Dr. Matthias Wachter

Akademischer Rat
Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Kubiciel - Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht
Telefon: +49 821 598-4564
Fax: +49 821 598-4562
E-Mail:
Raum: 2037 (H)
Adresse: Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg

Curriculum Vitae

NATIONALITÄT:       deutsch

 

GEBURTSDATUM: 26. Mai 1986

© Universität Augsburg

 


BERUFLICHER WERDEGANG

 

Seit 2020       Akademischer Rat, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht,

                      Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Dr. h.c. Kubiciel), Universität Augsburg
2019              Bestellung zum Prüfer für das 1. und 2. Staatsexamen in Bayern

Seit 2018       Assoziiertes Mitglied am Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht,

                      Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Dr. h.c. Kubiciel), Universität Augsburg
2018 - 2020       Richter (Landgericht Regensburg, Wirtschaftsstrafkammer)
2017 - 2018   Richter (Amtsgericht Schwandorf)
2014 - 2016   Referendariat im OLG-Bezirk Nürnberg
2013 - 2014   Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Pawlik), Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht,

                      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
2011 - 2013   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie

                      (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Pawlik), Universität Regensburg
2007 - 2010   Studentischer Mitarbeiter, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Pawlik),

                      Universität Regensburg


AUSBILDUNG


2016 Zweites Juristisches Staatsexamen
2014 Promotion, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
2011 Erstes Juristisches Staatsexamen
2006 - 2011 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg
1996 - 2005 Donau-Gymnasium Kelheim; Allgemeine Hochschulreife
1992 - 1996 Grundschule Kelheim


SPRACHEN: deutsch (Muttersprache), englisch und französisch


LEHRERFAHRUNG


A. Universität Augsburg:
 

Wintersemester 2020/21:  Fallbesprechungen zum GK Strafrecht I (Gruppe 3)   zur Evaluierung

                                          Proseminar „Probleme des Mordtatbestandes“

 

Sommersemester 2020:   Seminar „Neuere Rechtsprechung zum Wirtschafts- und Medizinstrafrecht“,
                                         gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel

 

B. Landgericht Regensburg:


2018 bis 2020  : Nebenamtliche Leitung von Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare
2017 bis 2020: Klausurbesprechungen für Rechtsreferendare

C. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.:


Sommersemester 2014: Arbeitsgemeinschaften zum Strafrecht Besonderer Teil (3 Semesterstunden/Woche)

Vorlesungsvertretungen in den Vorlesungen Strafrecht Besonderer Teil, Übung im Strafrecht für Vorgerückte und Philosophische Grundlagen des Strafrechts

Wintersemester 2013/14: Vorlesungsvertretungen in den Vorlesungen Übung im Strafrecht für Anfänger II und Geschichte der Rechts- und Staatsphilosophie

Sommersemester 2013: Arbeitsgemeinschaften zum Strafrecht Besonderer Teil (3 Semesterstunden/Woche)

Vorlesungsvertretungen in der Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil


D. Universität Regensburg:


Wintersemester 2012/13: Strafrecht Allgemeiner Teil (2 Semesterstunden/Woche)

Vorlesungsvertretungen in der Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil I

Sommersemester 2012: Strafrecht Allgemeiner Teil (1 Semesterstunde/Woche)

Vorlesungsvertretungen in den Vorlesungen Übung im Strafrecht für Anfänger II und Geschichte der Rechts- und Staatsphilosophie

Wintersemester 2011/12: Strafrecht Allgemeiner Teil (1 Semesterstunde/Woche)

Vorlesungsvertretungen in den Vorlesungen Strafrecht Allgemeiner Teil I, Philosophische Grundlagen des Strafrechts und Regensburger Examensklausurenkurs
 

Veröffentlichungsverzeichnis

MONOGRAPHIEN

  • Das Unrecht der versuchten Tat, Dissertation, Reihe “Freiburger Rechtswissenschaftliche Abhandlungen”, Mohr Siebeck, Tübingen 2015, 282 Seiten
    Rezension: Zaczyk, GA 2018, 340

AUFSÄTZE

  • Wahrung der Patientenautonomie in akuten Notfallsituationen, medstra, 2021, 30
  • Das zweite BGH-Urteil zum „Berliner Raser-Fall“ – Zeitenwende in der Rechtsprechung zum voluntativen Vorsatzelement?, voraussichtlich Heft 11 der Juristischen Rundschau
  • Öffentlichkeit, Fair Trial und Verfahrenssubjektivität: Die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zu den Mitteilungspflichten bei Verfahrensabsprachen, zur Veröffentlichung, StV 2021, 58
  • Der Begriff der Anerkennung und seine Bedeutung für das Strafrecht, Zeitschrift für Rechtsphilosophie Neue Folge 4/2020, 165
  • Klausurrelevante Probleme aus dem Bereich der Cyberkriminalität, JA 2019, 827
  • Das unerlaubte Verhalten der klassischen Korruptionstatbestände – zugleich eine Kritik des Rechtsgutdenkens,  GA 2019, 735
  • Aktuelle Entwicklungen in der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur objektiven Zurechnung, zur Veröffentlichung angenommen in Zeitschrift für die deutsche Strafrechtswissenschaft (Deutsch-chinesische Strafrechtszeitschrift), voraussichtlich Band 2
  • Die strafprozessuale Widerspruchslösung im System staatlicher Inanspruchnahme, JR 2019, 437
  • Pflichtverletzung und Vermögensbetreuungspflicht bei der Untreue, in: ZStW 2019, 286
  • Der Berliner Raser-Fall als Prüfstein für das voluntative Vorsatzelement. Zugleich Besprechung von BGH HRRS 2018 Nr. 289, in: HRRS 2018, 332 (zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel)
  • Zur betrugsäquivalenten Auslegung beim Computerbetrug, in: NStZ 2018, 241
  • Grundfälle zum Computerbetrug, in: JuS 2017, 723
  • Die Objektive Zurechnung in der höchstrichterlichen Rechtsprechung, in: Zeitschrift für die deutsche Strafrechtswissenschaft 2017 (Deutsch-chinesische Strafrechtszeitschrift) (Band 1), S.213
  • Ein Arzt auf Abwegen (Examensklausur), in: JA 2013, 112 (zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel)
  • Der Gerichtsvollzieher im Spiegel der Strafrechtsprechung, in: DGVZ 2012, 37

BUCHBESPRECHUNGEN

  • Eric Hilgendorf, Hans Kudlich, Brian Valerius (Hrsg.), Handbuch des Strafrechts, Band 7: Grundlagen des Strafverfahrensrechts, in: NJW (in Vorbereitung)
  • Klaus Vieweg, Hegel. Der Philosoph der Freiheit, in: ARSP (in Vorbereitung)
  • Dieter Kochheim, Cybercrime und Strafrecht in der Informations- und Kommunikationstechnik,
    2. Auflage, in: Computer & Recht 2019, R142
  • Alaor Leite, Notstand und Strafe. Grundlinien Einer Revision des Schuldbegriffs, in: Zeitschrift für Rechtsphilosophie Neue Folge 3 (2019), 211
  • Jan-Reinard Sieckmann, Rechtsphilosophie, in: ARSP 2019, 289
  • Uwe Volkmann, Rechtsphilosophie, in: ZJS 2019, 163
  • Lisa Stankewitz, Strafbarkeit religionsfeindlicher Äußerungen in Deutschland und Frankreich. Ein Vergleich der strafrechtlichen Beschränkungen der Meinungs- und Kunstfreiheit unter besonderer Berücksichtigung religionsbeschimpfender Satire und Karikatur, in: ZIS 2018, 229
  • Thomas Kröger, Der Aufbau der Fahrlässigkeitsstraftat. Unrecht, Schuld, Strafwürdigkeit und deren Bezüge zur Normentheorie, in: ZIS 2017, 75
  • Thomas Sören Hoffmann, Wirtschaftsphilosophie. Ansätze und Perspektiven von der Antike bis heute, in: Philosophisches Jahrbuch 2015, 221

ENTSCHEIDUNGSANMERKUNGEN

  • OLG Rostock 20 RR 19/18 (Strafbarkeit wegen Computerbetrugs bei Zahlung an einer SBKasse
    trotz fehlender Kontodeckung), JR 2020, 443
  • BGH 5 StR 128/19 (Feindselige Willensrichtung bei heimtückischer Tötung), in: NStZ 2019,
    722
  • BGH 4 StR 591/17 (Zueignungsabsicht bei der Entwendung von Pfandleergut), in: JZ 2019, 313
  • BGH 5 StR 595/17 (Schutz des Vermögens einer Terrororganisation durch § 263 StGB), in: StV 2019, 87
  • BGH 3 StR 422/11 (Reichweite der Figur der natürlichen Handlungseinheit bei der Verletzung von höchstpersönlichen Rechtsgütern verschiedener Opfer), in: StV 2013, 382

SONSTIGES

  • Zweites BGH-Urteil zum Berliner Raser-Fall: Beim zweiten Mal wird alles anders. Legal Tribune Online v. 19.06.2020

Suche