Anerkennung und Anrechnung von Modulen

Anträge auf Anrechnung von Modulen aus früheren Studiengängen/Fächern können für die Lehramtsstudiengänge gestellt werden, nachdem Sie

 

 

Anträge auf Anrechnung von Modulen können auch im Falle eines Doppelstudiums gestellt werden.

Ablauf der Antragsstellung

Haben Sie Ihren Studiengang oder Ihr Fach erfolgreich gewechselt bzw. haben Sie erfolgreich von einer anderen Hochschule/Universität an die Universität Augsburg gewechselt und sich immatrikuliert, müssen Sie für mögliche Anrechnungen von Modulen folgende Schritte durchführen (die Anerkennung von Abschlussarbeiten, z.B. Bachelor-, Master-, Magisterarbeiten, läuft auf andere Weise):

Schritt 1:

Sie benötigen den Anrechnungsantrag auf den Lehramtsstudiengang (Antrag auf Anrechnung von Studienleistungen und -zeiten), der mit den nötigen Informationen auf der Webseite des Prüfungsamts Lehramt (modularisiert) als Datei „Anrechnungsantrag auf den Lehramtsstudiengang“ zum Download bereitsteht.

 

Schritt 2:

Die Anrechnung bereits erbrachter Studienleistungen (aus Ihrem vorherigen Studiengang, Ihrem vorherigen Fach oder an Ihrer vorherigen Hochschule/Universität) nehmen die in den Fächern dafür bestellten Personen vor (häufig die Fachstudienberaterinnen und -berater)   . Sie wenden sich selbst mit dem Antrag an die Fachstudienberaterinnen und -berater der jeweiligen Fächer.

 

Sind erbrachte Studienleistungen eines früheren Studiums mit zu erbringenden Studienleistungen des neuen Studiums vergleichbar und äquivalent, kann eine Anrechnung erfolgen. Um Äquivalenzen zu finden, vergleichen Sie vor Ihrem Termin bei der Fachstudienberatung die Module der beiden Studiengänge, d.h. Ihres ehemaligen Studiengangs oder Fachs bzw. die Leistungen an Ihrer ehemaligen Hochschule, mit Ihrem neuen Studiengang oder -fach anhand der Modulhandbücher. Erstellen Sie rechtzeitig einen Ausdruck Ihrer Studienleistungen und -zeiten (Transcript of Records mit erworbenen ECTS/Leistungspunkten, Studienverlaufsübersicht), die Sie beim Antrag auf Anrechnung zugrunde legen können. Sie können Vorschläge für Äquivalenzen von Studienleistungen einbringen, die die Fachstudienberatungen prüfen.

 

Schritt 3:

Der vollständig ausgefüllte Antrag auf Anrechnung ist zusammen mit Ihren Leistungsnachweisen beim universitären Prüfungsamt Lehramt (modularisiert) einzureichen. Dieses prüft den Antrag und bucht die ensprechenden Module für Sie in STUDIS ein.

 

Schritt 4:

Je nach Anzahl der anrechnungsfähigen Leistungspunkte werden Sie ggf. um eine bestimmte Anzahl an Semestern höhergestuft. Vergleichen Sie dazu die Einstufungstabelle, die auf dem Antrag auf Anrechnung von Studienleistungen und -zeiten abgedruckt ist.

Abweichender Ablauf: Lehramtsbezogene Bachelorstudiengänge, Lehramtsbezogener Masterstudiengang

 

Das Verfahren für die Stellung eines Antrags auf Anrechnung von Modulen der Augsburger Lehramtsstudiengänge  auf die Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengänge sowie den Lehramtsbezogenen Masterstudiengang weicht vom oben geschilderten Ablauf leicht ab.

 

Auch die Anrechnung von Lehramtsmodulen auf andere Studiengänge (z.B. auf Bachelor of Arts oder Bachelor of Science im Rahmen eines Doppelstudiums) kann vom oben geschilderten Ablauf abweichen. Informationen dazu finden Sie auf den Seiten der für diese Studiengänge zuständigen Prüfungsämter.

 

 

 

 

Lehramtsbezogene Bachelorstudiengänge (PO 2019)

Schritt 1:

Sie benötigen den Anrechnungsantrag für den Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang PO 2019, der mit den nötigen Informationen auf der Webseite des Prüfungsamts Lehramt (modularisiert) als Datei zum Download bereitsteht. Der Antrag ist frühestens abzugeben, wenn alle für den Abschluss  anrechnungsfähigen Leistungspunkte aus dem korrespondierenden Lehramtsstudiengang an der Universität Augsburg erbracht sind. Beachten Sie hierbei die Höchststudiendauer des Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs.

 

Schritt 2:

Tragen Sie alle Module aus Ihrem korrespondierenden Augsburger Lehramtsstudiengang ein, die gleichzeitig Module im Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang bilden ( siehe Prüfungsordnung bzw. Modulhandbuch). Sie benötigen keine Unterschriften der Fachvertreter. Der Antrag kann nur einmal gestellt werden.

 

Schritt 3:

Der vollständig ausgefüllte Antrag auf Anrechnung ist zusammen mit Ihren Leistungsnachweisen beim universitären Prüfungsamt Lehramt (modularisiert) einzureichen. Dieses prüft den Antrag und bucht die ensprechenden Module für Sie in STUDIS ein. Geben Sie den Antrag am besten zusammen mit Ihrem Antrag auf Zeugnisausstellung und Ihrem Antrag auf Anrechnung Ihrer Abschlussarbeit ab.

 

 

Lehramtsbezogene Bachelorstudiengänge (PO 2008/2012)

Schritt 1:

Sie benötigen den Anrechnungsantrag für den Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang PO 2008/2012, der mit den nötigen Informationen auf der Webseite des Prüfungsamts Lehramt (modularisiert) als Datei zum Download bereitsteht. Der Antrag ist frühestens abzugeben, wenn alle für den Abschluss  anrechnungsfähigen Leistungspunkte aus dem korrespondierenden Lehramtsstudiengang an der Universität Augsburg erbracht sind. Beachten Sie hierbei die Höchststudiendauer des Lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs.

 

Schritt 2:

Es gehen die zeitlich ersten im korrespondierenden Augsburger Lehramtsstudiengang absolvierten Module Im Umfang von 170 LP ein. Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen dazu, welche Module nicht eingehen, weil sie dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang zugeordnet sind.

Sie benötigen keine Unterschriften der Fachvertreter. Eine nachgewiesene Basisqualifikation sowie das nachgewiesene Orientierungspraktikum können angerechnet werden, wenn Sie nicht auf die erforderlichen 170 LP kommen. Der Antrag kann nur einmal gestellt werden.

 

Schritt 3:

Der vollständig ausgefüllte Antrag auf Anrechnung ist zusammen mit Ihren Leistungsnachweisen beim universitären Prüfungsamt Lehramt (modularisiert) einzureichen. Dieses prüft den Antrag und bucht die ensprechenden Module für Sie in STUDIS ein. Geben Sie den Antrag am Besten zusammen mit Ihrem Antrag auf Zeugnisausstellung und Ihrem Antrag auf Anrechnung Ihrer Abschlussarbeit ab.

 

 

Lehramtsbezogener Masterstudiengang

 

Informationen zur Anrechnugn von Modulen im Rahmen des Lehramtsbezogenen Masterstudiengangs („Master of Education“) finden Sie direkt beim Lehramtsbezogenen Masterstudiengang.

Nachweis von anrechnungsfähigen Leistungen bei Bewerbung für den Studiengang Lehramt an Grundschulen (Höheres Semester)

Möchten Sie in ein höheres Semester des zulassungsbeschränkten Studiengangs Lehramt an Grundschulen wechseln (Studiengangswechsel, Ortswechsel), müssen Sie sich zunächst online bewerben.

 

Sie müssen nachweisen, dass Sie über den erforderlichen Umfang an Leistungspunkten verfügen, um sich für dieses Semester bewerben zu dürfen. Indem Sie die oben unter „Ablauf der Antragsstellung“ genannten Schritte 1 und 2 durchführen, können Sie erfahren, in welches höhere Fachsemester Sie eingestuft werden. In dieses Fachsemester können Sie sich dann bewerben, z.B. in das 2. oder 5. Fachsemester – je nach Anzahl der anrechnungsfähigen Leistungspunkte.

 

Sie übermitteln der Studentenkanzlei innerhalb der von ihr gesetzten Frist Ihren Leistungsnachweis sowie eine Kopie des Anrechnungsantrags mit den Unterschriften der Fachvertreter. Nur dann ist Ihre Bewerbung vollständig und es kann Ihre Zulassung von der Studentenkanzlei geprüft werden.

 

Erst wenn Sie Ihren Zulassungsbescheid erhalten haben und sich ein- bzw. umgeschrieben haben, folgen die Schritte 3 und 4         .

 

Suche