Abgeschlossene Dissertationen im Fach Dogmatik

Dissertationen unter Prof. Dr. Dr. Thomas Marschler

  • Daniela Kaschke: „Theodor Haecker. Versuch einer theologischen Deutung seiner Anthropologie im Kontext seiner Biographie.“ (2019/20)

Dissertationen unter Prof. Dr. Dr. Anton Ziegenaus

  • Petra Haslbeck: "Person und Vorsehung. Die menschliche Person im Plan Gottes nach Thomas von Aquin und Gottfried Wilhelm Leibnitz."
  • Markus Hofmann: "Maria die neue Eva."
  • Silvia Cichon-Brandmaier: "Die ökonomische Trinität als Basis für Aussagen über die immanente Trinität im Vergleich zwischen Karl Rahner und Hans Urs von Balthasar." (2007)
  • Peter H. Görg: " 'Sagt an, wer ist doch diese'. Inhalt, Rang und Entwicklung der Mariologie in dogmatischen Lehrbüchern und Publikationen deutschsprachiger Dogmatiker des 19. und 20. Jahrhunderts." (2007)
  • Ludwig Neidhart: "Unendlichkeit im Schnittpunkt von Mathematik und Theologie." (2007)
  • Hermann Fischer: "Die Erfahrung Gottes. Sanjuanistische Kreuzestheologie als Antwort auf moderne Gottesaussagen." (2004)
  • André Jacques Kiadi Nkambu: " 'Geheimnis Gottes'. Gott-mit-uns: Immanuel. Ein Beitrag zum Geheimnisbegriff K. Rahners, E. Jüngels und H. U. v. Balthasars." (2004)
  • Silvia Bok-Ye Chung: "Die Assumptio Mariae im Spannungsfeld neuzeitlicher Eschatologie im deutschen Sprachraum." (1999)
  • Sabine Düren: "Die Frau im Spannungsfeld von Emanzipation und Glaube. Eine Untersuchung zu theologisch-anthropologischen Aussagen über das Wesen der Frau in der deutschsprachigen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung von Edith Stein, Sigrid Undset, Ilse von Stach und Gertrud von le Fort." (1998)
  • Michael Kreuzer: "Und das Wort ist Fleisch geworden. Zur Bedeutung des Menschseins Jesu bei Johannes Driedo und Martin Luther." (1998)
  • Gerda Riedl: "Modell Assisi. Das christliche Gebet im Kontext des interreligiösen Dialogs. Plädoyer für eine heilsgeschichtliche Deutung." (1998)
  • Johannes Holdt: "Die abendländische Gestalt des Glaubens. Hugo Rahners geschichts- und symboltheologisches Denken." (1997)
  • Peter Christoph Düren: "Der Tod als Ende des irdischen Pilgerstandes. Reflexion über eine katholische Glaubenslehre." (1996)
  • Stefan Nieborak: "Homo Analogia - Zur philosophisch-theologischen Bedeutung der ‘analogia entis’ im Rahmen der existentiellen Frage bei Erich Przywara S.J. (1889-1972)." (1994)
  • Michael Stickelbroeck: "Mystrium Venerandaum: Der trinitarische Gedanke im Werk Bernhard von Clairvaux." (1994)
  • Elfi Moder-Frei: "Reinkarnation und Christentum. Die verschiedenen Reinkarnationsvorstellungen in der Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben." (1993)
  • Richard Kocher: "Die Lehre von der Vorsehung im Horizont gegenwärtiger Theologie" (1993)
  • Raimund Lülsdorff: "Creatio Specialissima Hominis" (1989)
  • Hermann-Josef Zoche: "Zwischen Pantheismus und Theopanismus. Zur Grundlegung und Struktur der kreatürlichen und gnadenhaften Gottesbeziehung des Menschen nach der Analogielehre Erich Przywaras." (1985)

Dissertationen unter Prof. Dr. Hermann Lais

  • Walter Mixa: "Das Werden der Person durch Glaube, Hoffnung und Liebe nach Martin Deutinger." (1975)

Suche