Dr. phil. Stefan Emmersberger

Akad. Rat (Lehrkraft für besondere Aufgaben)
Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Telefon: +49 821 598 - 5773
E-Mail:
Raum: 4084 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Sprechzeiten

Zoom-Sprechstunde

 

Bitte kontaktieren Sie mich für eine Sprechstunde per E-Mail!

Biografisches

  • 2002–2008 Studium der Germanistik und Sportwissenschaften für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Augsburg, Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik
  • 2004–2007 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Kaspar H. Spinner und Prof. Dr. Klaus Maiwald
  • 2008–2010 Referendariat am Albertus-Magnus-Gymnasium in Regensburg (Seminarschule), am Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien am Chiemsee und am Gymnasium Neutraubling
  • 2010–2015 Studienrat am Johann-Michael-Sailer-Gymnasium in Dillingen a. d. Donau, u. a. Verbindungslehrer, Personalrat, Vertreter im Schulforum und Schulkoordinator für Jugend debattiert
  • 2012–2015 Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg
  • 2015–2020 Wissenschaftlicher Assistent bzw. Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur in Augsburg
  • seit 2020 Akademischer Rat
  • 2023 Vertretung der Professur für Literaturtheorie und literarästhetisches Lernen sowie Literaturgeschichte an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • 2023/24 Vertretung der Professur für Literaturwissenschaft und -didaktik im Fach Deutsch für die Sekundarstufe I und II an der Universität Duisburg-Essen

Publikationen

Forschungsschwerpunkte:

  • Text- und Medientheorie (Digitalität)
  • Didaktisch-empirische Schreibforschung
  • Literarisches und medienästhetisches Lernen mit Kinder- und Jugendmedien
  • Professionalisierungsforschung und Forschungstransfer

 

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Videospiel-Narrationen und literarisches Lernen. Eine explorative, qualitativ-experimentelle Fallstudie zu interaktiver Literatur in digitalen Medien
  • Schreiben in digitalen Medien: die Textsorte Blog im Lehramtsstudium. Eine explorative Fallstudie zur digitalen Schreibkompetenz von Lehramtsstudierenden (Gefördert durch Typ A-Mittel der Universität Augsburg.)
  • Interactive Storytelling mit Twine und ChatGTP. Ein schulisches Kooperationsprojekt zur Nutzung künstlicher Intelligenz für literarisches Schreiben (Gefördert durch Typ A-Mittel der Universität Augsburg.)
 

Akademische Selbstverwaltung:

  • Mittelbauvertreter der philologisch-historischen Fakultät für das Zentrum für Lehrer:innenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB)

  • Post-Doc-Vertreter in der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS)

 

Mitgliedschaften:

  • Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften Universität Augsburg (GGS)
  • Symposion Deutschdidaktik (SDD)
  • AG Medien im Symposion Deutschdidaktik
  • German Studies Association (GSA)

 

Monografien und Herausgeberschaften:

  • Stefan Emmersberger (2019): Der Kommentar in Abitur und Sekundarstufe II. Eine explorative Korpusstudie zu materialgestütztem Schreiben in kommunikativen Kontexten. Baltmannsweiler: Schneider. (Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Deutschdidaktik 2020.) urn:nbn:de:bvb:384-opus4-727433
  • Stefan Emmersberger (Hg.) (2021): MiDU 3, H. 2 (Mit medialen Wirklichkeitskonstruktionen umgehen). https://journals.ub.uni-koeln.de/index.php/midu/issue/view/152
  • Stefan Emmersberger / Lea Grimm (Hg.) (2024): Kurzfilme im Deutschunterricht. Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven Berlin: Frank & Timme (= Literatur – Medien – Didaktik, Bd. 4). (Gefördert durch die Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) der Universität Augsburg.)
  • Wissenschaftliches Portal für Kinder- und Jugendmedien, Rubrik Fachdidaktik. https://www.kinderundjugendmedien.de/fachdidaktik

 

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden:

  • Stefan Emmersberger (2013): Das Leben zeigen, wie es ist. Reality-TV, Andreas Dresens Halt auf freier Strecke und die naturalistische Moderne: Realitätsillusion und mediale Wirklichkeiten im Vergleich. In: Literatur im Unterricht 14, H. 3, S. 237–260.
  • Stefan Emmersberger (2019): Storytelling in virtuellen Welten – Potential und Grenzen eines intermedialen Literaturunterrichts am Beispiel des interaktiven Films Life Is Strange. In: Maiwald, Klaus (Hg.): Intermedialität. Formen – Diskurse – Didaktik. Baltmannsweiler: Schneider, S. 91–109.
  • Stefan Emmersberger (2019): Die Frage nach dem Warum. Zum textanalytischen Potential kausaler Textprozeduren. In: Praxis Deutsch 46, H. 274, S. 32–36.
  • Stefan Emmersberger (2019): Der Sandmann interaktiv erzählen. Zum literaturdidaktischen Potential des Story-Editors Inky. In: Praxis Deutsch 46, H. 276, S. 27–33.
  • Stefan Emmersberger (2019): ERKLÄREN. Zeit der Witze: Übungsaufgaben zum ERKLÄREN. In: Feilke, Helmuth / Rezat, Sara (Hg.): Operatoren to go. Ein Arbeitsheft zum Nachschlagen und Üben für das Fach Deutsch ab der Sek I. Hannover: Friedrich, S. 14–15.
  • Stefan Emmersberger (2019): Von wilder Natur und „richtigem“ Mannsein. Finn-Ole Heinrichs und Ran Flygenrings Reuberroman Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes als ein hintersinniger Vater-Selbstfindungstrip zurück zur Natur. In: Literatur im Unterricht 20, H. 2, S. 119–131.
  • Stefan Emmersberger (2019): Karen-Susan Fessels Liebe macht Anders: zwischen Mobbing-Drama und Love-Story. Zum literaturdidaktischen Potential von Intersexualität und Thrillerelementen im Adoleszenzroman. In: Josting, Petra / Kruse, Iris (Hg.): Karen-Susan Fessel. München: kopaed (= Kinder- und Jugendliteratur aktuell, Bd. 11), S. 169–185.
  • Stefan Emmersberger (2019): Information Overkill – Fake-News-Blog. Texte für das eigene Schreiben systematisch lesen und auswerten. In: Deutsch 5 bis 10 16, H. 61, S. 24–27.
  • Stefan Emmersberger (2020): Der Kommentar in Abitur und Sekundarstufe II. Eine explorative Korpusstudie zu materialgestütztem Schreiben in kommunikativen Kontexten. In: Leseräume 7, H. 6, 10, S. 1–27. https://leseräume.de/?page_id=972
  • Stefan Emmersberger (2020): Fantasie als Superkraft: The Awesome Adventures of Captain Spirit. Zur Rolle von Fiktion bei der Verarbeitung von Realität. In: Informationen zur Deutschdidaktik (ide) 44, H. 2, S. 89–99. 
  • Stefan Emmersberger (2020): TigerBooks, SuperBuch und Co. Qualitäten und literaturdidaktische Potentiale interaktiv aufbereiteter Bilderbücher in digitalen Medienangeboten. In: Medien im Deutschunterricht (MiDU) 2, H. 1, S. 1–18.
  • Stefan Emmersberger (2021): Von der armen D. D. In: Didaktik Deutsch 26, H. 50, S. 15–17. https://didaktik-deutsch.de/index.php/dideu/article/view/625/607
  • Stefan Emmersberger (2021): Im Widerstand gegen das Nazi-Regime. Das Videospiel Through the Darkest of Times als eindringliche fiktional-literarische Erfahrung deutscher Geschichte. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 68, H. 3, S. 292–301.

  • Stefan Emmersberger (2021): Von wilder Natur und „richtigem“ Mannsein. Finn-Ole Heinrichs und Ran Flygenrings „Reuberroman“ Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes als ein hintersinniger Vater-Selbstfindungstrip zurück zur Natur. In: Standke, Jan / Wrobel, Dieter (Hg.): Literaturdidaktische Perspektive auf Narrative der Natur in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier (= Beiträge zur Didaktik der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, Bd. 7), S. 51–63.

  • Stefan Emmersberger (2021): FYEO und der True-Crime-Podcast Die Mafiaprinzessin. Zum Serientrend bei Hörmedien als Streaming Media. In: Josting, Petra / Preis, Matthias (Hg.): Klangwelten für Kinder und Jugendliche. Hörmedien in ästhetischer, didaktischer und historischer Perspektive. München: Kopaed (= kjl&m 21.extra), S. 135–149.

  • Stefan Emmersberger (2021): Nora Krugs Graphic Memoir Heimat. Eine Unterrichtsanregung zu literarischem Lernen mit einem Grenzgängertext zwischen Faktualität und Fiktionalität. In: Medien im Deutschunterricht (MiDU) 3, H. 2, S. 1–16. https://doi.org/10.18716/ojs/midu/2021.2.12

  • Stefan Emmersberger (2021): Mit medialen Wirklichkeitskonstruktionen umgehen. Zur Einführung. In: Medien im Deutschunterricht (MiDU) 3, H. 2, S. 1–6. https://doi.org/10.18716/ojs/midu/2021.2.1

  • Stefan Emmersberger (2021): Dramatic Agency in Videospiel-Narrationen. Zum literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien am Beispiel von Through the Darkest of Times. In: Krammer, Stefan / Leichtfried, Matthias / Pissarek, Markus (Hg.): Deutschunterricht im Zeichen der Digitalisierung. Innsbruck / Wien: Studien Verlag (= ide-extra, Band 23), S. 164–183.

  • Stefan Emmersberger (2022): Digitales Erzählen geht anders! Ein Systematisierungsversuch zur Textdynamik interaktiver Literatur. In: Lehndorf, Helen / Pietsch, Volker (Hg.): Literatur- und medienästhetisches Lernen im Deutschunterricht – Konstruktionen und Rekonstruktionen. Berlin u. a.: Peter Lang (= Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik), S. 211–237.

  • Stefan Emmersberger (2023): Fantasie als Superkraft: Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit. Ein digitales Spiel testen und ein Reviewvideo dazu erstellen. In: Praxis Deutsch 50, H. 298, S. 24–31.

  • Stefan Emmersberger (2023): Das Drehbuch zu deinem Videospiel. Mit dem Open-Source-Programm Twine eine interaktive Geschichte schreiben. In: Deutsch 5 bis 10 20, H. 74, S. 20–23.

  • Stefan Emmersberger (2023): Sebastian Bernhardts Habilitationsschrift Literarästhetisches Lernen im Ausstellungsraum als Plädoyer für die Verbindung von Schule und kultureller Praxis. In: Literaturkritik – Zeitschrift für Literatur und Kulturwissenschaften. https://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=29695

  • Stefan Emmersberger (2023): Deine Reise durch die fantastische Welt von Omno. Ein Spieltagebuch zu einem Videospiel im Tandem schreiben. In: Grundschulmagazin 91, H. 5, S. 18–23.

  • Stefan Emmersberger (2023): Until Dawn, Detroit: Become: Human und Tell Me Why im Vergleich. Eine Analyse der ludonarratologischen Struktur und des literaturdidaktischen Potentials von drei AAA-Videospielen. In: Bernhardt, Sebastian / Henke, Ina (Hg.): Erzähltheorie(n) und Literaturunterricht. Verhandlungen eines schwierigen Verhältnisses. Berlin: J. B. Metzler (= Deutschdidaktik), S. 289–316.

  • Stefan Emmersberger (2023): Hazelight Studios (2021): It Takes Two. Electronic Arts. In: Deutsch 5 bis 10 20, H. 75, S. 39.

  • Stefan Emmersberger (2023): Dramatic agency in Detroit: Become Human. Explizite Interaktivität als bestimmt unbestimmtes Moment von Videospiel-Narrationen. In: Preußer, Heinz-Peter / Schlickers, Sabine (Hg.): Bestimmte Unbestimmtheit. Offene Struktur und funktionale Lenkung in audiovisuellen Medien. Marburg: Schüren (= Schriftenreihe zur Textualität des Films, Bd. 12), S. 231–256.

  • Stefan Emmersberger (2023): Dramatic agency und moralische Dilemmata. Literarisches Lernen mit Videospiel-Narrationen am Beispiel von Detroit: Become Human. In: Mitterer, Nicole / Schallegger, René / Schniz, Felix (Hg.): Die Frage nach dem Wahren, Guten und Schönen in virtuellen Räumen. Neue Formen fiktionalen Erzählens und deren ethische Implikationen im digitalen Zeitalter. In: Colloquium: New Philologies. Special Issue, S. 1–22. https://doi.org/10.23963/cnp.2023.8.1.2

  • Stefan Emmersberger (2023): Schreiben in digitalen Medien: die Textsorte Blog im Lehramtsstudium. Eine explorative Fallstudie zur digitalen Schreibkompetenz von Studierenden im Lehramt für das Fach Deutsch. In: Medien im Deutschunterricht (MiDU) 4, H. 2/2023, S. 1–25. https://doi.org/10.18716/OJS/MIDU/2023.2.8 (Gefördert durch Typ A-Mittel der Universität Augsburg.)

  • Stefan Emmersberger (2024): Scheubeck, Teresa: Mit audiovisuellen Texten der Populärkuktur literarische Kompetenz fördern. Das Potenzial von Werbespots im Literaturunterricht. In: kjl&m 76, H. 24.1, S. 92–93.

  • Stefan Emmersberger (in Veröffentlichung): Der Wald und seine Bäume. Eine explorative Analyse des Zusammenspiels zwischen Texthandlungstypen und Textprozeduren am Beispiel der Textsorte journalistischer Zeitungskommentar. In: Feilke, Helmuth / Rezat, Sara (Hg.): Textprozeduren in Spannungsfeldern. Stuttgart: Fillibach bei Klett.

  • Stefan Emmersberger (in Veröffentlichung): Netzkultur. In: Kurwinkel, Tobias / Masanek, Nicole / Ritter, Michael / Schmerheim, Philipp / Thiel, Franziska (Hg.): Eine Einführung in die Kinder- und Jugendmedien. Band 2 (Spezifische Medienangebote aus didaktischer Perspektive). Stuttgart: UTB.


Vorträge:

  • Der Kommentar in Abitur und Sekundarstufe II. Eine explorative Korpusstudie zu materialgestütztem Schreiben in adressatenorientierten Kontexten (ADBU-Sommertagung, Universität Augsburg, 14.–15. Juli 2017)
  • Journalism in the 21st Century. Language, Style and Performance of Expertise in the German Newspapers Die ZeitFrankfurter Allgemeine and Süddeutsche Zeitung (GSA 41st Annual Conference, Atlanta, 5.–8. Oktober 2017)
  • Storytelling in virtuellen Welten. Potential und Grenzen eines intermedialen Literaturunterrichts (Ringvorlesung zum Thema Intermedialität, Universität Augsburg, 17. Januar 2018)
  • Diskutant zu dem Vortrag von Prof. Dr. Heidrun Stöger From Learning Strategies to Self-regulated Learning (dieS-Sommerschule, Universität Regensburg, 21.–23. Juni 2018)
  • Der Kommentar in Abitur und Sekundarstufe II. Eine explorative Korpusstudie zu materialgestütztem Schreiben in adressatenorientierten Kontexten (dieS-Sommerschule zum Thema Schreibstrategien, Universität Regensburg, 21.–23. Juni 2018)
  • Der Kommentar in Abitur und Sekundarstufe II. Eine explorative Korpusstudie zu materialgestütztem Schreiben in adressatenorientierten Kontexten (Symposion Deutschdidaktik zum Thema Professionalisierung für den Deutschunterricht, Universität Hamburg, 16.–20. September 2018)
  • “And the international Emmy for short-form series goes to Familie Braun …” – The Power of Humor in Times of Political and Racial Exclusion (GSA 42nd Annual Conference, Pittsburgh, 27.–30. September 2018)
  • Lehrerfortbildung auf der 67. Fachtagung Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband Schleswig-Holstein / Hamburg zum Thema So leicht, wie es klingt? Materialgestütztes Schreiben – Bilanz und Ausblick (Oeversee-Sankelmark, 29./30. Oktober 2018)
  • Literaturklassiker mit dem Story-Editor Inky neu erzählen und interpretieren: intermedial und interaktiv (ÖFDD-Tagung Deutschunterricht im Zeichen der Digitalisierung, Paris Lodron Universität Salzburg, 28. Februar – 2. März 2019)
  • Materialgestütztes Schreiben in der Sekundarstufe II – am Beispiel der Textsorte Kommentar (23. Landesfachtagung Deutsch des IQSH zum Thema Deutschunterricht gegen Antisemitismus und Rassismus, Kiel, 11. Mai 2019)
  • TigerBooks, SuperBuch und Co. Qualitäten und Potentiale interaktiv aufbereiteter Bilderbücher in digitalen Medienangeboten (34. Tagung der AG Medien zum Thema Multimodales Erzählen im Deutschunterricht, Universität zu Köln, 26./27. September 2019)
  • Nora Krug's Multimodal Novel Heimat – A Personal Approach to Germany's Ambivalent Past and National Identity (GSA 43rd Annual Conference, Portland, 3.-6. Oktober 2019)
  • Deutschunterricht 4.0 (Lehrer:innenfortbildung, Dossenberger-Gymnasium Günzburg, 9. Dezember 2019)
  • Materialgestütztes Schreiben in der Sekundarstufe I und II (Lehrerfortbildung am Pädagogischen Institut München, 16. Januar 2020)
  • Preisrede zur Verleihung des Förderpreis Deutschdidaktik (Symposion Deutschdidaktik zum Thema Üben – Praktiken des Erwerbs sprachlicher und literarischer Handlungsfähigkeit, Universität Hildesheim, 15. September 2020)
  • Dramatic Agency in Computerspiel-Narrationen. Eine erzähltheoretische Studie zum literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien (Virtuelle Tagung Literar- und medienästhetisches Lernen – Konstruktionen und Rekonstruktionen im Rahmen des Symposion Deutschdidaktik zum Thema Üben – Praktiken des Erwerbs sprachlicher und literarischer Handlungsfähigkeit, Universität Hildesheim, 23. September 2020)
  • Dramatic Agency in Videospiel-Narrationen. Zum literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien (Virtuelle Tagung AG Medien – Plausch & Projekte 2020, Humboldt-Universität zu Berlin, 4. Dezember 2020)  
  • Materialgestütztes Schreiben in der Sekundarstufe I und II (Lehrer:innenfortbildung am Pädagogischen Institut München, 20. Januar 2021)
  • Die Textsorte journalistischer Zeitungskommentar. Textsortenspezifische Texthandlungstypen und Textprozeduren (Virtuelle Tagung Textprozeduren in Spannungsfeldern: Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Semantik – Syntaktik – Pragmatik, Texthandlungstypen – Textsorten, Universität Paderborn, 22./23. März 2021)
  • Gestaltendes Arbeiten mit digitalen Medien im Literaturunterricht (Vortrag im Rahmen einer Fortbildungstagung für Seminarlehrkräfte im Fach Deutsch (Gymnasium), Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen a. d. Donau, 6. Juli 2021)
  • Being a Resistance Fighter against the Nazi Regime. The Video Game Through the Darkest of Times as a Vivid Experience of Germany’s History (GSA 45th Annual Conference, Indianapolis, 30. September – 3. Oktober 2021)

  • Gestaltendes Arbeiten mit digitalen Medien im Literaturunterricht (Vortrag im Rahmen einer FOSBOS-Fortbildung für Südbayern, Romano-Guardini-FOS München, 27. Oktober 2021)
  • Gestaltendes Arbeiten mit digitalen Medien im Literaturunterricht (Workshop im Rahmen von #lesen.bayern: Fit im Fach durch Lesekompetenz, Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen a. d. Donau, 16. November 2021)
  • Dramatic Agency und moralische Dilemmata. Literarisches Lernen mit Videospiel-Narrationen am Beispiel von Detroit: Become Human (60. Literaturtagung: Die Frage nach dem Wahren, Guten und Schönen in virtuellen Räumen. Neue Formen fiktionalen Erzählens und deren ethische Implikationen im digitalen Zeitalter, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 18./19. November 2021)
  • Dramatic Agency in Detroit: Become Human. Interaktivität als verlässlich unzuverlässiges Element von Videospiel-Narrationen (Workshop im Rahmen der interdisziplinären Forschungsplattform Worlds of Contradiction (WoC) zum Thema Verlässlich unzuverlässig: Die bestimmte Unbestimmtheit. Offene Struktur und funktionale Lenkung in audiovisuellen Medien, Universität Bremen, 10./11. Dezember 2021)
  • Literarisches Lernen mit Videospiel-Narrationen. Eine explorative Fallstudie zum spezifischen literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien (Virtuelle Tagung Erzähltheorie(n) und Literaturunterricht. Verhandlungen eines schwierigen Verhältnisses, WWU Münster und PH Schwäbisch Gmünd, 24.–26. März 2022)
  • Zeitgemäßer Deutschunterricht: digitales Erzählen (Lehrer:innenfortbildung für die Gymnasien in Oberbayern-Ost, Wilhelmsgymnasium München, 28. Juni 2022)
  • Literarisches Lernen mit Videospiel-Narrationen. Eine explorative Fallstudie zum spezifischen literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien (ADBU-Sommertagung, Universität Passau, 1./2. Juli 2022)
  • Schreiben in digitalen Medien: die Textsorte Blog im Lehramtsstudium. Eine explorative Fallstudie zur digitalen Schreibkompetenz von Lehramtsstudierenden (Symposion Deutschdidaktik zum Thema Dimensionen des Politischen, Universität Wien, 18.–22. September 2022)
  • Moderation der SDD-Sektion Literar- und medienästhetisches Lernen (zusammen mit PD Dr. Christel Meier) (Symposion Deutschdidaktik zum Thema Dimensionen des Politischen, Universität Wien, 18.–22. September 2022)
  • Schreiben in digitalen Medien: die Textsorte Blog im Lehramtsstudium. Eine explorative Fallstudie zur digitalen Schreibkompetenz von Lehramtsstudierenden (Studientag Deutschlehrer:innenbildung, Universität Tübingen / Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg, 16. Dezember 2022)
  • Netzkultur. Digital-vernetzte, narrativ-audiovisuelle, fiktional-ästhetische Medienangebote Kinder und Jugendlicher aus literatur- und mediendidaktischer Perspektive (Ringvorlesung Didaktik der Kinder- und Jugendmedien, Universität Duisburg-Essen, 22. Dezember 2022)
  • Im Widerstand gegen das Nazi-Regime. Das Videospiel Through the Darkest of Times als eindringliche fiktional-ästhetische Erfahrung deutscher Geschichte (Vortragsreihe der Fachschaft Geschichte zum Thema Videospiele und Geschichte, Universität Augsburg, 12. Januar 2023)
  • Literarisches Lernen mit Videospiel-Narrationen. Eine explorative Fallstudie zum spezifischen literaturdidaktischen Potential interaktiven Erzählens in digitalen Medien (36. Jahrestagung der AG Medien zum Thema Gaming, Apps & Co. Interaktive Medien im Deutschunterricht, PH Freiburg, 16./17. März 2023)
  • Literacy Learning with Video Game Narratives? An Explorative Case Study on the Specific Potential of Interactive Storytelling for Literature Education (Tagung Games & Literature. On the Literaricity, Research, Collection, And Archiving of Computer Games, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 28.–30. Juni 2023)
  • Videospiel-Narrationen und literarisches Lernen. Eine explorative, qualitativ-experimentelle Fallstudie zu interaktiver Literatur in digitalen Medien (Deutschdidaktisches Forschungskolloquium, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 8. November 2023)

 

Tagungen:

  • Tagung Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik – Erhebungs- und Auswertungsverfahren und ihre Anwendung (wissenschaftliche Nachwuchstagung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, 8./9. September 2015)
  • Tagung Neue Wege der Filmbildung (Kongress an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, 8.–10. Oktober 2015)
  • Herbstworkshop des SDD-Nachwuchsnetzwerks zum Thema Aufgabenkulturen (Universität Gießen, 28.–29. November 2015)
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF) zum Thema Von Pu bis Pixar – Populärkultur und Kinder- und Jugendliteratur (Königswinter, 26.–28. Mai 2016)
  • Interdisziplinäre Sommerschule der didaktisch-empirischen Schreibforschung (dieS) zum Thema Theorieentwicklung in der empirisch-didaktischen Schreibforschung (Universität Hannover, 23.-25. Juni 2016), inklusive Beratungsworkshop für Qualifizierungsprojekte (Dissertation)
  • ADBU-Sommertagung (Universität Regensburg, 1./2. Juli 2016)
  • Symposion Deutschdidaktik zum Thema Kulturelle Dimensionen sprachlichen Lernens (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, 18.–22. September 2016), inklusive Beratungsworkshop des SDD-Nachwuchsnetzwerks für Qualifizierungsprojekte (Dissertation)
  • MQIC 2017 (MAXQDA International Conference in Berlin, 13.–15. März 2017)
  • Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) zum Thema Durch Bildung gesellschaftliche Herausforderungen meistern (Universität Heidelberg, 13.–15. März 2017)
  • Frühjahrsworkshop des SDD-Nachwuchsnetzwerks zum Thema Darstellen und Schreiben als wissenschaftliche Kompetenzen in der Deutschdidaktik (Universität Leipzig, 26.–28. März 2017)
  • ZLbiB-Workshop Einführung in die Qualitative Inhaltsanalyse mit Prof. Dr. Udo Kuckartz (Augsburg, 12. Mai 2017)
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF) zum Thema An Schnittstellen. Aktuelle Positionen und Perspektiven der Kinder- und Jugendmedienforschung (Königswinter, 25.–27. Mai 2017)
  • Interdisziplinäre Sommerschule der didaktisch-empirischen Schreibforschung (dieS) zum Thema Expertise von Lehrpersonen in der Domäne Schreiben (Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch, 8.–10. Juni 2017)
  • ADBU-Sommertagung (Universität Augsburg, 14./15. Juli 2017 / Ausrichtung und Organisation)
  • Experten-Tagung Materialgestütztes Schreiben. Erfahrungen aus der Praxis – Perspektiven der Forschung (Universität Gießen, 27.–29. September 2017)
  • GSA: 41st Annual Conference (Atlanta, 5.–8. Oktober 2017)
  • ZLbiB-Workshop Triangulation und Mixed Methods Research (MMR) Dr. Anna Brake (Augsburg, 26. Januar 2018)
  • MQIC 2018 (MAXQDA International Conference in Berlin, 28. Februar – 2. März 2018)
  • Frühjahrsworkshop des SDD-Nachwuchsnetzwerks zum Thema Qualitative Datenauswertung in der deutschdidaktischen (Unterrichts-)Forschung (Pädagogische Hochschule Weingarten, 13.–14. März 2018)
  • Interdisziplinäre Sommerschule der didaktisch-empirischen Schreibforschung (dieS) zum Thema Schreibstrategien (Universität Regensburg, 21.–23. Juni 2018)
  • ADBU-Sommertagung (Universität Würzburg, 29./30. Juni 2018)
  • Symposion Deutschdidaktik zum Thema Professionalität für den Deutschunterricht erforschen und entwickeln (Universität Hamburg, 16.–20. September 2018)
  • GSA: 42nd Annual Conference (Pittsburg, 27.–30. September 2018)
  • Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) zum Thema Lehren und Lernen in Bildungsinstitutionen (inklusive Nachwuchstagung) (Universität zu Köln, 24.–27. Februar 2019)
  • ÖFDD-Tagung zum Thema Deutschunterricht im Zeichen der Digitalisierung (Paris Lodron Universität Salzburg, 28. Februar – 2. März 2019)
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF) zum Thema Kulturelles Gedächtnis Reloaded (Re-)Inszenierungen von Erinnerung in Kinder- und Jugendmedien (Königswinter, 30. Mai – 1. Juni 2019)
  • Interdisziplinäre Sommerschule der didaktisch-empirischen Schreibforschung (dieS) zum Thema Formulieren (Universität Münster, 13.-15. Juni 2019)
  • ADBU-Sommertagung (Universität Bayreuth, 21./22. Juni 2019)
  • Jahrestagung der AG Medien zum Thema Multimodales Erzählen im Deutschunterricht (Universität zu Köln, 26./27. September 2019)
  • GSA: 43rd Annual Conference (3.–6. Oktober 2019 in Portland)
  • Veranstaltung zur Verleihung des Förderpreis Deutschdidaktik und des Friedrichpreises (Universität Hildesheim, 15. September 2020)
  • Virtuelle Tagung Literar- und medienästhetisches Lernen – Konstruktionen und Rekonstruktionen im Rahmen Symposion Deutschdidaktik zum Thema Üben – Praktiken des Erwerbs sprachlicher und literarischer Handlungsfähigkeit (Universität Hildesheim, 23. September 2020)
  • Virtuelle Tagung AG Medien – Plausch & Projekte 2020 (Humboldt-Universität zu Berlin, 4. Dezember 2020)
  • Virtuelle Tagung des Symposion Deutschdidaktik DD Regio. Deutschdidaktische Regionalprojekte. Von der Idee deutschdidaktischer Regionalprojekte zu den Partnern und zur Finanzierung (Ruhr-Universität Bochum, 12. März 2021)
  • Virtuelle Tagung Textprozeduren in Spannungsfeldern: Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Semantik – Syntaktik – Pragmatik, Texthandlungstypen – Textsorten (Universität Paderborn, 22./23. März 2021)
  • Virtuelle Tagung Interdisziplinäre Sommerschule der didaktisch-empirischen Schreibforschung (dieS) zum Thema Digitalität und Schreiben (Universität Zürich, 17./18. Juni 2021)
  • Virtuelle Sommertagung des ADBU (Universität München, 25. Juni 2021)
  • Jahrestagung der AG Medien zum Thema Mit Wirklichkeitskonstruktionen im Deutschunterricht umgehen (Universität Augsburg, 5./6. Oktober 2021 /  Ausrichtung und Organisation der virtuellen Onlinetagung)
  • Virtuelle Tagung Die Frage nach dem Wahren, Guten und Schönen. Neue Formen fiktionalen Erzählens und deren ethische Implikationen im digitalen Zeitalter (Universität Klagenfurt, 18./19. November 2021)
  • Virtuelle Tagung Perspektiven der Literaturdidaktik. Herausforderungen und Potentiale in Gegenwart und Zukunft (Georg-August-Universität Göggingen, 26. November 2021)
  • Workshop im Rahmen der interdisziplinären Forschungsplattform Worlds of Contradiction (WoC) zum Thema Verlässlich unzuverlässig: Die bestimmte Unbestimmtheit. Offene Struktur und funktionale Lenkung in audiovisuellen Medien (Universität Bremen, 10./11. Dezember 2021)
  • Virtuelle Tagung Erzähltheorie(n) und Literaturunterricht. Verhandlungen eines schwierigen Verhältnisses (WWU Münster und PH Schwäbisch Gmünd, 24.–26. März 2022)
  • Virtuelle Teilnahme an der 36. Jahrestagung der AG Medien zum Thema Lesen und Schreiben im digitalen Raum (PH Karlsruhe, 20./21. Mai 2022)
  • Tagung der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) zum Thema Maschinen wie wir? Interdisziplinäre Tagung zu Ethik, Gesellschaft und Wissenschaft im Zeichen der KI  (Universität Augsburg, 27. Juni 2022)
  • ADBU-Sommertagung (Universität Passau, 1./2. Juli 2022)
  • Symposion Deutschdidaktik zum Thema Dimensionen des Politischen (Universität Wien, 18.–22. September 2022)
  • Studientag Deutschlehrer:innenbildung (Universität Tübingen / Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg, 16. Dezember 2022)
  • ProfiLehre-Seminar ChatGTP – Wunderwerk oder Teufelszeug? (Universität Augsburg, 14. März 2023)
  • Jahrestagung der AG Medien zum Thema Gaming, Apps & Co. Interaktive Medien im Deutschunterricht (PH Freiburg, 16./17. März 2023)
  • Tagung Games & Literature. On the Literaricity, Research, Collection, And Archiving of Computer Games (Deutsches Literaturarchiv Marbach, 28.–30. Juni 2023)
  • Jahrestagung der AG Medien zum Thema Literar- und medienästhetisches Lernen mit Spielfilmen (HU Berlin, 14./15. März 2023)

Suche