Dr. Andreas Matena

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fundamentaltheologie
Telefon: +49 821 598 - 5130
E-Mail: andreas.matena@kthf.uni-augsburg.de
Raum: 3019 (D)
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per E-Mail
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Lebenslauf

geb. 1977, verh., zwei Kinder

 

Studium der Katholischen Theologie und der Mittelalterlichen und  Alten Geschichte an der WWU Münster

 

Mitglied der Forschungsgruppe „Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum“ (Leiter Dr. Thomas Lentes)

 

2005 - 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Fundamentaltheologie und Dogmatik (Prof. Dr. Peter Hofmann) am Institut für Katholische Theologie der Universität Koblenz

 

seit 2010 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Fundamentaltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg

 

2013 Promotion in Kirchengeschichte (Prof. Dr. Gregor Wurst)

Forschungsschwerpunkte

Dissertation

 

Personale Beziehung und päpstliche auctoritas. Das Bild des Lateransalvators in seiner Funktion für die päpstliche Selbstdarstellung

(Lehrstuhl für Kirchengeschichte, unter besonderer Berücksichtigung der Alten Kirchengeschichte und Patrologie, Prof. Dr. Gregor Wurst)


Die Dissertation hatte das Ziel, über die erste monographische Bearbeitung der Christusikone aus dem päpstlichen Lateranpalast einen Beitrag zur päpstlichen Selbstdarstellung im frühen und hohen Mittelalter zu liefern. Mit dem Fokus auf der päpstlichen Bildpraxis vom 8. bis zum Ende des 13. Jh. zeigt sie, daß das Christusvikariat des Papstes nicht als „abstraktes“ verstanden und dargestellt wurde, sondern als personales Beziehungsgeschehen zwischen einem konkreten (Christus-)Bild und dem Papst.

 

Neben einem inhaltlich zu erwartenden Ergebnis gerieten somit auch zahlreiche methodische Fragen in den Blick. Diese betreffen zum einen offensichtlich das  Verhältnis der „Bildwissenschaften“ und der Theologie, daneben aber auch ein Aufgreifen und Weiterentwickeln bereits vorhandener Ansätze innerhalb der Kirchengeschichte selber – so nämlich können die theologischen Forschungen Joseph Brauns, Hartmann Grisars, Joseph Wilperts u.a. zu Beginn des 20. Jh. verstanden werden. Nicht zuletzt berührt die Frage nach dem historischen Verhältnis eines konkreten Bildobjektes und der Entwicklung des päpstlichen Selbstverständnisses auch implizit das Verhältnis von Dogmatik/ Dogmengeschichte und Kirchengeschichte insofern, als die Kirchengeschichte ihren Platz als locus theologicus behauptet.

 

 

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: | Semester: WS 2019/20 | Institution: Fundamentaltheologie | Lehrende: Andreas Matena | Typen: )
Name Dozent Semester Typ
Theologie als Glaubenswissenschaft Matena

Andreas Matena

WS 2019/20 Kurs
Black Metal als Christentumskritik Matena

Andreas Matena

WS 2019/20 Seminar

Publikationen

Monographien

 

01 Das Credo. Einführung in den Glauben der Kirche (utb Studienbuch ), Paderborn 2009.

 

Besprechungen und Anzeigen: Werner Löser, in: ThPh 84 (2009), 302-303; Jutta Koslowski, in: Ökumenische Rundschau 61,1 (2012), 104-106.

 

02 Personale Beziehung und päpstliche auctoritas. Das Bild des Lateransalvators in seiner Funktion für die päpstliche Selbstdarstellung, Paderborn 2016.

 

Reliquien. Eine Rückfrage der Tradition an die fundamentaltheologische Vernunft (in Vorbereitung).

 

Herausgeberschaften

 

03 ChristusBild - icon + Ikone. Wege zu Theorie und Theologie des Bildes (ikon Bild+Theologie), hg. von Peter Hofmann und Andreas Matena, Paderborn u.a. 2010.

Besprechungen und Anzeigen: International Review of Biblical Studies 56 (2009/2010); Thomas Bremer, in: ThR 107,4 (2011); Reformaterisch Dagblad 40,03/2011.

 

Artikel

 

04 Sic transit gloria mundi. Zur Visualisierung und Inszenierung des (toten) Papstkörpers. In: IFRR 1 (2006) 12-18.

 

05 Sehen und Be-greifen. Der Apostel Thomas und die Eucharistie in den Miniaturen Eines karolingischen Evangeliars, in: Libri Pretiosi 9 (2006), 49-59.

 

06 Theologie und Verkündigung: Die Gleichnisse, in: Jesus und der Papst. Systematische Reflexionen zum Jesus-Buch des Papstes, hg. von Helmut Hoping und Michael Schulz, Freiburg u.a. 2007, 77-82.

 

07 Noli me tangere – tange et vide. Das Motiv der ministra curiositas in der Auslegung der Magdalenen- und Thomasperikope, in: Neugier und Tabu. Regeln und Mythen des Wissens, hg. von Martin Baisch und Elke Koch (Scenae 12), Freiburg u.a. 2010, 87-103.

 

08 tange et vide – Konzepte von Neugierde und Zeugenschaft in der Thomasperikope und ihrer Exegese, in: Zeugnis und Zeugenschaft. Perspektiven aus der Vormoderne, hg. von Wolfram Drews und Heike Schlie, Paderborn 2011, 119-136.

 

09 Ein tastender Blick, in: Sehen und Sakralität in der Vormoderne, hg. von David Ganz und Thomas Lentes (KultBild 4), Berlin 2011, 62-77.

 

10 Eine Palastkapelle als Zentrum der Kirche? Die römische Laurentiuskapelle (Sancta Sanctorum) als Zentrum der ecclesia romana atque universalis, in: Kirchlichkeit und Eucharistie. Intradisziplinäre Beiträge der Theologie im Anschluss an 1 Kor 11,17-34, hg. von Stefan Schreiber u.a., Regensburg 2013, 163-181.

 

11 Unum ex suis ydolum erexerunt. Der Papst als Bildkörper im Diskurs der Gregorianischen Reform, in : Päpstlicher Primat und Episkopat. Vom ersten Jahrtausend bis zum II. Ökumenischen Vatikanischen Konzil. Festschrift für Erzbischof Agostino Marchetto, hg. von Jean Ehret, Città del Vaticano 2013, 165-187.

 

12 Nicht der galiläische Adonis. Der Antichrist bei Baudelaire, Huysmans und Nietzsche, in: Eulenfisch 1/14 (2014), 64-69.

 

13 Kommen Meerschweinchen in den Himmel?, in: Eulenfisch 2/15 (2015), 41-46.

 

14 Theodizee, in: Zwischen Philosophie und Theologie. Interpretationen zu zentralen fundamentaltheologischen Begriffen, hg. von Justinus Pech (Schriftenreihe des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz), Heiligenkreuz 32016, 183-199.

 

Der Blick in den Spiegel. Das Bild Gottes und das Ansehen des Menschen (erscheint 2014 online auf der Homepage des Referates für Religiöse Sondergemeinschaften und Weltanschauungsfragen des Bistums Augsburg, Manuskript eingereicht).

 

"Confluentiae in capella mea Veronicae" - Zur schriftlichen (und bildlichen) Überlieferung der Veronika-Kapelle des Nicolaus Cusanus im Koblenzer Florinsstift, in: Spätmittelalterliche Privatkapellenstiftungen im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit, hg. von Katharina Corsepius (geplantes Erscheinungsdatum bereits 2012, Druckvorlage korrigiert bei der Herausgeberin).

 

Der Papst als Idol. Skizzen zu einem Diskurs zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert, in: Autorität und Krise. Der Verlust der Eindeutigkeit und seine Folgen am Beispiel

 

Rezensionen:

 

15 Sanders, Frank, AIDS als Herausforderung der Theologie. Eine Problematik zwischen Medizin, Moral und Recht (Beihefte zum Münsterischen Kommentar 43), Essen 2005, in: Theologie und Philosophie 82 (2007), 477-478.

 

16 Marek, Kristin u.a. (Hgg.), Bild und Körper im Mittelalter, Paderborn 2006, in: Theologie und Philosophie 82 (2007), 609-611.

 

17 Stenzig, Philipp, Die Schule des Teufels. Der Exorzismus in den Glaubenskämpfen der Reformationszeit (Tradition, Reform, Innovation 13), Frankfurt a. M. u.a. 2006, in: Theologie und Philosophie 82 (2007), 135-136.

 

18 Vorgrimler, Herbert, Theologie ist Biographie. Erinnerungen und Notizen, Münster 2006, in: Theologie und Philosophie 82 (2007), 152-153.

 

19 Angenendt, Arnold, Toleranz und Gewalt. Das Christentum zwischen Bibel und Schwert, Münster 2007, in: Theologie und Philosophie 83 (2008), 133-135.

 

20 Le Goff, Jacques / Truong, Nicolas, Die Geschichte des Körpers im Mittelalter, Stuttgart 2007, in: Theologie und Philosophie 83 (2008), 287-289.

 

21 Meier, Esther, Die Gregorsmesse. Funktionen eines spätmittelalterlichen Bildtypus, Köln u.a. 2006, in: Theologie und Philosophie 83 (2008), 311-312.

 

22 McGinn, Collin, Das geistige Auge. Von der Macht der Vorstellungskraft, Darmstadt 2007, in: Theologie und Philosophie 83 (2008), 435-436.

 

23 Fiedrowicz, Michael, Theologie der Kirchenväter. Grundlagen frühchristlicher Glaubensreflexion, Freiburg u.a. 2007, in: Theologie und Philosophie 85 (2010), 609-610.

 

24 Scholz, Sebastian, Politik – Selbstverständnis – Selbstdarstellung. Die Päpste in karolingischer und ottonischer Zeit (Historische Forschungen 26), Stuttgart 2006, in: Theologie und Philosophie 85 (2010), 620-621.

 

25 Wollbold, Andreas (Hg.), Robert Bellarmin, Katechismus – Glaubensbekenntnis – Vater Unser, Würzburg 2008, in: Theologie und Philosophie 85 (2010), 621-622.

 

26 Burkart, Lucas: Das Blut der Märtyrer, Genese, Bedeutung und Funktion mittelalterlicher Schätze (Norm und Struktur; Bd. 31), Köln u.a. 2009, in : Theologie und Philosophie 86 (2011), 142-143.

 

27 Lutterbach, Hubertus, Tot und Heilig? Personenkult um "Gottesmenschen" in Mittelalter und Gegenwart, Darmstadt 2008, in: Theologische Revue 86 (2011), Sp. 307-308.

 

28 Bernhardt, Reinhold Bernhardt / von Stosch, Klaus (Hgg.), Komparative Theologie. Interreligiöse Vergleiche als Weg der Religionstheologie (Beiträge zu einer Theologie der Religionen 7), Zürich 2009, in: Theologie und Philosophie 87 (2012), 624-626.

 

29 Toussaint, Gia, Kreuz und Knochen. Reliquien zur Zeit der Kreuzzüge, Berlin 2011, in: Theologie und Philosophie 87 (2012), 607.

 

30 Schlott, René, Papsttod und Weltöffentlichkeit seit 1878. Die Medialisierung eines Rituals, Paderborn u.a. 2013, in: Theologie und Philosophie 88 (2013), 461-462.

 

31 Berndt, Sebastian, Gott haßt die Jünger der Lüge. Ein Versuch über Metal und Christentum: Metal als gesellschaftliches Zeitphänomen mit ethischen und religiösen Implikationen, Hamburg 2012, in: Theologie und Philosophie 89 (2014), 319-321.

 

32 Reinhardt, Volker, Pius II. Piccolomini. Der Papst, mit dem die Renaissance begann - eine Biographie, München 2013, in: Theologie und Philosophie 89 (2014).

 

33 Müller, Harald / Hotz, Brigitte (Hgg.), Gegenpäpste. Ein unerwünschtes mittelalterliches Phänomen (Papsttum im mittelalterlichen Europa 1), Wien u.a. 2012, in: Theologie und Philosophie 89 89 (2013), 461-462.

 

34 Gaier, Martin u.a. (Hgg.), Similitudo. Konzepte der Ähnlichkeit in Mittelalter und Früher Neuzeit, München 2012, in: Theologie und Philosophie 90 (2015), 135-137.

 

35 Behrmann, Carolin / Priedl, Elisabet (Hgg.), Autopsia. Blut- und Augenzeugen, München 2014, in: Theologie und Philosophie 90 (2015), 456-457.

 

Vorträge, Tagungen u.ä.

 

2005

 

Studientag zum Weltjugendtag in Köln (gemeinsam mit Peter Hofmann, Winfried Gebhard und Clemens Albrecht, Universität Koblenz).

 

2006

 

Die „Hauskirche“ von Dura Europos, Lehrerfortbildung des Bistums Trier zum Konstantinsjahr

24.-25.11. Zeugnis und Zeugenschaft (13. Tagung des Brackweder Arbeitskreises für Mittelalterforschung, Bremen).

 

2007

 

11.-15.03. Macht der Bilder – Bilder der Macht. Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium (DFG) am Deutsch-Italienischen Zentrum (Italien, Menaggio, Villa Vigoni).

08.-09.06. Venite et Videte. Studientag anläßlich der Heiltumsfahrt (Bischöfliche Akademie Aachen in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut der RWTH: Moderation und Tagungsbericht).

06.-08.07. Ein Theologe schreibt Kunstgeschichte. 150 Jahre Joseph Braun SJ (Kunsthistorisches Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel gemeinsam mit dem Forum der Jesuiten St. Michael, München).

13.-15.09. Neugier und Tabu – Regeln und Mythen des Wissens (Berlin, SFB Kulturen des Performativen, Teilprojekt A2: Emotionalität in der Literatur des Mittelalters).

22.-24.11. Symposion ChristusBild – icon + ikone. Wege zu Theorie und Theologie des Christusbildes (gemeinsam mit Peter Hofmann).

 

2008

 

14.-17.05. Spätmittelalterliche Privatkapellenstiftungen im europäischen Vergleich (Bonn, Interdisziplinäre Tagung des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologie der Universität Bonn).

17.09. Wie sieht Gott aus? (Kinderuni, Universität Koblenz).

14.-16.11. „Gotts Wort Diener“. Künstler und Stifter – Motivation und Selbstverständnis im Zeitalter von Reformation und Konfessionalisierung (Kunsthistorische Institute der Universität Halle-Wittenberg und München, Wittenberg).

03.12. Darf kein Frau hinein gehen – zu keiner Zeit! Pilgern, gender, Imagination (Universität Koblenz, Kolloquium Kulturwissenschaft).

01.-06.09. Bilder Denken. Eikones Summer School (Basel, NFS Bildkritik, Workshop)

 

2010

 

Die Versöhnung der Religionen – ResonanzTV. Fernsehen im Internet (Stuttgart: moderiertes und aufgezeichnetes Gespräch mit Tibor Zelikovics).

 

2011

 

Benedikt XVI. als „Sklave der Symbole“? Symbole des Papsttums – Entstehung und gegenwärtiger Stand (Bad Wörishofen).

 

2012

 

26.-27.01. Kirchlichkeit und Eucharistie: gefährdete Einheit (Symposium der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universität Augsburg).

 

2013

 

Gott – Wer oder Was? (Studientag des Referates für Religiöse Sondergemeinschaften und Weltanschauungsfragen des Bistums Augsburg, Augsburg).

 

2014

 

Studientag zur Katholizität der Kirche für Priester, Diakone und hauptamtliche Laien im Rahmen der Ulrichswoche 2014 (Augsburg).

19.03. Gott und das Leid (Pfarreiengemeinschaft Lechrain, Frauenkreis Pfarrei Ludenhausen).

 

2015

 

22.01. Lehrerfortbildung zum Thema Theodizee (im Auftrag des Ressort Bildung der Erzdiözese München-Freising).

09.03. „Im Anfang war das Bild? Bilderverbot und Gottesbild.“ Ein jüdisch-christliches Gespräch (Vortrag und Podiumsdiskussion mit Dr. Benigna Schönhagen [Jüdisches Kulturmuseum, Augsburg] und Dr. Andreas Link [evangelischer Pfarrer, Augsburg]).

19.-21.03. Der Papst als Idol. Skizzen zu einem Diskurs zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert. Vortrag bei der Tagung Autorität und Krise. Der Verlust der Eindeutigkeit und seine Folgen am Beispiel der mittelalterlichen Gegenpäpste, Harald Müller, Historisches Institut, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen / Historisches Kolleg, München.

19.-20.06.Konzeption und Leitung des Workshops Idolatrie im Mittelalter (Tagung der Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Kirchenhistoriker/innen im deutschen Sprachraum, Katholische Akademie in Bayern, München).

20.10. Abraham – Wahr und erfunden zugleich (Geistlicher Vortrag, KAB Augsburg-Pfersee, Herz Jesu).

 

2016

 

18.-19.01. Ungehorsam als Idolatrie. Skizzen zu einem Diskurs um die Autorität des Papstes (Workshop Bild – Macht – Zwang. Visuelle Obrigkeitspraxis im Mittelalter. Kunsthistorisches Institut, Lehrstuhl für Kunstgeschichte des Mittelalters, ETH Zürich).

24.11. Credo (Referat und Gespräch, Schulreferat Augsburg, Gars/ Inn).

 

2017

 

22.26.03. „Die Legionen des Papstes“, Vortrag, Rom, Römisches Institut der Görres-Gesellschaft.

 

Suche