Aktuelle Forschungsprojekte

 

 

Die Professur „Regionaler Klimawandel und Gesundheit“ ist inhaltlich und strukturell im Bereich der Environmental Health Sciences an der Schnittstelle zwischen physikalischer Klimaforschung und Gesundheitsforschung angesiedelt. Die Professur adressiert die lokalen bis regionalen Auswirkungen von Klimafaktoren auf die menschliche Gesundheit und ihre Veränderungen im Kontext des globalen Klimawandels. Informationen auf regionaler und lokaler Skala sind unerlässlich, um konkrete Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und des Gesundheitsmanagements zu entwickeln und durchzuführen.

 

 

Wesentliche Forschungsschwerpunkte der Professur liegen im Einfluss von extremen Wetterlagen und -ereignissen auf die Gesundheit sowie in der Luftqualität. Der globale Klimawandel wird diese Problematiken weiter verschärfen. Neben der Analyse der Zusammenhänge zwischen atmosphärischer Umwelt und Gesundheit der Bevölkerung ist es darum unerlässlich, hochaufgelöste regionale bis lokale Abschätzungen des Klimawandels und seiner Ausprägungen verfügbar zu machen. Im Fokus stehen die Fragen, wie die atmosphärischen Bedingungen das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen beeinflussen und welcher Veränderlichkeit diese Zusammenhänge unterliegen.

 

Methodisch stehen Prozess-Studien, statistische Modellierung sowie Projektion der räumlichen Verteilung und zeitlichen Dynamik gesundheitsrelevanter Klimafaktoren im Vordergrund. Dabei werden auch maßgebliche Systemelemente der Anthroposphäre berücksichtigt. Aufgrund der hohen Dynamik der Urbanisierung im 21. Jahrhundert und der besonderen Betroffenheit von Städten in Hinblick auf klimatische Änderungen werden die Untersuchungen vor allem mit Bezug auf urbane Räume durchgeführt.

 

In einem weiteren Forschungsschwerpunkt befasst sich die Professur mit dem Themenfeld der Klima- und Umweltfaktoren vektorübertragener Krankheiten, also der Ausbreitung von Krankheiten, die von Erreger tragenden Organismen verbreitet werden.

Neueste Publikationen

Health-relevant ground-level ozone and temperature events under future climate change using the example of Bavaria, Southern Germany

Hertig, E. Health-relevant ground-level ozone and temperature events under future climate change using the example of Bavaria, Southern Germany. Air Qual Atmos Health (2020). https://doi.org/10.1007/s11869-020-00811-z

Association of ground-level ozone, meteorological factors and weather types with daily myocardial infarction frequencies in Augsburg, Southern Germany

Hertig, E., Schneider, A., Peters, A., von Scheidt, W., Kuch, B., & Meisinger, C. (2019). Association of ground-level ozone, meteorological factors and weather types with daily myocardial infarction frequencies in Augsburg, Southern Germany. Atmospheric Environment, 217, 116975.

Distribution of Anopheles vectors and potential malaria transmission stability in Europe and the Mediterranean area under future climate change

Hertig, E. (2019). Distribution of Anopheles vectors and potential malaria transmission stability in Europe and the Mediterranean area under future climate change. Parasites & vectors, 12(1), 18.

Suche