Schön, dass Sie mit uns Wirtschaftsinformatik studieren werden. Herzlich willkommen als WINner(in)!

Die Planungen für das Wintersemester 2021/2022 laufen. Wir werden Sie über diese Webseite jeweils mit aktuellen Informationen versorgen. Manches können wir aufgrund der Unsicherheiten in Verbindung mit der Corona-Pandemie noch nicht sicher bzw. erst später bekanntgeben.

Aber folgende wichtige Termine sollten Sie sich bitte schon einmal für einen gelungenen Start ins Studium reservieren.

 

Bitte melden Sie sich dazu an; am besten jetzt gleich. Denn dann können wir, datenschutzrechlich sauber,     noch bevor die teilweise längerdauernden formellen Einschreibeprozesse abgeschlossen sind    , mit Ihnen direkt in Kontakt treten und Sie aktiv über Wichtiges für einen gelungenen Start in Ihr Studium informieren.   

 

ANMELDUNG zur Vorbereitungs- und Orientierungsphase für den Studienbeginn im Bachelor Wirtschaftsinformatik

 

Wichtige Termine für den Studienstart im Winter 2021/2022: Save the Dates

Das kommende Wintersemester beginnt offiziell am 01.10.21 und die Vorlesungszeit beginnt am 18.10.2021. Veranstaltungen wie Informationsveranstaltungen, Vorkurse oder Seminare finden auch außerhalb der Vorlesungszeit statt, damit die Inhalte in der Vorlesungszeit nicht so gedrängt sind. Bitte berücksichtigen Sie das generell. Aus diesem Grund bereiten wir Sie auch schon gezielt ab 1.10. auf Ihr Studium vor, sodass Sie möglichst ohne übermäßigen Stress und erfolgreich in Ihr Studium starten können. Wir empfehlen Ihnen möglichst alle folgenden Angebote wahrzunehmen und sich die Termine dafür bereits jetzt freizuhalten.   

   

Pixabay

 

  • Orientierung zum Programm vor Beginn der Vorlesungszeit
  • Hilfe bei „akuten“ Problemen zum Studienstart

  Videokonferenz beitreten Achtung: Der Zugang ist erst zum angegebenen Termin möglich.

  

   Meeting-ID: 978 1430 5711
   Kenncode: Come2WIN!

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Marco C. Meier

Pixabay

13:00 - 15:00

eigenverantwortliches Selbststudium mit Material aus DIGICAMPUS


15:00 - 17:00

Videokonferenzen in Kleingruppen zum gemeinsamen Lösen der Programmieraufgaben

und zur Unterstützung bei Fragen/Problemen.

 

  • Einrichten einer Programmierumgebung
  • Essenzielle Grundlagen der Programmierung für die Vorlesung Informatik I kennen und einüben
  • Die Themen 1-3 bearbeiten Sie gemeinsam mit den Informatik-Studierenden. Die Themen 4 + 5 behandeln Sie extra eine Woche später, damit Sie ohne Überschneidung am Vorkurs Mathematik teilnehmen können.

Anmeldung zum Vorkurs Informatik

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Robert Lorenz

Pixabay

 

  • Orientierung zum Studienstart in der Vorlesungszeit

  • Essenzielle Grundlagen des Studierens (Stundenplan, LP, Prüfungen, kritische Studiensituationen etc.)

  Videokonferenz beitreten Achtung: Der Zugang ist erst zum angegebenen Termin möglich.

  

   Meeting-ID: 978 1430 5711
   Kenncode: Come2WIN!

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Marco C. Meier

Pixabay
  • Persönliches Kennenlernen der Mit-Studierenden
  • Verinnerlichen essenzieller Informationen für ein erfolgreiches WIN-Studium

Alternativ: Präsenz / Videokonferenzen (in Kleingruppen)

Räume/Zugangsdaten werden noch bekanntgegeben. 

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Marco C. Meier

Pixabay
  • Wiederholung des Schulstoffs im Fach Mathematik
  • Persönliches Kennenlernen der Mit-Studierenden

Videokonferenzen in Kleingruppen.

Angemeldete Teilnehmer:innen erhalten die Zugangsdaten zwischen dem 9. und 11.10.21 per E-Mail.

Aktuelle Informationen dazu und das Skript finden Sie HIER.

 

Bitte melden Sie sich deshalb dazu über den Anmelde-Button zur „Vorbereitungs- und Orientierungsphase“ an!

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Robert Klein

Pixabay
  • Essenzielle Grundlagen der Programmierung für die Vorlesung Informatik I kennen und einüben

Die Themen 1-3 bearbeiten Sie gemeinsam mit den Informatik-Studierenden. Die Themen 4 + 5 behandeln Sie extra eine Woche später, damit Sie ohne Überschneidung am Vorkurs Mathematik teilnehmen können.

 

Da in der ersten Vorlesungswoche noch keine Übungen stattfinden können Sie die beiden Termine am 19. und 20.10. überschneidungsfrei besuchen.

 

Anmeldung zum Vorkurs Informatik

 

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Robert Lorenz

 

 

Sofern noch nicht geschehen, melden Sie sich bitte zu den einzelnen Veranstaltungen an:

  • zum Vorkurs Informatik über die Links oben bei der Beschreibung der Veranstaltung 
  • zu den anderen Veranstaltungen über den folgenden Link:

 

ANMELDUNG zur Vorbereitungs- und Orientierungsphase für den Studienbeginn im Bachelor Wirtschaftsinformatik

"Sage mir wie ein Studium beginnt - und ich sage Dir wie es endet!"
Studienfachberatungsweisheit

Semester- und Studienplanung

Semesterplanung

Welche Lehrveranstaltungen soll ich im ersten Semester besuchen?

Nach wie vor stehen wir unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Zu ausgewählten Lehrveranstaltungen, inbesondere für Studienanfänger, wird es aber Präsenzangebote geben. Zu allen Präsenzangeboten gibt es im Regelfall auch eine digitale Alternative, sodass Sie selbst entscheiden können, ob Sie zum gemeinsamen Lernen an die Uni kommen oder nur die E-Learning-Angebote und Videokonferenzen in Anspruch nehmen. 

 

Folgende Veranstaltungen sind für das erste Semester vorgesehen:

 

  • WIW-9801 Wirtschaftsinformatik 1 (Prof. Dr. Marco C. Meier)
  • WIW-9844 Grundlagen der Programmierung (Prof. Dr. Jens Brunner)
  • WIW-9803 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. Axel Tuma und andere)
  • INF-0097 Informatik 1 (Prof. Dr. Robert Lorenz)
  • WIW-0015 Mathematik I (Prof. Dr. Robert Klein)
  • WIW-9836 Schlüsselqualifikationen 1 (Prof. Dr. Marco C. Meier)

 

HIER finden Sie den vorläufigen Stundenplan, der vermutlich im derzeitigen Stand zu ca. 90% so stimmt. Aufgrund der Planungsdynamik wegen neuer Corona-Regelungen für Präsenzlehre kann es aber noch zu Änderungen kommen. Besuchen Sie auf jeden Fall die ersten Termine der oben genannten Veranstaltungen, dort werden Sie die Dozent:innen über den konkreten weiteren Verlauf informieren. 

 

Einen Musterstudienplan für das gesamte Studium finden Sie HIER. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den in Klammern genannten Veranstaltungen nur um konkrete Beispiele handelt. Hier haben Sie ein größeres Wahlangebot, das Sie dem Modulhandbuch  entnehmen können.

 

Studienplanung

 

Wann erhalte ich meine Abschlusszeugnis?

Ihr Bachelorzeugnis erhalten Sie, wenn Sie 180 sogenannte Leistungspunkte (LP) erreicht haben. Jeder Prüfung sind solche LP zugeordnet und Sie erhalten diese LP, wenn Sie die Prüfung bestanden haben.

 

Das sollten Sie innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern schaffen; können aber ggf. auch bis zu 9 Semester studieren. Danach gilt die Bachelorprüfung als nicht bestanden. Nicht bestanden ist die Bachelorprüfung ebenfalls, wenn Sie nicht spätestens nach dem 2. Semester 30 LP aus den Modulgruppen des 1. Studienabschnitts (siehe unten) erreicht haben. Das wird auch als Orientierungsprüfung bezeichnet. 30 LP entsprechen dem, was Sie normalerweise in einem Semester erreicht haben sollten.

 

Wenn Sie bis zu diesen Fristen nicht die geforderten LP erreicht haben, müssen Sie das Studium leider ohne Abschluss beenden. Es sei denn: Sie können mit triftigen Gründen und Dokumenten (z. B. Atteste) belegen, dass es Umstände gab, die Sie nicht zu vertreten haben, die dazu führten, dass Sie das Studium nicht in der vorgegebenen Zeit schaffen konnten. Sollte sich so etwas bei Ihnen abzeichnen kontaktieren Sie bitte so früh wie möglich die Studienfachberatung (Professor Meier oder Christian Vay). Wenn wir rechtzeitig Bescheid wissen, können wir Ihnen im Regelfall gut helfen. Manchmal kommen Studierende leider so spät zu uns, dass auch wir die Exmatrikulation ohne Abschluss nicht mehr verhindern können. Das ist schade, weil es oft Chancen gegeben hätte, das zu verhindern, wenn man frühzeitig offen (und vertraulich) mit uns gesprochen hätte.  

 

 

Was genau sind Leistungspunkte?

LP sind eine Maßeinheit für den Arbeitsaufwand pro Semester, der mit einem Modul (Vorlesung, Seminar, Projektstudium, Abschlussarbeit) verbunden ist. Die LP dienen auch zur Gewichtung bei der Berechnung Ihrer Durchschnittsnote.

Dabei umfasst 1 LP einen Aufwand von 30 Arbeitsstunden pro Semester; für ein Modul mit 5 LP sollten Sie also mit ca. 5 x 30 = 150 Arbeitsstunden rechnen.
Das ist deutlich mehr als für die Präsenzzeit angesetzt ist, die in Semesterwochenstunden (SWS) gemessen wird. Präsenz wird derzeit oft durch sogenannte digital synchrone Lehrangebote ersetzt; d.h. dass es Videokonferenzen zu festen Zeiten gibt. Zusätzlich gibt es asynchrone Angebote. Hier können Sie selbst entscheiden, wann Sie den Stoff lernen bzw. die Aufgaben lösen. Ein Großteil des Studiums findet also in eigenverantwortlich organisiertem Selbststudium statt! Pro Semester sollten Sie ca. 30 LP erreichen. Das entspricht im Regelfall etwa 4-7 Prüfungen pro Semester und einer wöchentlichen Arbeits-/Lernzeit von ca. 40 Stunden  . Es handelt sich hier um ein Vollzeitstudium und nicht um ein berufsbegleitendes Studium. Zu den Prüfungen müssen Sie sich in bestimmten Fristen rechtzeitig anmelden; andernfalls können Sie nicht an den Prüfungen teilnehmen. Sie werden an diese Fristen u.a. über unseren WIN-Newsletter informiert und erinnert.

 

 

Wann besuche ich welche Lehrveranstaltungen?

Es reicht nicht, dass Sie irgendwelche Prüfungen bestehen, sondern es gibt bestimmt Regelungen dafür, wie viele LP Sie in bestimmten sogenannten Modulgruppen erreichen müssen. Eine Übersicht dazu bietet Ihnen der Musterstudienplan (PDF) in Kombination mit der Prüfungsordnung (für Sie gilt die PO2015) und dem Modulhandbuch, das jedes Semester aktualisiert wird. Bitte machen Sie sich mit allen diesen Dokumenten vertraut. Bei der Prüfungsordnung sollten Sie immer die aktuellste konsolidierte Version für die PO2015 heranziehen.

 

Im ersten Studienabschnitt, d.h. in den ersten drei Semestern, ist Ihr Studium sehr klar vorstrukturiert. Sie haben ausschließlich Pflichtveranstaltungen. Im zweiten Studienabschnitt können Sie dann zwischen zwei Vertiefungsrichtungen wählen und haben auch innerhalb dieser Vertiefungsrichtungen Wahlmöglichkeiten. Weitere Details dazu erfahren Sie auf der Homepage des Studiengangs und bei speziellen Informationsveranstaltungen im Laufe Ihres Studiums.

Antworten auf Fragen, die Studienanfänger:innen häufig stellen ...

Bei den Terminen zur Studienanfangsbegrüßung  (siehe oben) können Sie gerne weitere Fragen stellen bzw. gerne nachfragen, wenn Ihnen trotz der Erläuterungen hier etwas unklar ist. Gerade am Start gilt: Fragen Sie lieber einmal zu viel als zu wenig; und wenn Ihnen die Antwort nicht weiterhilft, dann fragen Sie bitte solange nach, bis es Ihnen klar ist. Der erhöhte Aufwand dadurch am Anfang erspart erfahrungsgemäß viel größeren Aufwand später, wenn mangels Wissen etwas schiefgelaufen ist.

 

 

 

Der generelle Stundenplan ist derzeit noch in Arbeit, weil wir erst am 14.09.2021 über die Rahmenbedingungen zu Präsenzlehre vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie informiert wurden. Sobald er fertig ist, werden wir ihn hier „verlinken“.

Dort können Sie sehen, welche Fächer für Sie im ersten Semester relevant sind, wann es dazu (synchrone) Lehrangebote gibt und bei den Präsenzveranstaltungen finden Sie außerdem Hinweise zum Raum.

 

Bei den digitalen Veranstaltungen erhalten Sie Zugang zu Links für Videokonferenzen und Lernmaterialien, sobald Sie sich in Digicampus für die Lehrveranstaltung angemeldet haben. Teilweise werden diese Informationen noch erstellt; aber spätestens Mitte Oktober sollten Sie dort alles finden, was für den Start nötig ist.  

 

Im Gegensatz zur Schule ist der Stundenplan nicht mehr lückenlos. Die Lücken im Stundenplan entstehen dadurch, dass wir die Veranstaltungen so koordinieren müssen, dass sie teilweise in die Stundenpläne mehrerer Studiengänge passen. Die Zeiten dazwischen sind nicht als Freizeit gedacht, sonderen als Zeiten, in denen Sie die Fächer eigenständig vor- und nachbereiten. Das war schon vor Corona so und ist jetzt noch wichtiger geworden.   

 

Es gibt Termine, die für alle zeitgleich gelten; hier haben Sie keine Wahlmöglichkeit und es gibt Veranstaltungen (im Regelfall Übungen) bei denen Sie sich jeweils eine zu jeder Vorlesung individuell für sich auswählen.
 

Wichtig ist v.a., dass Sie sich zu den Vorlesungen anmelden, zu denen es keine Wahlmöglichkeiten gibt. Sie finden diese 6 Veranstaltungen auch in der Aufzählung oben. Im Regelfall erfahren Sie dort spätestens   in der ersten Veranstaltung, wie das Übungskonzept genau geplant ist und können sich auch danach noch für Übungsgruppen anmelden. Wenn Ihnen das jeweilige Übungskonzept jetzt schon klar ist, können Sie das teilweise auch schon jetzt erledigen; aber Sie verpassen im Regelfall nichts bis nach der ersten Lehrveranstaltung im jeweiligen Fach. Fragen Sie diesbezüglich im Zweifel bitte immer direkt bei den Dozenten der Veranstaltung nach und nicht bei der generellen Studienfachberatung.

 

Sobald Sie in DIGICAMPUS für eine Lehrveranstaltung angemeldet sind können Sie dort auch die genauen Termine abrufen, die in Einzelfällen auch vom Standard-Stundenplan abweichen können. Maßgeblich ist also das, was in DIGICAMPUS steht. Der Stundenplan hier dient nur der generellen Orientierung.

 

Wir bieten Ihnen mehrere Kurse an, die Sie zusätzlich zu Ihrem Studium (also ohne, dass Sie dafür Leistungspunkte erhalten) belegen können. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Zertifikatskurse für MS Office, Sprachkurse, Kurse zu Rhetorik oder Kurse zu besonderen Formen des Projektmanagements.

 

Solche Kurse können eine sinnvolle Ergänzung sein. ABER achten Sie darauf: Priorität sollten gerade zum Studienbeginn erst einmal die Pflichtfächer haben. Wenn Sie die nicht rechtzeitig schaffen (Orientierungsprüfung: 30 LP aus den Grundlagenfächern des 1. Studienabschnitts (Semester 1-3)  bis zum 2. Semester) ist ihr Studium beendet.

 

Deshalb empfehlen wir erst ab dem 2. Semester mit solchen Kursen zu beginnen. Wir können bei der Vielfalt und Komplexität des Studienangebots auch unmöglich sicherstellen, dass alle diese Kurse überschneidungsfrei zu den Pflichtveranstaltungen stattfinden. Aber wenn es in diesem Semeseter nicht klappt, dann gibt es ja im Regelfall noch mehrere Gelegenheiten in Folgesemestern.

 

Es gilt: „Erst die Pflicht, dann die Kür!“

 

Informieren Sie sich bitte dazu auch über den Studienaufbau und Ihre Prüfungsordnung unter www.win-studieren.de

 

Es gibt immer wieder Anfragen, aus welchen Gründen solche Kurse nicht auch in den Studiengang eingebracht werden können. Die Antwort dazu lautet: Da Wirtschaftsinformatik als interdisziplinärer Sudiengang ohnehin schon Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Fakultäten vereint und gemäß der deutschlandweit gültigen Rahmenprüfungsordnung für Wirtschaftsinformatik bestimmte Inhalte vermitteln sollte, bleibt dafür in der politisch vorgegebenen Regelstudienzeit von 6 Semestern kein Platz. Es soll also sichergestellt sein, dass Sie die Kerninhalte eines Wirtschaftsinformatik-Studiums in dieser Zeit gelernt haben können.

Hinzu kommt, dass es bei Bewerbungen auf Arbeitsplätze oft einen viel bessern Eindruck macht, wenn Sie zeigen, dass Sie nicht nur das gemacht haben, was Ihnen durch die Prüfungsordnung vorgegeben war, sondern durch Eigeninitiative mehr als mindestens verlangt geleistet haben. Dementsprechend erhalten Sie für die Zusatzkurse auch Teilnahmebestätigungen bzw. Zertifikate, die Ihren Lebenslauf aufwerten können.

 

Im ersten Studienabschnitt kümmern wir uns darum, dass alle Vorlesungstermine, die zu Ihrem Pflichtprogramm gehören überschneidungsfrei sind.

 

Bei den Übungen kann es sein, dass an einem Termin mehrere Fächer gleichzeitig angeboten werden. Da Sie bei den Übungsgruppen aber im Regelfall mehrere Alternativen zur Wahl haben, liegt es entsprechend bei Ihnen, alle Ihre Übungsgruppen so zu wählen, dass Sie keine individuellen Terminüberschneidungen haben. Sollten Sie durch Dozenten in eine Übungsgruppe eingeteilt worden sein und es dazu zu Überschneidungen kommen, die Sie nicht selbst auflösen können, dann wenden Sie sich bitte direkt an den Ansprechpartner für die Lehrveranstaltung. Solche Probleme sind normalerweise mit höflicher Kommunikation leicht lösbar.

 

Bei Terminüberschneidungen mit Zusatzangeboten, die nicht in Ihrem Modulhandbuch stehen, müssen Sie entscheiden, wie Sie priorisieren. Wir empfehlen immer, das was Sie gemäß Prüfungsordnung erbringen müssen, um das Studium zu bestehen, höher zu gewichten und Zusatzkurse ggf. auf spätere Semester zu verschieben.

 

Im 2. Studienabschnitt (Semester 4-6) haben Sie je nach Wahl Ihrer Vertiefungsrichtung relativ viele Wahlmöglichkeiten. Da diese Vorlesungen und Seminare meist auch Studierenden aus anderen Fächern offen stehen, ist es nicht möglich, alle Lehrangebote aus diesem Studienabschnitt immer zu 100% überschneidungsfrei anzubieten. Auch hier gilt, dass Sie priorisieren müssen, was für Sie hinsichtlich Ihrer Studienziele und Ihres Studienfortschritts im Zweifelsfall wichtiger ist bzw. was Sie früher und was Sie später belegen. Wenn Sie dabei selbst sehr unsicher sind, können Sie sich damit auch gerne an die Studienfachberatung wenden ( info@win-studieren.de).

 

Das erfahren Sie im Detail von den Dozenten der jeweiligen Veranstaltungen. Oft gibt es Altklausuren oder Übungsaufgaben, an denen Sie sich orientieren können.

 

Insgesamt gilt, dass es ein großer Unterschied zur Schule ist, dass Sie im Regelfall nicht laufend kleinere Prüfungen absolvieren, sondern erst am Ende des Semesters in wenigen Wochen mehrere „große“ Prüfungen schreiben. Wenn Sie deshalb nicht von Anfang an eigenverantwortlich mitlernen, kann es für Sie am Ende schwierig werden.

 

Aus diesem Grund versuchen wir Ihnen gerade zum Studienbeginn möglichst viele synchrone Formate (digital und in Präsenz) anzubieten, die Ihnen eine Struktur und Motivation geben sollten von Anfang an gut dabei zu bleiben. Dann sind normalerweise auch die Klausuren gut machbar.

Das meiste findet aufgrund der Corona-Beschränkungen digital statt. Gerade für Erstsemester bieten wir aber einige Präsenzveranstaltungen, damit Sie die Gelegenheit haben miteinander in Kontakt zu kommen. Persönliche Kontakte sind erfahrungsgemäß wichtig für den Lernerfolg.

 

Grundsätzlich gilt: Zu allen Präsenzveranstaltungen gibt es auch digitale Alternativen. D.h. Sie könnten theoretisch auch komplett von zu Hause aus studieren. Nur zu den Klausuren müssen Sie persönlich erscheinen.

 

Je nach Entwicklung der Regelungen zur Corona-Pandemie und Ihrer Nachfrage kann es sein, dass sich diese Termine und Lehrformen im Laufe des Semesters dynamisch ändern (müssen). Darüber werden Sie dann direkt in den Veranstaltungen via DICICAMPUS informiert.

Es gelten die jeweils aktuellen CORONA-Regelungen an der Universität Augsburg. Den jeweils aktuellen Stand finden Sie HIER.

 

Derzeit gilt in allen öffentlichen Bereichen in den Universitätsgebäuden die Pflicht, eine geschlossene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Halten Sie bitte sowohl bei der An- und Abreise als auch beim Betreten und Verlassen der Gebäude möglichst einen Abstand von mindestens 1,5 Metern.

 

Wenn Sie Kontakt zu Personen hatten, die an COVID19 erkrankt sind oder bei denen ein ernsthafter Verdacht besteht oder wenn Sie selbst Erkältungssymptome, insbes. Fieber haben. Dann können Sie leider nicht an Präsenzveranstaltungen teilnehmen.

 

Alle prüfungsrelevanten Inhalte finden Sie aber auch in digitalen Formaten, sodass Sie dadurch bezogen auf die Prüfungen keine Nachteile haben sollten.

Die Raumangaben finden Sie bei den Veranstaltungen in DIGICAMPUS bzw. im Stundenplan; im Zweifel gilt aber immer das, was aktuell in DIGICAMPUS angekündigt ist.

 

Für Sie besonders wichtig sind das Informatik Gebäude N und das Gebäude des Kernkompetenzzetnrums Finanz- &Informationsmanagement I. Wenn Sie dort durch die jeweiligen Eingänge gehen ist es im Regelfall nicht schwer anhand der Beschilderungen die Räume zu finden.

Einen Lageplan der Universität mit den Standorten der mit Buchstaben gekennzeichneten Gebäude finden Sie HIER. Vor Ort sieht es dann wie folgt aus:

 

Gebäude N: Fakultät für Angewandte Informatik (FAI)

 

© Universität Augsburg

 

Hörsaal N2045; hier finden die Präsenz-Begrüßung und die Präsenz-Übungen zu Informatik 1 statt.

 

© Universität Augsburg

 

 

Gebäude I1: Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement 

 

© Universität Augsburg

 

Raum I1 1201/1202; hier finden die Präsenzveranstaltungen zu Wirtschaftsinformatik 1 und Schlüsselqualifikationen 1 statt.

 

© Universität Augsburg

 

Sie können als Studierende an folgenden Orten kostenlos an der Universität Augsburg parken:

  1. entlang der Universitätsstraße (sofern dort kein Haltevorbot gilt)
  2. auf dem Parkdeck Nord (P1) an der Hannah-Arendt-Straße. Dazu benötigen Sie Ihre Campus Card.
  3. auf dem Messeparkplatz, sofern dort keine Messe ist; andernfalls ist der Parkplatz kostenpflichtig 

Parken Sie bitte NICHT:

  • auf den Parkplätzen der Uni-Kita. Diese sind nur für das Bringen und Abholen der Kleinkinder gedacht.
  • auf Parkplätzen des Gesundheitszentrums ProVita (wenn Sie einmal im Sigma-Park Präsenzveranstaltugnen haben sollten). Sie werden dort abgeschleppt!

Die anderen Parkplätze rund um die Universität sind nur für Mitarbeiter zugänglich.

Die Uni ist sehr gut mit der Tram Linie 3 (eigene Haltestelle „Universität“) erreichbar und gut über den DB-Bahnhof „Augsburg-Messe“ und den Bus Linie 41 (Haltestelle „Messe Süd“). Die Fahrzeit vom Hauptbahnhof bzw. der Innenstadt beträgt ca. 15 Minuten. Trams verkehren in der Vorlesungszeit normalerweise im 5-Minuten-Takt und die Busse im 15-Minuten-Takt.

 

Ihr Studentenausweis ( Campus Card) gilt als Fahrschein.

Die digitalen Einführungsveranstaltungen werden per Videokonferenz abgehalten. Die Universität nutzt dazu den Dienst ZOOM. Dieser Anbieter war zwar zu Beginn der Corona-Krise in Bezug auf das Thema Datenschutz in der Kritik, hat jedoch nachgebessert und die Chats an der Universität Augsburg sind technisch so konfiguriert, dass das was damals in der Presse kritisch gesehen wurde ausgeschlossen ist.

 

Die Links zu den Videokonferenzen finden Sie oben, in den Mails, die wir Ihnen senden, wenn Sie sich dazu anmelden und in DIGICAMPUS (sobald sie Ihre RZ-Kennung nach der Immatrikulation haben).

 

Hier gibt es kein uniweit einheitliches Standard-Konzept, sondern je nach Fach, Dozent und Teilnehmenden verschiedene Ansätze.

 

Generell jedoch kann man unterscheiden zwischen sogenannten synchronen und asynchronen digitalen Formaten.

 

Synchron bedeutet, dass alle Teilnehmenden zeitgleich aktiv sind. Im Regelfall handelt es sich dabei um Videokonferenzen. In solchen Videokonferenzen kann klassisch Stoff in Form von Vorträgen vermittelt werden, es können aber auch interaktive Gruppenarbeiten stattfinden, die technisch entweder durch den Videokonferenz-Dienst oder weitere „Tools“ unterstützt werden.

 

Asynchron bedeutet, dass der Zugriff auf das Lernmaterial zeitlich entkoppelt ist. Es gibt dazu also keine festen Termine, allenfalls Fristen, bis wann Sie etwas erledigt haben sollten. Asynchrones Material kann sehr vielfältig sein, von Dokumenten, die zu lesen sind, über Aufgabenblätter hin zu Videos und interaktiven Aufgaben. Auch im asynchronen Format sind Gruppenarbeiten z.B. über Foren oder Wikis möglich.

 

Welche verschiedenen Ansätze und Bausteine in einem Fach für Sie relevant bzw. möglich sind erfahren Sie via DIGICAMPUS bzw. direkt von den Dozenten.

Im Regelfall erhalten Sie Lehrmaterialien über DIGICAMPUS, wenn Sie sich für eine Veranstaltung dort angemeldet haben. Die Hinweise dazu finden Sie entweder auf den DIGICAMPUS-Seiten der Veranstaltung oder Sie erhalten diese von den Dozenten bei den ersten Terminen.

Ja, es kann Gruppenarbeiten geben. Das kann oft effektiver sein und macht mehr Spaß. Gruppenarbeiten sind sowohl in den digitalen Formaten möglich als auch bei den Präsenzveranstaltungen.

 

Bei Gruppenarbeiten in Präsenz werden wir natürlich besonders auf die Hygieneregeln achten, um Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko auszusetzen. Bitte bringen Sie deshalb zu allen Präsenzveranstaltungen eine Mund-Nasen-Bedeckung mit. Je nach Situation kann diese am Platz abgelegt werden, ist aber auf jeden Fall beim Betreten der Gebäude und z.B. bei Toilettengängen zu tragen.

Darüber kann man sicherlich lange diskutieren und dazu werden Sie im Laufe des Studiums auch verschiedene Meinungen und Eindrücke von verschiedenen Dozenten erhalten. An dieser Stelle sehr knapp meine persönliche (Professor Meier) Meinung zusammengefasst: Dass

  1. Sie Verantwortung für Ihre Handlungen (und Nicht-Handlungen) übernehmen; sich anständig verhalten. 
  2. Sie bereit sind, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln und damit auch neugierig und offen gegenüber für Sie neuen und ungewohnten Ansätzen.
  3. Sie sich an Regeln, Fristen und Termine halten, die es für Zusammenarbeit in einer großen Gemeinschaft braucht.
  4. Sie bereit sind, Ihr Verhalten kritisch zu reflektieren und daraus ggf. zu lernen. Fehler sind in der Regel nicht schlimm; sie   zeigen nur, was noch fehlt.
  5. Sie offen und respektvoll untereinander und mit uns kommunizieren. „Wir reden miteinander und nicht übereinander.“

Dass ist schwer zu beurteilen, weil wir ja nicht wissen, was Sie mitbekommen haben. Aber Sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit alles Wichtige mitzubekommen, wenn:

  1. Sie Webseiten wie diese aufmerksam vollständig lesen bzw. eingebettete Videos ganz anschauen,
  2. Sie sich für die WIN-Studienanfangs- und Vorbereitungsveranstaltungen anmelden  und später in DIGICAMPUS für den WIN-Newsletter
  3. regelmäßig an den Lehrveranstaltungen aufmerksam teilnehmen,
  4. Mails an Ihre ...@student.uni-augsburg.de-Mailadresse regelmäßig (mindestens alle 2-3 Tage) lesen und
  5. bei Dozenten bzw. der Studienfachberatung nachfragen, wenn Sie sich unsicher sind. 

 

Bei Fragen zu konkreten Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren)

 

Wenn Sie Fragen zu Lehrveranstaltungen haben, dann melden Sie sich bitte in DIGICAMPUS zu den betreffenden Lehrveranstaltungen an und nehmen Sie an den ersten Terminen teil. Die meisten lehrveranstaltungsspezifischen Fragen sollten dort geklärt werden.

 

 

 

Bei Fragen, die das Wirtschaftsinformatik-Studium generell betreffen oder bei denen Sie sich unsicher sind, in welche Kategorie sie gehören

 

Schauen Sie bitte zuerst auf die Webseite win-studieren.de und dort insbesondere in die Rubrik FAQ (Frequently Asked Questions).

 

Sollten Sie dort keine ausreichenden Antworten finden, dann wenden Sie sich bitte an die WIN-Studienfachberatung (Prof. Marco Meier und Christian Vay) unter info@win-studieren.de

 

Mit der WIN-Studienfachberatung (Christian Vay und Prof. Marco C. Meier); erreichbar unter info@win-studieren.de können Sie z.B.  

folgende Themen klären:

 

  • Studiengefährdende Schwierigkeiten (z.B. körperliche oder psychische Erkrankungen, soziale Probleme, Probleme beim Finden eines Betreuers für die Abschlussarbeit)
  • Fristverlängerungen (für Orientierungsprüfung, Abschlussarbeit, Bachelorprüfung)
  • Planung des Studiums
    • Wahl der Vertiefungsrichtung
    • Urlaubssemester
    • Auslandsstudium
    • ...
  • und weitere Fragen.

 

Wenn wir selbst nicht weiterhelfen können, helfen wir Ihnen, die richtigen Ansprechpartner zu finden.

 

Kommen Sie gerade bei Schwierigkeiten, die Ihr Studium gefährden können, möglichst früh zu uns. Nach einem vertraulichen Gespräch können wir oft helfen, wenn noch genügend Zeit bleibt. Wenn Sie dagegen erst kurz vor Ablauf von Fristen zu uns kommen, haben oft auch wir keinen Handlungsspielraum mehr!

 

Es gibt nichts weswegen Sie sich bei uns schämen müssten: Prüfungsängste, Krebserkrankungen, Depressionen, Fälle häuslicher Gewalt, diverse Suchterkrankungen (u.a. Spielsucht, Pornosucht, Alkoholismus, ...), Erkrankungen und Todesfälle in der Familie, Beziehunsprobleme sowie Belastungen durch Schwangerschaften und die Geburt von Kindern und noch viel mehr sind uns in Beratungsgesprächen bekannt und bleiben natürlich vertraulich. Wir kümmern uns darum, dass es für Sie im Studium weitergehen kann und können Sie ggf. an Fachleute für Ihr spezifisches Problem weitervermitteln.

Suche