Master Umweltethik

"Das Kernanliegen des Masterstudiengangs Umweltethik ist die Vermittlung der normativen Kompetenz mit Blick auf die ökologischen Heraus-forderungen unserer Zeit."

Wichtige Informationen auf einen Blick

Fakten zum Studiengang
Name: Umweltethik
Studienabschluss: Master of Arts (M.A.)
Studienform: Vollzeit
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Zulassungsmodus: zulassungsfrei
Deutschkenntnisse (Mindestanforderungen): C 1
Hinweise: Zugangsvoraussetzungen gemäß § 4 der Prüfungsordnung in der aktuellen konsolidierten Fassung. Einführungsveranstaltungen finden kurz vor Beginn der Vorlesungszeit statt: www.uni-augsburg.de…. Vorlesungsbeginn: www.stmwk.bayern.de….
Bewerbungsschluss Sommersemester: 01. März
Bewerbungsschluss Wintersemester: 01. September

Aktuelles

Stellenausschreibungen finden Sie hier.

Jobtalk am 09. Juni

Im Rahmen eines Jobtalks, der gemeinsam mit dem Career-Service veranstaltet wird, besteht die Möglichkeit mit Alumni des Studienganges über deren weiteren beruflichen Gang nach dem Studium und ihre aktuelle Tätigkeit ins Gespräch zu kommen. Dieses Mal wird zudem Prof. Ostheimer sich und seine Anliegen um das Feld der Umweltethik vorstellen. Die Digicampus-Veranstaltung ist über den Pfeillink verlinkt.

Vortragsreihe des Zentrums für Klimaresilienz startet

Die interdisziplinäre Vortragreihe „Klimaresilienz – Forschung und Transfer“ des Zentrums für Klimaresilienz startet am 19. Mai mit dem Vortrag "We need to talk about Earth Resilience in the Anthropocene" von Prof. Sarah Cornell (Stockholm). Die Vorträge sind auch digital zugänglich. Alle weiteren Infos zu diesem und zu den kommenden Vorträgen über den Pfeillink.

Public Climate School vom 16. bis 20. Mai

Unterstützt vom AStA finden im Kontext der Public Climate School Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen zum Thema Klimagerechtigkeit statt.
"Eine Woche lang bringen wir Veranstaltungen zu den verschiedenen Aspekten der Klimakatastrophe an unsere Bildungseinrichtungen, sodass ihr die Bedeutung beigemessen wird, die sie braucht. In nahezu jedem Fachbereich ist ein direkter Zusammenhang zu den Themen und Lösungsansätzen für Klimagerechtigkeit, Klimaschutz, Klimapolitik und Nachhaltigkeit zu finden. Ziel der öffentlichen Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen ist es einen offenen Raum für Klimabildung zu schaffen und die Menschen zur aktiven Mitgestaltung der Transformation anzuregen. Dieses Jahr wollen wir einen Schritt weiter gehen und Strukturelle Diskriminierung zu einem zentralen Thema der PCS machen. Im Zuge dessen werden alle Vorträge von FINTA*-Forscher*innen gehalten, da diese häufig - besonders in wissenschaftlichen Bereichen - diskreditiert und benachteiligt werden."
Weitere Infos über den Pfeillink.

„Do it!“-Programm des Career Service startet

Bei „Do it!“ handelt es sich um ein seit Jahren mit großer Leidenschaft durch den Career Service der Universität Augsburg durchgeführtes Projekt zur Förderung freiwilligen gesellschaftlichen Engagements unter Studierenden. Es erfolgt in Zusammenarbeit mit regionalen Einrichtungen aus dem sozialen und/oder ökologischen Bereich (Stadt & Landkreis Augsburg). Am 3.5.2022, 18.00 Uhr findet die Auftaktveranstaltung digital statt (siehe Link).

Studentische Unterstützung zur Vorbereitung der "Langen Nacht der Natur" gesucht

NANU! e.V. sucht Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der „Langen Nacht der Natur“ am 2.7.2022 im Botanischen Garten. An diesem Abend präsentieren sich die Vereinsmitglieder (dazu gehören etwa der LBV oder auch der DAV) mit einen vielfältigen Programm an Mitmachstationen, Infoständen und Führungen. Die Vorbereitungen beginnen Anfang Mai. Schon vergangenes Jahr hat eine Studentin der Umweltethik mitgearbeitet. Bei Interesse wenden Sie sich an Susanne Billmayer (nanu-augsburg@posteo.de).
Unter dem Pfeillink ist eine ZIP-Datei mit einer Vorstellung des Vereins sowie ein Flyer zur "Langen Nacht der Natur" des vergangenens Jahres abrufbar.
NANU! e.V. ist ein Projektpartner des "Do it!" Programm des Career Service. Der:die Studierende kann für das Engagement zusätzlich eine Teilnahmebestätigung vom Career Service erhalten, woraus ein Engagement im Rahmen von "Do it" hervorgeht.

Bewerbung und Studienbeginn

Bewerbung

Bewerben Sie sich direkt bei der Studentenkanzlei der Universität Augsburg.

 

Folgende Unterlagen werden zur Bewerbung benötigt:

  • Kopie eines ausgefüllten und unterschriebenen Online-Bewerbungsformulars der Studentenkanzlei
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Kopie Ihres Studienabschlusszeugnisses und Ihrer Examensurkunde oder Ihres ausländischen Studienabschlusses - in englischer oder deutscher Übersetzung
  • Transcript of Records
  • bei ausländischen AbsolventInnen: Nachweis einer erfolgreich abgelegten Sprachprüfung in Deutsch (Niveau C1)

Senden Sie diese Unterlagen bitte an:

 

Dekanat

Katholisch-Theologische Fakultät

z.Hd. Herr Julian Dankel

Universität Augsburg

Universitätsstr. 10

86159 Augsburg

 

oder per E-Mail an julian.dankel@kthf.uni-augsburg.de

 

 

Bewerbungsfristen

 

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester endet am 1. September d. Jahres.

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet am 1. März d. Jahres.

 

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen möglichst frühzeitig einzureichen.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • In- oder ausländischer berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit einer Gesamtnote von mind. 2,5
  • Eine Verbesserung des Notenschnittes um jeweils 0,2 durch einschlägige Praktika, Vorträge und sonstiges Engagement ist zweimal möglich

bei ausländischen AbsolventInnen:

  • Nachweis der erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache (Niveau C1)

Genauere Informationen entnehmen Sie § 4 der Prüfungsordnung des Master Umweltethik

Studienaufbau

Studienaufbau

Interdisziplinärer Masterstudiengang

 

11 Module, die frei studiert werden können:

  • 5 Pflichtmodule
  • 4 Wahlpflichtmodule, aus denen 2 gewählt werden müssen
  • 1 freies Modul, zur individuellen Schwerpunktsetzung
  • 1 Mastermodul, zum Verfassen der Masterarbeit

Insgesamt sind 120 Leistungspunkte (ECTS) zu erbringen

© Universität Augsburg

Die Pflichtmodule richten sich mit dem Ethikmodul M1 auf die Erlangung normativer Begründungs- und Urteilskompetenz, mit den interdisziplinären Modulen M2a und M2b auf ein übergreifendes Sachverständnis des Verhältnisses von Mensch, Natur und Kultur und mit den Modulen M3a und M3b auf die Umsetzung normativer Lösungen ökologischer Probleme in Recht und Ökonomie.

 

Die Wahlpflichtmodule erlauben eine individuelle Schwerpunktsetzung, die interdisziplinäre und disziplinäre Vertiefungen in den Naturwissenschaften (M4), den Sozialwissenschaften (M5), der Theologie (M6) und den Erziehungswissenschaften (M7) ermöglichen.

 

Das freie Modul M8 bietet zudem die Chance, diese Schwerpunkte noch durch selbst gewählte Veranstaltungen zu bereichern oder interdisziplinär zu ergänzen.

 

 

 

Alle Ansprechpartner auf einen Blick

Studiengangsleitung

Master Umweltethik

 

Studienberatung

Master Umweltethik

 

Studiengangskoordination

Master Umweltethik

Lehrstuhlinhaberin
Moraltheologie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Moraltheologie
Julian Dankel
Studienkoordination
Fakultätsassistenz KThF

 

Organisatorisches

Master Umweltethik

 

 

Prüfungsausschuss

Vorsitz

Anett Hohenleitner
Sekretariat
Moraltheologie
Akad Oberrat
Didaktik des katholischen Religionsunterrichts und Religionspädagogik

Suche