Das Projekt in Kürze

Die sprachliche Vielfalt der Schüler*innen bietet für den Unterricht erhebliche Chancen, ist aber auch gleichzeitig mit Herausforderungen verbunden, auf die angehende Lehrkräfte im Studium bislang unzureichend vorbereitet werden. Im Rahmen des Augsburger QLB-Projekts Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet) werden in Kooperation des Kompetenzbereichs D (Marie Horstmeier, Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik; Dr. Sara Vali, Didaktik der Romanischen Sprachen und Literaturen) und des Kompetenzbereichs C (Thomas Heiland) diese Herausforderungen vor allem mit Blick auf die Förderung und Nutzung der mehrsprachigen Ressourcen der Schüler*innen aufgegriffen.

 

Entlang der Arbeitsbegriffe Bewusstmachung, Sprachenvergleich und Wertschätzung werden im Seminar „Mehrsprachigkeit im Unterricht“ Lehramtsstudierende auf den sprachlernförderlichen Umgang mit Mehrsprachigkeit in der Schulpraxis vorbereitet. Dies geschieht in der Diskussion der theoretischen Hintergründe der Thematik (u.a. Mehrsprachigkeit und ihre Förderung im schulischen Kontext mit Einbezug analoger und digitaler Lehr-/Lernmaterialien, Stellenwert der Mehrsprachigkeit in den Lehrplänen, Schulfremdsprachen- und Herkunftssprachenunterricht) sowie in der Auseinandersetzung mit zahlreichen Praxisbeispielen. Die Studierenden erstellen ebenfalls selbst mehrsprachige Materialien, welche den Mitgliedern des Kompetenznetzwerks „Heterogenität in der Schule“ zum Teil zum Download bereitstehen werden.

Lehrkräften der zweiten und dritten Phase der Lehrkräftebildung wird zudem der Zugang zur Mehrsprachigkeitsdidaktik in Workshops aufgezeigt.

 

Kontakt

·       Marie Horstmeier, wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik / LeHet-Kompetenzbereich D

·       Dr. Sara Vali, wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen / LeHet

·       Thomas Heiland, wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik / LeHet-Kompetenzbereich C (bis 31.3.2021)

 

Publikationen und Poster

Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland T. (i.V.) Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität (be)greifbar machen. Analyse mehrsprachiger Materialien aus einer universitären Lehrveranstaltung. In C. Fäcke & S. Vali (Hrsg.), Perspektiven der Mehrsprachigkeit heute in Forschung und schulischer Praxis: Lehrmaterialien, Lehrkräfte, Lehrpraxis. Kolloquium Fremdsprachenunterricht.

 

Horstmeier, M., Vali, S. & Heiland T. (i.V.). Mehrsprachigkeitsdidaktik in der Augsburger Lehrkräftebildung. In A. Hartinger, M. Dresel, E. Matthes, K. Peuschel & U. E. Nett (Hrsg.), Lehrkräfteprofessionalität im Umgang mit Heterogenität: Theoretische Konzepte, Förderansätze, empirische Befunde. Münster: Waxmann.

 

Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland, T. (i.V.). Mehrsprachigkeit in der Augsburger Lehrerbildung. Bericht über ein Seminar. In Die neueren Sprachen. Jahrbuch des Gesamtverbandes Moderne Fremdsprachen. Lehrerbildung. Braunschweig & Zwickau: Gesamtverband Moderne Fremdsprachen.

 

Horstmeier, M., Vali, S. & Heiland T. (2020, November) Mehrsprachigkeit im Unterricht. Vortrag in der Session 5: Diversität und Potenzial im Rahmen des Digitalen Austauschformats „Lehrkräftebildung gemeinsam gestalten“ der Qualitätsoffensive Lehrerbildung.

 

Horstmeier, M., Vali, S. & Heiland, T. (2020, Dezember). Mehrsprachigkeitsdidaktik in der Lehrkräftebildung. Poster auf dem 5. wissenschaftlichen Symposium des Projekts „Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität“ (LeHet) in Augsburg.

 

Vali, S., Horstmeier, M. & Heiland, T. (2019, November). Mehrsprachigkeitsdidaktik in der (universitären) Lehrkräftebildung. Poster beim 4. wissenschaftlichen Symposium des Projekts »Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität« (LeHet) in Augsburg.

 

 

Suche