Paulina Simkin M.Sc.

Doktorandin
Humangeographie und Transformationsforschung
Telefon: +49 821 598 2263
E-Mail:
Raum: 1009 (B)
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Adresse: Alter Postweg 118, 86159 Augsburg

Promotionsprojekt

Coffee – the taste of globalization. Studies of emerging coffee culture in Kyrgyzstan

 

Kaffee und Cafés sind tief verwurzelt in westlichen Kulturkreisen und zudem ein Merkmal für Globalisierungs- und Verwestlichungsprozesse. Sie symbolisieren eine westliche Arbeitsatmosphäre, sind Bestandteil in westlichen Freizeit- und Lebensstilen und nehmen eine wichtige Funktion in der Wahrnehmung von Urbanität ein. Globale Medien kommunizieren diese Bilder und schüren dadurch Wünsche, Bedürfnisse, Ansichten und Einstellungen und damit einhergehend neue Konsum- und Verhaltensweisen.

 

Seit einigen Jahren lässt sich in Bischkek, Hauptstadt Kirgisitsans, ein Trend beobachten, in dem Cafés eröffnen. Das erste öffnete 2006, heute sind es über 40 Cafés. Verwunderlich ist diese Entwicklung vor dem Hintergrund, dass Kirgistan ein „Land der Teetrinker“ ist, Kaffee hauptsächlich in löslicher Form bekannt ist und italienisch-kreierte Kaffeeprodukte sowie der Besuch von Cafés verhältnismäßig teuer sind. Bis 2016 schien Bischkek auch nicht auf der Landkarte Globaler Player zu existieren.

 

Der Kaffeemarkt wurde von lokalen Akteuren kreiert, die Wissen aus dem Ausland implementierten. Heute finden sich dort auch wenige globale Caféketten, allerdings nur aus dem post-sowjetischen Raum. Größer skaliert ist das Aufeinandertreffen globaler Prozesse auf lokale Strukturen in Kirgisistan besonders interessant, da sich der Staat nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in einer Transformation politischer und wirtschaftlicher Art sowie in einem Prozess der Nationalitäts- und Identitätsbildung befindet. Diese Studie ist ein wichtiger Bestandteil in der Zentralasienforschung.

 

Globalisierungsprozesse verändern kulturelle Gepflogenheiten und wirken sich in verschiedenen Kultkurkreisen unterschiedlich aus. Das Forschungsprojekt behandelt unterschiedliche Fragestellungen zur Entstehung des Marktes sowie zu soziokulturellen Veränderungen im städtischen Leben Bischkeks, die primär mit dem neu geschaffenen Raum des Cafés hypotesiert werden. Ausgehend von dem Ansatz Third Place (Oldenburg 1999) wird untersucht, wie dieser dort neuartig geschaffene Raum in der Gesellschaft wahrgenommen wird.

 

Dabei handelt es sich um einen Ort, der nach dem First Place, dem Zuhause und dem Second Place, dem Arbeitsplatz, einen Ort zum Verweilen darstellt. Third Places definieren sich durch unterschiedliche Kategorien, allem voran sollen es Plätze des Ausruhens und der Kommunikation sein, in denen sich alle gesellschaftlichen Gruppen treffen können. Sie sind und waren fester Bestandteil unterschiedlicher Kulturkreise. Als prominenteste Beispiele gelten europäische Cafés oder - hauptsächlich durch Starbucks global verbreitet – Coffee shops. Zur Vereinfachung werden alle Variationen unter dem Begriff Café zusammengefasst. Cafés bieten in Bischkek neue Räume der Kommunikation und des Verweilens, die vorher so nicht vorhanden waren.

 

In Cafés etablierten sich einige Gegebenheiten wie freundlicher Service, teilweise Selbstbedienung, ohne Bestellzwang und kostenloses WLAN, die in anderen Gastronomien in dieser Kombination nicht vorkommen. Inwieweit sich städtische Alltagspraktiken in der Gesellschaft und der Lebensmittelkonsum angesichts der Attraktivität des dominant erscheinenden westlichen Lebensstils veränderten, ist der Ausgangsfrage dieses Forschungsprojekts.

Weitere Forschungsschwerpunkte

  • Kulturmanagement
  • Konsum, Raum und Kultur
  • Kaffeekultur
  • Zentralasien
  • Globalisierung
  • Nachhaltige Landwirtschaft

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Dozenten: Paulina Simkin | Vorlesungsarten: alle)
Name Semester Typ
Postkolonial Augsburg Wintersemester 2020/21 Forschungsgruppe

Publikationen

Simkin P. (2020): „Versteckte Spuren des (Post-)Kolonialismus im innerstädtischen Augsburg“
In: Schneider T. [Hrsg.]: Geographische Exkursionen in Augsburg und weiterer Umgebung, Geographica Augustana, Band 30, 21-33

 

Simkin P., Schmidt M. (2019): „A cup of coffee in Bishkek: insights into the emerging coffee culture in Kyrgyzstan's capital“ In: Central Asian Survey, 38:4, 446-459, DOI: 10.1080/02634937.2019.1674782

 

Simkin P. (2017): "Endlich haben unsere Leute verstanden, was Kaffee ist." Einblicke in das Kaffeekonsum- und Cafébesucherverhalten in Bischkek. In: Schmidt M. [Hrsg.]: Vielfalt und Veränderung – Aktuelle Beiträge der Augsburger Humangeographie (Geographica Augustana), Band 23, 79-84

 

Schrödl H., Simkin P. (2014): „Bridging Economy and Ecology: a Circular Economy Approach to Sustainable Supply Chain Management”. In: Proceedings of International Conference on Information Systems (ICIS)

 

Schrödl H., Simkin P. (2014): “Rethinking Growth in Information Systems Research: Towards a
trans-disciplinary reconceptualization”. In: Proceedings of Pacific Asia Conference on Information Systems (PACIS)

 

Simkin P., Schrödl H. (2014): „Environmental Management Information Systems (EMIS) revisited: Towards a Research Agenda for Energy Analytics“. In: Proceedings of International Conference on Information Resources Management (Conf-IRM)

 

Schrödl H., Simkin P. (2014): „Greening the Service Selection in Cloud Computing: the Case of Federated ERP solutions“. In: Proceedings of Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)

 

Schrödl H., Simkin P. (2013): „Sustainable Supplier Relationship Management: A resource-based Perspective“. In: Proceedings of International Conference on Resource Efficiency in Interorganizational Networks (ResEff)

 

Schrödl H., Simkin P. (2013): „A SCOR perspective on Green SCM“.In Proceedings of International Conference on Information Resources Management (Conf-IRM)

 

Schrödl H., Geier L., Geier M., Simkin P. (2013): „Risikomodellierung in strategischen Liefernetzwerken für hybride Wertschöpfung“. In: Veröffentlichung der Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI)

 

 

 

 

Vorträge

„Ein neuer Raum im Alltag – Cafés und Kaffeekultur in Bischkek, Kirgisistan“ auf dem DKG Kiel in der Sitzung L1-FS-004.2 - Umbrüche und Aufbrüche: Theorien und Konzepte der Geographie im Wandel, 27.09.2019       

 

„Meet their needs? - Café Culture in Bishkek“,  International conference of European Society for Central Asien Studies (ESCAS), University of Exeter, Exeter, 27.-29.2019     

 

"Coffee: the taste of globalization? Insights of the coffee market in Bishkek, Kyrgyzstan", International conference of Central Eurasian Studies Society (CESS), University of Pittsburgh, Pittsburgh, 24.-29.10.2018

 

"Stadtlandschaften im Globalisierungsprozess",
Environmental Humanities, Umweltstation Schneefernerhaus, Zugspitze, 19.-20.07.2018

 

"Kaffeekonsum im „Land der Teetrinker“ - ein Absatzmarkt ist in Bewegung" auf dem DKG Tübingen in der Sitzung LT4-P17- Ökonomischer und Sozialer Wandel, 02.10.2017

 

"Finally our People have learned what coffee really is": Insights into drinking coffee and visiting cafés in Bishkek, Joint international ESCAS-CESS Conference, American University of Central Asia, Bishkek, 30.06.2017

 

“Negative aspects of Agrobusiness – Meat production in Germany”, an Kyrgyz National Agrarian University named after K. I. Skryabin, Bishkek, (10/16)

 

“External effects of agriculture – resistances of antibiotics and nitrate pollution”, Vortragssprache Russisch, an Kyrgyz National Agrarian University named after K. I. Skryabin, Bishkek, (10/16)

 

Verwaltung und Ehrenamt

Modulbeauftragte für Kulturmanament 1 und Kulturmanagement 2

 

Mitglied im Fakultatsrat der Angewandten Informatik als Vertreterin des akademischen Mittelbaus der Geographie

 

Initiatorin und Mitarbeiterin im Organisationsteams der Tagung „Transformationen nach der Transformation: Zentralasien im Fokus von Humangeographie und Sozialwissenschaften“, 07.-08.02.2020 an der Universität Augsburg

 

Initiatorin und Organisatorin des „Jobtalk für Geographen“ in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Geographie und dem Career Service der Universität Augsburg

 

Verwantwortungs- und Kommunikationsfunktion sowie die Durchführung des „Girls´  and Boys´ day“

 

Mitglied und Vertreterin der Humangeographie im interdisziplinären Arbeitskreis „Postkolonialität“ der Universität Augsburg

 

Mitglied und Koordination in der Arbeitsgruppe „Graffiti in der Stadt“ in Kooperation mit Sebastian Streitberger, Lehrstuhl für Didaktik der Geographie und Stefan Christoph, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Sanktionenrecht sowie der Denkmalschutzbehörde der Stadt Augsburg

 

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Unesco-Büro Augsburg und zusammen mit Sebastian Streitberger, Lehrstuhl für Didaktik der Geographie

 

 

 

 

 

Suche