Ein herzliches Grüß Gott auf den Seiten der Kurt-Bösch-Stiftung in Sion/Wallis

In der deutschen Hochschullandschaft ist die "KBS" mit Sitz in Sitten/Sion eine einzigartige Stiftung. Der in Augsburg geborene Schweizer Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen Kurt Bösch errichtete sie in der Walliser Kantonshauptstadt Sitten (Sion) im Januar 1986 mit dem Ziel, in der Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg "die Begegnung sowie den wissenschaftlichen, kulturellen und sprachlichen Austausch zwischen Welsch und Deutsch im Gebiete des Kantons Wallis" zu ermöglichen und zu fördern.  Zu diesem Zweck brachte er in seine Stiftung die Häuser ein, die am Südhang des Rhône-Tals bei Sitten gelegen sind. Das Haus " Maison blanche" bietet 10 Personen Übernachtungs-, Aufenthalts- und Seminarräume, das Haus " Le Coq" hat 10 Betten.

 

Außer durch die Bereitstellung der Unterkunft kann die Stiftung den Austausch auch durch Zuschüsse zu den Reise- und Verpflegungskosten der Studierenden bis zu max. 1.500 EUR unterstützen.

 

Seit 1989 besteht mit dem "Institut Universitaire Kurt Bösch" (IUKB) eine zweite Stiftung im Wallis. Die KBS Sitten und das IUKB sind durch wissenschaftliche Zusammenarbeit und organisatorische Klammern eng verbunden. Stiftungsratspräsident der Augsburger Stiftung ist der Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht sowie Gesetzgebungslehre, Prof. Dr. Matthias Rossi.

 

Sion ist mit dem Auto ab Augsburg in etwa sieben Stunden erreichbar. In der Schweiz ist eine Vignette in Höhe von 40 CHF (39,00 €, Stand 2022) obligatorisch. Diese gilt vom 1. Dezember bis zum 31. Januar des Folgejahres und kann auch schon in Deutschland beim ADAC erworben werden. Dort kostet sie ebenfalls 39,00 Euro (Stand: 2022).

Seit dem 12.12.2008 fallen durch den Beitritt der Schweiz zum Schengen-Abkommen die Personenkontrollen an den Grenzübergängen zur Schweiz weg. Da die Schweiz kein EU-Mitglied ist, werden die Zollkontrollen im Warenverkehr von beiden Seiten unverändert fortgeführt. Auch die Freimengen für Reisende ändern sich nicht.

 

Es wird gebeten, Terminwünsche nach Möglichkeit mehrere Monate im Voraus unter  [E-Mail] anzumelden.

 

 

 

Im Namen des Stiftungsvorstandes wie auch persönlich heiße ich Sie in den Häusern der Kurt-Bösch-Stiftung im Wallis herzlich willkommen.

Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel

 

Grußwort der Präsidentin

Geschichte der Kurt Bösch-Stiftung

In der deutschen Hochschullandschaft ist die "KBS" mit Sitz in Sitten/Sion 1986 vom Schweizer Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen Kurt Bösch errichtete Stiftung einzigartig.

Lesen Sie weiter

Der Stifter: Kurt Bösch

Als Sohn eines renommierten Schweizer Architekten kam Kurt Bösch im Jahre 1907 in Augsburg zur Welt; er empfing in der oberen Maximilianstraße nach eigenem Bekunden prägende erste Eindrücke "von dem, was Schönheit ist". Seine Militärzeit verbrachte er in Sion.

Lesen Sie weiter

Förderung wissenschaftlicher und künstlerischer Veranstaltungen

Außer durch die Bereitstellung der Unterkunft kann die Stiftung den Austausch auch durch Zuschüsse zu den Reise- und Verpflegungskosten der Studierenden bis zu max. 1.500 EUR unterstützen.

Lesen Sie weiter

Das Haus "Maison blanche"

Ehe Maison blanche von Kurt Bösch erworben wurde, gehörte sie einem Antiquitätenhändler.

Lesen Sie weiter

Das Haus "Le Coq"

Das Haus "Le Coq" wurde im Jahre 1980 von Kurt Bösch erbaut. Der Stifter legte bei den Bauarbeiten selbst mit Hand an.

Lesen Sie weiter

Anzahlungs- und Übernachtungsgebühren

- Anzahlungsbetrag (drei Monate vor Reiseantritt)
- Übernachtungsgebühr

Kontakt

Inge Rystau
Sekretärin
Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Kubiciel - Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht
Lehrstuhlinhaber
Prof. Dr. Matthias Rossi - Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht sowie Gesetzgebungslehre

Suche