishment of Conservative Monarchism, (Bloomsbury, 2021).
  • ‚Was Gott gefügt hat…‘: Die Ehescheidungsdebatte im vormärzlichen Preußen als Ausdruck religiös motivierter Policy* 1833-1854, in: Stefanie Hammer, Oliver Hidalgo (Hrsg.) Religion, Ethik und Politik (Springer, 2020). S. 199-223.*
  • ‚Der Kaiser als Verteidiger des Antichristen – Zur Legitimitätsfrage des protestantischen Widerstandes gegen den Kaiser in der Zirkulardisputation über Matthäus 19,21‘, in: Lotz-Heumann, Ute et. al. (Hrsg.) Archiv für Reformationsgeschichte - Archive for Reformation History. Internationale Zeitschrift zur Erforschung der Reformation und ihrer Weltwirkungen - An international journal concerned with the history of the Reformation and its significance in world affairs, 110, 2019, S. 69-93.*
  • »Sag, wie hältst du’s mit der Reformation?« Die Reformation im Staatsdenken Karl Ludwig von Hallers und Friedrich Julius Stahls als antagone Grenzpunkte der Altkonservativen Reformationsrezeption, in: Klaus Fitschen, Marianne Schröter, Christopher Spehr und Ernst-Joachim Waschke (Hrsgg.) Leucorea-Studien zur Geschichte der Reformation und der Lutherischen Orthodoxie (Evangelischen Verlagsanstalt, 2019). S. 561-70.

Suche