Trainingsintervention Sportklettern

Ansprechpartner:

 

Finanzierung: Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) (Förderkennzeichen ZMVI4-070705/20-21)

 

Laufzeit: Januar 2020 - Dezember 2021

 

Zielsetzung: Evaluation von Trainingsinterventionen zur Verbesserung der lokalen Kraftausdauer im Sportklettern anhand der Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS).

 

Kurzbeschreibung: Das primäre Ziel des Projekts ist es, geeignete Trainingsinterventionen und Wettkampfstrategien zur Verbesserung der kletterspezifischen lokalen Kraftausdauer (kleloKA) herauszuarbeiten. Die Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) stellt ein neuartiges Messverfahren dar, mit dem Beanspruchungsparameter in der Muskulatur noninvasiv erfasst werden können. Mithilfe dieses Verfahrens werden innerhalb des Projekts kletterspezifische NIRS-Parameter beim Leadklettern an der Wettkampfwand ermittelt. Im Anschluss werden Trainingsinterventionen zur Verbesserung dieser Parameter und einer Steigerung der kleloKA entwickelt und evaluiert. Die wirksamste Methode wird im weiteren Projektverlauf in das Training der Athleten integriert. Ein Transfer vom Klettern zu anderen Sportarten, in denen lokale Kraftausdauer ein leistungsbestimmender Faktor ist, wird erwartet.

 

Datenerhebung: sportmotorische Tests, Nah-Infrarot-Spektroskopie, Fragebogen

 

Datenauswertung: deskriptive und inferenzstatistische Datenauswertung

 

 

© Universität Augsburg

Förderung

© Universität Augsburg

(Förderkennzeichen ZMVI4-070705/20-21)

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: PD Dr. Claudia Augste

Suche