Pressespiegel

Aktuelle Pressemitteilungen

PODCAST: Zeit für Bayern

Stadt befreit - Wittelsbacher Gründerstädte

 

Bayern wurde nicht erst im 20. Jahrhundert vom Agrarland zum Industrieland. Bereits im Mittelalter machten die Wittelsbacher aus ihrem Land ein Städteland und förderten damit gezielt Handel, Industrie - und nebenbei freiheitliches Denken.

 

„Im Podcast ist auch Prof. Wolf mehrfach zu hören.“ Hier geht es  zum Podcast.

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Genehmigung des Allgäuer Zeitungsverlags. Allgäuer Zeitungsverlag

DigiLABS geht online

1. März 2020 - 11:21 | Michael Friedrichs

 

a3-Kultur

 

Es ist kein Labor, oder doch? DigiLABS ist eine Abkürzung, die es in sich hat. Digi – klar, digital. L steht hier für Literatur, A für Atlas, und BS steht (nein, nicht für eine gebräuchliche englische Abkürzung, sondern:) für Bayerisch-Schwaben.

 

Am 27. Februar wurde das neue Portal in den Räumen des Bezirks Schwaben vorgestellt, der das Projekt mit 20.000 € unterstützt hat, wie Bezirkstagspräsident Martin Sailer erläuterte. Es handelt sich sozusagen um ein Literaturportal innerhalb des Literaturportals Bayern. Die Idee ist, Orte und Personen, auch Institutionen, die im Bezirk Schwaben mit Literatur zu tun haben, sichtbar und somit recherchierbar zu machen, auch unabhängig von den großen Bibliotheken, also im Internet und damit (fast) überall zugriffig.

Die Struktur und Software für DigiLABS stellt die Bayerische Staatsbibliothek München zur Verfügung, die ja schon seit Jahren viele ihrer alten Schätze als Digitalisate zur Verfügung stellt. Dr. Stephan Kellner, der das Referat Bavarica der StaBi leitet, stellte die Plattform anschaulich vor. Zugänglich ist sie auf der Seite »Literaturland Bayern« durch Klick auf »Literaturland«. [...]

 

Den gesamten Artikel auf a3-Kultur lesen Sie hier.

 

 

 

 

Projektpräsentation DigiLABS

 

Saskia Grandel


Digitaler Literaturatlas von Bayerisch-Schwaben (DigiLABS) geht online

 

     Bundesweit einmaliges und vom Bezirk Schwaben gefördertes Projekt startet im Literaturportal Bayern mit dem Landkreis Ostallgäu DigiLABS, der „Digitale Literaturatlas von Bayerisch-Schwaben“, ist seit heute online. Das bundesweit einmalige Digitalisierungsprojekt kartiert die Literaturlandschaft Bayerisch-Schwabens. Auf einer digitalen Karte verzeichnet finden sich die Wirkungsorte von Autorinnen und Autoren aus dem bayerisch-schwäbischen Raum, ebenso wie literarische Gedenkstätten. Miteingearbeitet sind die biographischen und bibliographischen Daten der literarisch Schaffenden. Links führen dabei direkt zu multimedialen Angeboten wie Digitalisaten oder Hörproben. Wer sich an die Fersen der Schriftstellerinnen und Schriftsteller Bayerisch-Schwabens heften möchte, hat nun alles auf einen Klick. Das Angebot richtet sich an eine vielfältige Zielgruppe: Wissenschaftlich Forschende, literarisch Interessierte oder Personen, die auf eine kulturtouristische Reise gehen möchten, profitieren davon. Erfasst wurden Schriftstellerinnen und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart, in Hochsprache und Mundart, auch aktuelle Werke sind mit dabei. „Das Projekt stiftet auf moderne Weise Identität, es bündelt die literarische Kultur unserer Heimat und macht sie noch leichter erfahrbar.“, freut sich Bezirkstagspräsident Martin Sailer. Kunstminister Bernd Sibler stimmt ein: „DigiLABS führt uns vor Augen, wie vielfältig und reich die Literaturlandschaft Bayerisch-Schwabens ist.“

 

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung des Bezirks Schwaben hier.

 

 

 

Ein Salut auf Bayerns Literatur

Augsburger Allgemeine

 

Professor Klaus Wolf präsentiert im Dillinger Colleg seine Literaturgeschichte. Den vollständigen Artikel der Augsburger Allgemeine lesen Sie hier.

 

 

 

 

Dem Hiasl wird der Prozess gemacht

 

Sebastian Seidel

 

 

Das Sensemble bringt im November die Geschichte des bayerischen Rebellen auf die Bühne. War er wirklich ein Verbrecher oder war er ein früher Sozialrevolutionär? Zum vollständigen Artikel bitte hier klicken.

Zum Artikel in der Augsburger Allgemeinen bitte hier klicken.

 

 

 

Aus dem Arzneischrank der Natur

 

© Universität Augsburg

 

 

Pflanzenbücher aus sechs Jahrhunderten hat die Universitätsbibliothek aus ihren Schätzen herausgeholt. Im künftigen Medizinstudium könnten diese Bände eine Rolle spielen.

Zum Artikel in der Augsburger Allgemeinen bitte hier klicken.

 

 

 

 

Gerangel um das heilige Kreuz

 

Katalog/Diözesanmuseum

 

 

Ein mittelalterliches Mysterienspiel erwacht nach 500 Jahren in der Kirche Heilig Kreuz zum Leben. die Laiengruppe des Sensemble-Theaters hat gute Gründe, es als episches Theater aufzuführen.

Den Artikel in der Augsburger Allgemeinen können Sie hier lesen.

Suche