Lisa Waldenburger M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Medienrealität
Telefon: +49 821 598 5488
E-Mail: lisa.waldenburger@phil.uni-augsburg.de
Raum: 5033 (D)
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Digitalkultur/Mediensoziologie, Sozialtheorie/Structur-Agency-Debatte/Critical Realism, Resonanztheorie und Qualitative Methoden.

 

 

Forschungsprojekte

“ – ein Cluster im Verbundsprojekt „ForDigitHealth – Gesunder Umgang mit digitalen Technologien und Medien“ an der Universität Augsburg, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Laufzeit von 2019 bis 2023.

 

„Intimisierung des Öffentlichen“ – Projektleitung im Teilprojekt „Extensivierung sozialer Beziehungen (in sozialen Medien)“ am foeg – Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich, gefördert durch den Schweizer Nationalfond, Laufzeit von 2015-2017.

 

 

Laufendes Dissertationsprojekt:

 

„Resonanz und Entfremdung auf Facebook – Eine empirische Untersuchung zur Soziologie der Weltbeziehung.“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Erstbetreuung durch Prof. Dr. Hartmut Rosa

 

 

Publikationen

Waldenburger, Lisa
2022 | 2020 | 2017 | 2014

2022

Waldenburger, Lisa; Wimmer, Jeffrey (2022): Digitale Medien, Gesundheit und Medienkompetenz im Alltag: das Phänomen Digitaler Stress. DOI: 10.5771/9783748922933-303
BibTeX | RIS | DOI
Waldenburger, Lisa; Wimmer, Jeffrey (2022): Qualitative content analysis of media diaries with a focus on further qualitative online interviews. DOI: 10.4135/9781529601947
BibTeX | RIS | DOI

Dataset

2020

Wimmer, Jeffrey; Waldenburger, Lisa (2020): Digital stress in everyday life. DOI: 10.5210/spir.v2020i0.11364
PDF | BibTeX | RIS | DOI

2017

Waldenburger, Lisa; Teutoburg-Weiss, Hannes (2017): Von resonanten Subjekten und responsiven Strukturen: eine Auseinandersetzung mit Hartmut Rosas Soziologie der Weltbeziehungen aus Sicht des Critical Realism. DOI: 10.14361/9783839435656-004
PDF | BibTeX | RIS | DOI

2014

Waldenburger, Lisa (2014): Situierte Reflexivität: Margaret Archers Entwurf eines kritisch-realistischen Subjektverständnisses. DOI: 10.1515/zksp-2014-0010
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Vorträge

 

  • Waldenburger, L./Wimmer, J. (2022): Digital media use in public space – an oberservational study of self-service technology during covid19-pandemic. Vortrag auf der AoIR 02.-05.11., Dublin (Irland).
  • Waldenburger, L./Wimmer, J. (2022): Digital stress in media life - insights from doing a qualitative long-term study. Workshop: Methodological Challenges of Doing Audience Research in (post) covid times, ECREA - Audience and Reception Studies Section, 14.10., Aarhus (Dänemark).
  • Stein, S./Waldenburger, L./ Wimmer, J. (2022): Healthy use of digital media and technologies – A two-step analysis of apps against digital stress. Vortrag auf der Digital Health Communication Postconference ICA, 31.05-01.06., Dijon (Frankreich).
  • Waldenburger, L./ Wimmer, J. (2022): Die Herausforderungen einer subjektbezogenen Theorie digitalen Stresses als empirisch-fundierte Erweiterung bisheriger Stress-Theorien. Vortrag auf der 3. Tagung des Netzwerks Qualitative Methoden, 12.-13.05., Berlin.
  • Waldenburger, L./Wimmer, J. (2021): Game Changer Covid19? – Insights From Doing Qualitive Interviews Online. Vortrag auf der ESA, 31.8.-3-9. Barcelona (Spanien).

  • Wimmer, J./Waldenburger, L. (2021): Getting Along With The Crisis? - The Impact Of Covid19 On Media Use. Vortrag auf der ESA, 31.8.-3-9. Barcelona (Spanien).

  • Waldenburger, L./Teutoburg-Weiss, H. (2021): Machine agency? Arguing against a dangerous conflation. Vortrag auf der Tagung „Agency in a datafied society. Communication between and across humans, platforms and machines“, 29.-30.07. Bremen.

  • Waldenburger, L./Wimmer, J. (2021): Just a couple posts more: Digital stress and the errecting of communicative boundaries. Vortrag auf der IAMCR, 11.-15.07., Nairobi (Kenia).

  • Waldenburger, L./Wimmer J. (2020): Digital Stress in Everyday Life. Vortrag auf der AoIR, 28.-31.10., Dublin (Irland).

  • Waldenburger, L./Teutoburg-Weiss, H. (2018): Critical Realism meets Resonance, Vortrag auf der XIX ISA World Congress of Sociology, 15.-21.07., Toronto (Kanada).

  • Waldenburger, L. (2016): Digitalisierung als konstitutives Moment spätmoderner Subjektivität, Workshop Möglichkeitsräume webbasierter (Um-)Welten, 01.12., Chemnitz.

  • Waldenburger, L./Caspar, C. (2016): Intimization of Public, Third ISA Forum of Sociology, 12.07., Wien (Österreich).

  • Waldenburger, L./Caspar, C./Udris, L. (2016): Diskursrationalität und Emotionalisierung, SGKM Annual Conference, 07.04., Freiburg (Schweiz).

 

 

Lebenslauf

Seit September 2019 ist Lisa Waldenburger wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Medienrealität im Institut für Medien, Wissen und Kommunikation (imwk) der Universität Augsburg. Seit 2017 promoviert sie zudem am Lehrstuhl für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität.

 

Zuvor war Frau Waldenburger als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Zürich am Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft (foeg) beschäftigt. Dort arbeitete sie im SNF-Projekt „Intimisierung des Öffentlichen“.

 

Lisa Waldenburger studierte Soziologie (Schwerpunkt Sozialer Wandel und Zeitdiagnose)  und Humangeographie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

 

 

Suche