Die Komplexität von zukünftigen Softwaresystemen in dynamischen Umgebungen stellt den traditionellen Software- und Systementwurf vor Herausforderungen. Es ist schier unmöglich, die sich ständig ändernden Anforderungen und unvorhergeshenene Ereignisse zur Laufzeit bereits zur Designzeit zu spezifizieren. Unser Fokus liegt im systematischen Entwurf zuverlässiger autonomer Systeme mit anschaulicher Modellierung, Test und formaler Verifikation, um die Korrektheit trotz Autonomie zu gewährleisten. Desweitern entwickeln wir selbst-*-Algorithmen zur Laufzeitadaption und -optimierung sowie Techniken, um Unsicherheiten in der Umgebung in die Entscheidungen des Systems zu integrieren. Anwendungsgebiete sind flexible Produktionsanlagen, smarte Energieanwendungen, Schwärme von Quadrocoptern für Umweltmonitoring und viele weitere. 

 

Akademische Rätin
Institut für Software & Systems Engineering
  • Raum 3041 (Gebäude N)

AKTUELLE THEMEN

Softwaretechnik für SO-Systeme

Die systematische Konstruktion selbstorganisierender Systeme ist eine große Herausforderung, jedoch notwendig, um deren Korrektheit zu zeigen und ungewünschtes emergentes Verhalten zu vermeiden.

Qualitätssicherung für SO-Systeme

Intelligente und autonome Systems bestehen oftmals aus sehr vielen autonomen Teilnehmern. Wir benötigen erweiterte Konzepte der Dekomposition und der Hierarchien, um selbstorganisierende Systeme in die richtige Richtung zu lenken. Zudem brauchen wir Testmethoden und Performanzkriterien, um die Überlegenheit der Systeme gegenüber herkömmlichen Lösungen zeigen zu können.

Schwarmintelligenz

Schwärme heterogener Einheiten, wie unterschiedlichste mobile Roboter, werden Teil unseres Alltags werden.
Wie können wir sicherstellen, dass diese Schwärme sich so verhalten, wie es gewünscht ist?

SO in industriellen Anwendungen

Intelligente, flexible Produktion, Industrie 4.0 Anwendungen etc. werden stark von Selbstorganisation profitieren, um die gewünschte Flexibilität zu erreichen. Wir benötigen deshalb Techniken um deren Qualität sicherzustellen und zu garantieren, dass sich die Systeme den Anforderungen entsprechend verhalten.

Projekte

COMBO

Kombination von Planung, Selbst-Organisation und Rekonfiguration in einem Roboterensemble zur Ausführung von ScORe Missionen.

Selbstorganisierende Produktion

Selbstorganisierende Produktion im Kontext von Industrie 4.0

TeSOS

Testen selbstorganisierender, adaptiver Systeme

Organic computing is a response to the threatening view of being surrounded by interacting and self-organizing systems which may become unmanageable, showing undesired emergent behavior. Major challenges for organic system design arise from the conflicting requirements to have systems that are at the same time robust and adaptive, having sufficient degrees of freedom for showing self-x properties but being open for human intervention and operating with respect to appropriate rules and constraints ...

Prof. Dr. Hartmut Schmeck, KIT

Dienstleistungen

  1. Entwurf innovativer, adaptiver Produktionssysteme
  2. Lösungen für dezentrales, autonomes Energiemanagement
  3. Erweiterung existierender Systeme um die Vorteile adaptiven Verhaltens
  4. Analyse und Verifikation adaptiver Systeme

Abgeschlossene Projekte

SAVE ORCA

Eine Vorgehensweise für das systematische, top-down Entwickeln von höchst zuverlässigen selbstorganisierenden, adaptiven Systemen.

OC-Trust

Koordination der DFG Forschergruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, soziale Konzepte (wie Vertrauen und Reputation) in selbstorganisierende Systeme zu integrieren, um deren Zuverlässigkeit als auch das Vertrauen des Nutzers in solche Systeme zu erhöhen.

ForSa@OC-Trust

In ForSa@OC-Trust werden formale Methoden, Software-Engineering-Ansätze und Algorithmen für vertrauenskritische selbstorganisierende Systeme entwickelt. Dabei steht die Gewährleistung funktionaler Korrektheit und Safety im Vordergrund.

Team

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Software & Systems Engineering
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Software & Systems Engineering
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Software & Systems Engineering
Akademische Rätin
Institut für Software & Systems Engineering
Institutsdirektor
Institut für Software & Systems Engineering

Institut für Software & Systems Engineering

Das Institut für Software & Systems Engineering, geleitet von Prof. Dr. Wolfgang Reif, ist eine wissenschaftliche Einrichtung in der Fakultät für Angewandte Informatik an der Universität Augsburg. Das Institut unterstützt sowohl Grundlagen- als auch angewandte Forschung in allen Bereichen der Software & Systems Engineering. In der Lehre ermöglicht es die weitere Entwicklung des relevanten Kursangebots von Fakultät und Universität.

Suche