Sebastian Transiskus M.Sc.

Wiss. Mitarbeiter
Humangeographie und Transformationsforschung
Telefon: +49 821 598 2762
E-Mail: sebastian.transiskus@geo.uni-augsburg.de
Raum: 1011 (B)
Sprechzeiten: Mittwoch 10:30 - 11:30 Uhr
Adresse: Alter Postweg 118, 86159 Augsburg

Forschungsschwerpunkte

  • Umweltmigration und Immobilität
  • Ressourcennutzung und -management
  • Erneuerbaren Energien 
  • Klimawandel und Klimapolitik
  • Transformationen im Globalen Süden

 

Sebastian Transiskus is a human geographer who studies the impacts of climate and environmental change, environmental migration, environmental immobility, and rural adaptation. 

 

More project information (Lake Urmia, Iran) below.

Forschungsprojekt

​​​​​​Promotionsprojekt: Environmental Change, Migration and Immobility at Lake Urmia (Iran)

 

Der Urmiasee im nordwestlichen Iran, einst der größte Binnensee des Iran und zweitgrößter Salzsee der Erde, ist seit Mitte der 1990er Jahre – als Folge des Klimawandels sowie eines übermäßigen Wasserverbrauchs in seinem Einzugsgebiet – um mehr als 80% seiner ursprünglichen Fläche geschrumpft. Zu den Folgen der Umweltkatastrophe zählen Salzstürme, die Verschlechterung der Boden- und Süßwasserressourcen, Gesundheitsprobleme, wirtschaftlicher Niedergang und Arbeitslosigkeit. Direkt betroffen sind über fünf Millionen Menschen, die in einem Umkreis von ca. 100 km rund um den Urmiasee leben.
 

Im Fokus des Promotionsprojekts steht die Erforschung der sozioökonomischen Konsequenzen der Katastrophe und die damit verbundenen Anpassungsstrategien der lokalen ländlichen Bevölkerung (Individuen, Haushalte, Gemeinschaften).

 

Ein besonderes Augenmerk meiner Forschung liegt auf dem Aspekt von Migration und Immobilität im Kontext der Umweltveränderungen. Ziel ist es, Erkenntnisse über die Relevanz lokaler Umweltdegradation ("slow-onset environmental change") auf Entscheidungen für oder gegen Migration zu gewinnen. Wer migriert, wer bleibt zurück, und was sind die Konsequenzen? Untersucht wird in diesem Zusammenhang auch die Rolle von Migration für die Schaffung von Resilienz in den von Umweltdegradation betroffenen Regionen, bspw. durch die positiven Effekte von Remissen.

 

 

© Transiskus 2019

 

 

Vorträge im Rahmen des Forschungsprojekts

Aktuelle Vorträge:

 

  • Der Einfluss des Klimawandels auf Migrationsbewegungen Beispiel Urmiasee (Iran) und globale Perspektiven"

Umweltbildungsreihe VHS Augsburger Land, 29. September 2022, Bobingen

 

  • „Klimaflucht am Urmiasee? Lebens(un)wirklichkeiten im Nordwesten des Iran"

 Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Königsbrunner Campus“, 24. Mai 2023, Könisbrunn

 

 

 

Vergangene Vorträge:

 

  • „Umweltkatastrophe am Urmiasee (Iran) – wenn Heimat für immer verloren geht“

Lange Nacht der Wissenschaft, 16. Juli 2022, Rathaus Augsburg.

 

  • "Losing Home to the Unknown: Environmental Degradation, Internal Migration, and Immobility at Lake Urmia (Iran)" 

Biannual meeting of the Working Group on Geographical Development Theories, 17. Juni 2022, Wien

 

  • „Environmental Change, Migration and Immobility at Lake Urmia (Iran)“

Fachsitzung Klimawandel, Pandemien und die Veränderung von Migrationssystemen, 07.10.2021, 

GeoWoche2021, Digitaler Kongress der Deutschen Gesellschaft für Geographie.

 

  • „Should I stay, or should I go? Environmental change, (im)mobility and place attachment at Lake Urmia (Iran)“ 

Workshop Environmental Humanities, 08.07.2021, WZU Augsburg.

 

  • „Wasserkrise am Urmiasee (Iran):  Ist Migration der letzte Ausweg?“

Digitaler Thementag „Universität weltweit“, 08.05.2021, Augsburg.

 

  • „Environmental Change and Migration at Lake Urmia (NW Iran)“

Tagung Environmental Humanities,  25-26.02.2019. Umweltstation Schneefernerhaus, Zugspitze. 

 

  • „Environmental Degradation and Migration at Lake Urmia“

Workshop Environmental Humanities, 19.12.2019, WZU Augsburg.

 

  • „Effects of slow-onset environmental degradation at Lake Urmia (Iran)“

Green Roundtable „Climate Justice and Migration“, 28.11.2019, Bundestag Berlin.

 

  • „Environmental Change and Migration at Lake Urmia (Iran)“

Workshop Climate Justice and Migration, 27.11.2019, Heinrich Böll Foundation Berlin.

Lebenslauf

Berufserfahrung:

 

  • Seit 10/2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Humangeographie und Transformationsforschung, Universität Augsburg
  • 09/2016 - 03/2017: Masterand bei Munich Re in der Abteilung GeoRisksResearch & Corporate Climate Centre
  • 02/2016 - 06/2016: Praktikum bei Munich Re in der Abteilung GeoRisksResearch & Corporate Climate Centre
  • 08/2015 - 09/2015 & 02/2015 - 04/2015: Praktika bei SMG Standortmarketing Gesellschaft / Regionalmanagement Landkreis Miesbach
  • 03/2014 - 05/2014: Praktikum bei Umweltbildungseinrichtung „Umweltstation Augsburg“


Wissenschaftliche Ausbildung:

 

  • 10/2014 - 05/2017: Master of Science Geographie (Universität Augsburg)

    Titel der Masterarbeit: „Feuer- und Sturmschadenrisiken für Wälder der kontinentalen USA. Risikoanalyse und Möglichkeiten der Risikohandhabung unter Berücksichtigung von Vulnerabilitätsfaktoren und Auswirkungen des Klimawandels“
  • 10/2011 - 09/2014: Bachelor of Science Geographie (Universität Augsburg)

    Titel der Bachelorarbeit: „Erdgas-Fracking als ressourcenstrategische Konsequenz zur Reduzierung der Abhängigkeit von russischen Energieimporten?“

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Institutionen: Institut für Geographie | Dozenten: Sebastian Transiskus | Vorlesungsarten: alle)
Name Semester Typ
Water Crises, Politics, and Human (Im)mobilities Wintersemester 2022/23 Hauptseminar
2. Proseminar zur Vorlesung: Humangeographie 1 Wintersemester 2022/23 Proseminar
Exkursion zum 02. Proseminar Humangeographie 1 Wintersemester 2022/23 Exkursion

Mitgliedschaften

  • NANU! e.V. – Netzwerk Augsburg für Naturschutz und Umweltbildung
  • Klima – Climate action for all (offset your carbon footprint: https://klima.com/)

Publikationen

  • Schmidt, M., Gonda, R. & Transiskus, S. (2020): Environmental degradation at Lake Urmia (Iran): exploring the causes and their impacts on rural livelihoods. GeoJournal (2020). 

  • Transiskus, S. (2020): Wasserkrise und Mobilität am Urmiasee. Ein Beispiel für Trockenheit und Umweltmigration im Globalen Süden. In: Geographische Rundschau - Ausgabe 11/2020 (November).

  • Transiskus, S. (2021): Umweltmigration und Immobilität am Urmiasee (Iran). In: Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums Augsburg 

Betreute Abschlussarbeiten

Ressourcenstrategien & Erneuerbare Energien

  • Nord Stream 2: Politisches Druckmittel oder strategische Komponente der deutsch-europäischen Erdgasversorgung? (J. Schwarz)

  • Die Rolle von Bio-Energy Carbon Capture and Storage (BECCS) bei der Erfüllung des 2°C Ziels: Eine kritische Perspektive auf das technische, wirtschaftliche und ökologische Potential (J. Zanzinger)

  • Der Einfluss der Landschaftsästhetik im Planungsprozess von Windkraftanlagen auf
    die Projektakzeptanz – Eine Bürgerbefragung (F. Marzog)

  • Carbon Capture and Storage – Eine Analyse von Potentialen und Risiken sowie eine Betrachtung der gesellschaftlichen Akzeptanz in Deutschland (L. Barghoorn)

  • Energietransformation in Marokko – Entwicklung, Herausforderungen und Potentiale (F. Schneider)

 

Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung 

  • Auswirkungen des Zukunftspreises der Stadt Augsburg auf die Bewerber und Preisträger sowie auf die Lokale Agenda 21 (J. Singer)
  • Zur Rolle von Urban Agriculture für die Stadtentwicklung in Ländern unterschiedlichen Entwicklungsstands: Ein Vergleich zwischen Kuba und Deutschland (A. Hartmann)
  • Environmental Justice in Augsburg: Wie gerecht ist der Zugang zu Grünflächen in der Fuggerstadt? (J. Pfaffenzeller)

Zu vergebende Abschlussarbeiten

Aktuell zu vergebende Themen für Abschlussarbeiten (Anfragen bitte per E-Mail):

 

  • Diskussionen um den Klimapass: Verrückte Idee oder notwendiger Beitrag zur globalen Gerechtigkeit?
  • Augsburgs Verkehrs-Flatrate: Erfolgsmodell für eine nachhaltige Stadtentwicklung?
  • Nachhaltigkeit und Konsum: Eine Fallstudie zum Foodsharing in Augsburg
  • Lebensmittel oder Abfall? Handlungsorientierung von Akteur:Innen im Einzelhandel beim Umgang mit Lebensmittelabfällen in Augsburg
  • Der Konflikt um den Braunkohleabbau am Hambacher Forst. Eine politisch-ökologische Perspektive.
  • Auswirkungen von sportlichen Großereignissen auf den Globalen Süden am Beispiel XY
  • Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit beim Konsum unter Augsburger Studierenden?
  • Feiern als gäbe es ein Morgen – Nachhaltigkeit auf Festivals

 

Liebe Lehramtstudent:Innen, 

leider dürfen wissenschaftliche Mitarbeiter keine Zulassungsarbeiten betreuen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anfragen an Karin Thieme, Markus Hilpert und Matthias Schmidt.

Suche