Prof. Dr. Daniel Bellingradt

Gastprofessor
Institut für Europäische Kulturgeschichte
Telefon: +49 821 598 5848
Fax: +49 821 598 5850
E-Mail: daniel.bellingradt@uni-a.de
Raum: F2, 223 (Standort "Alte Universität")
Adresse: Eichleitnerstraße 30, 86159 Augsburg

Daniel Bellingradt ist Historiker und Buch- sowie Kommunikationswissenschaftler. Nach professoralen Stationen in Erlangen (Juniorprofessur für Buchwissenschaft), Mainz (Vertretungsprofessur für Buchwissenschaft) und München (Vertretungsprofessur für die Geschichte der Frühen Neuzeit) ist er aktuell Gastprofessor am Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg. Nach dem Studium der Geschichtswissenschaft, Anglistik, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, Humboldt Universität zu Berlin, und University College Dublin (Irland) folgte die von der Gerda Henkel Stiftung geförderte Promotion zum doctor philosophiae an der Freien Universität Berlin im Fach Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (2010). Im Jahr 2018 erhielt er den Maria Weber Grant zur Förderung herausragender Wissenschaftler in der Post-doc-Phase 2018 (Hans Böckler-Stiftung). Die Erteilung der venia legendi für das Fach Buchwissenschaft und die Berufung als Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung erfolgen im Jahr 2021. Der Mitherausgeber des Jahrbuchs für Kommunikationsgeschichte forscht und lehrt zu Aspekten einer Medien- und Kommunikationsgeschichte der Neuzeit, und experimentiert gerne innerhalb der Möglichkeiten einer digitalen Geschichtskultur. Ab und an ist Daniel Bellingradt im Radio und in Podcasts zu hören, in gedruckten Zeitungen und Online-Medien zu lesen, und auch im TV zu sehen - etwa in der ZDF-Sendung "Terra X". Als Fachgutachter ist Bellingradt u.a. aktiv für das European Research Council (ERC), für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), für die Alexander von Humboldt Stiftung, für die Swiss National Science Foundation (SNSF), für das Estonian Research Council (ETAg) und die Fonds Wetenschappelijk Onderzoek – Vlaanderen / Research Foundation – Flanders (FWO). Einen Einblick in Bellingradts Forschungen, Aktivitäten und Publikationen bieten diese Verlinkungen: ORCID und Clio Online.

 

Sekretariat:

Susanne Empl

Telefon: +49 821 598-5840

E-Mail: susanne.empl@iek.uni-augsburg.de

 

Hinweise zu Sprechstunden:

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für eine Sprechstunde per E-Mail.

 

Lebenslauf

• Seit Oktober 2022: Gastprofessor am Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg 

• SoSe 2022: Universitätsprofessor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der LMU München (Vertretung des Lehrstuhls für die Geschichte der Frühen Neuzeit, Prof. Arndt Brendecke).

• 20142022: Professor für Buchwissenschaft (Juniorprofessur für Buchwissenschaft insbesondere historische Kommunikationsforschung) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. W1-Professur ohne Tenure Track. 

• WiSe 2015/2016: Lehrstuhlvertretung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Lehrstuhl für Buchwissenschaft, Prof. Stephan Füssel).

• 20122014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Erfurt („Eigene Stelle“; DFG). 

• 2007–2011: Promotionsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung; Post-Doc-Stipendiat an der Universität Erfurt.

• 2000–2005: Studium der Geschichtswissenschaft, Anglistik, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, Humboldt Universität zu Berlin, und University College Dublin (Irland).

Forschungsschwerpunkte

My interests are centered on the materiality, sociality and spatiality of communication flows, and this focus is reflected through my work touching and intersecting book history, media history, paper history, digital history, environmental history and some more. Have a look into my recent edited volumes around the topic: 

"The Intermediality of Early Modern Communication" (Milano: Franco Angeli 2022, eds. with Massimo Rospocher),

•  "The Paper Trade in Early Modern Europe. Practices, Materials, Networks" (Leiden/Boston: Brill 2021, eds. with Anna Reynolds),

•  "Books in Motion in Early Modern Europe. Beyond Production, Circulation and Consumption" (Cham: Routledge 2017, eds. with Jeroen Salman and Paul Nelles), and 

•  "A History of Early Modern Communication. German and Italian Historiographical Perspectives" (ed. together with Massimo Rospocher, 2019).

• " Kommunikation in der Frühen Neuzeit. Beiträge aus 20 Jahren ‚Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte'" (eds. with Holger Böning, Patrick Merziger and Rudolf Stöber), Beiträge zur Kommunikationsgeschichte Bd. 31.1., Stuttgart: Steiner 2019. 

• " "Kommunikation in der Moderne. Beiträge aus 20 Jahren ‚Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte'"'" (eds. with Holger Böning, Patrick Merziger and Rudolf Stöber), Beiträge zur Kommunikationsgeschichte Bd. 31.2., Stuttgart: Steiner 2019.

 

I am the author of 4 books published in German, Dutch and English, and some more 30 book chapters and journal articles, and a few pieces in newspapers, magazines, and online media. However, these are my books: 

•  "Flugpublizistik und Öffentlichkeit um 1700. Dynamiken, Akteure und Strukturen im urbanen Raum des Alten Reiches"(Stuttgart 2011),

•  "Magical Manuscripts in Early Modern Europe. The Clandestine Trade In Illegal Book Collections" (Cham 2017, co-authored with Bernd-Christian Otto),

•  "Vernetzte Papiermärkte. Einblicke in den Amsterdamer Handel mit Papier im 18. Jahrhundert" (Köln 2020),

•  "Vervlechting van de papiermarkt. De Amsterdamse papierhandel in de achttiende eeuw"(Hilversum 2021), and 

•  "Eine Stadttour durch Hamburg im Jahr 1686. Die App 'Hidden Hamburg' als erlebbare Geschichte und Digital-Public-History-Experiment"(Bremen 2022, co-authored with Claudia Heise). 

 

I am part of the European project "PURE" (PUblic REnaissance: Urban Cultures of Public Space between Early Modern Europe and the Present), a collaborative project funded from HERA with about 1 million Euro that runs from 2019 to 2023. The German part of the project is funded by the BMBF and includes an app-trail city tour through 1686 Hamburg ("Hidden Hamburg"), an open access book, and soon a graphic novel. You may want to check this presentation of the project on the  BMBF website. The entire project experiments with locative media approaches to early modern urban history, and several app trails through European cities have been and will be published. Do check the project's first edited volume (" Hidden Cities: Urban Space, Geolocated Apps and Public History in Early Modern Europe"), and our website: http://www.hiddencities.eu.

 

My other recent projects include leading a project funded by the German Research Association (DFG) that builds until 2024 an online database for the German writing calendar - the "Schreibkalender". Have a look here:  https://schreibkalender.wisski.data.fau.de

 

Recently, I have started writing a book on media echoes, and I am preparing my thoughts together with Agnes Gehbald on what a global book history might look like. You can follow my interests on Twitter if you like: https://twitter.com/dbellingradt 

 

 

 

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Institutionen: Rechenzentrum | Vorlesungsarten: alle)
Name
Keine Vorlesungen vorhanden.

Publikationen

Publikationen finden Sie hier, have a look: ORCID: https://orcid.org/0000-0001-8322-8227

 

 

 

 

Suche