Chronischer Stress und Persönlichkeitsentwicklung vor dem Hintergrund von Doppelbelastung an den Eliteschulen des Fußballs des FC Augsburg

Ansprechpartner*in

 

Projektlaufzeit: 2013 bis heute

 

Finanzierung: Eigenfinanzierung

 

Zielsetzung: Langfristige Begleitung junger Fußballtalente an Eliteschulen des Fußballs in ihrer schulischen, sportlichen und persönlichen Entwicklung; Erforschung von chronischem Stress und Persönlichkeitsentwicklung vor dem Hintergrund der verschiedenen Schulformen.

 

Kurzbeschreibung: Um junge Fußballtalente frühzeitig zu fördern und in den Profifußball zu begleiten, sind Vereine darum bemüht Verbundsysteme aus Schule und Leistungssport zu schaffen, die ein Netzwerk aus entsprechenden Fördermöglichkeiten bieten. Durch eine systematische Verzahnung sollen Nachwuchsfußballer in sportlichen, schulischen und persönlichen Belangen unterstützt und vor zu hohen chronischen Stressbelastungen geschützt werden. Der Deutsche Fußballbund würdigt dieses Engagement mit dem Titel „Eliteschule des Fußballs“. Im Rahmen des Projekts wird die Eliteschule des Fußballs des FC Augsburg (Gymnasium, Realschule und Mittelschule) in pädagogisch-psychologischer Perspektive wissenschaftlich begleitet. Die Erhebung wurde erstmalig im Jahr 2013 durchgeführt und wird seitdem jährlich wiederholt. Die Projektarbeit ist angebunden an universitäre Lehrveranstaltungen zur empirisch-sozialwissenschaftlichen Ausbildung von zukünftigen Lehramtsstudenten im Bereich Sport.

 

Datenerhebung: Längsschnitt mit Kontrollgruppendesign; standardisierte Fragebogenerhebung zu chronischen Stressbelastungen, verschiedenen Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung (Selbstkonzept, Selbstwirksamkeit, Leistungsmotivation, etc.) sowie diversen Schulleistungsparametern; Konzentrationstest; Wochentagebuch.

 

Datenauswertung: Deskriptive und inferenzstatistische Datenauswertung

© Universität Augsburg

Suche