School_Lab A³

Aktuelle Meldung

Liebe Lehrkräfte,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

auch wir müssen leider aufgrund der aktuellen Situation unser Schülarlabor bis nach den Sommerferien schließen und die gebuchten Termine bis zum Start des nächsten Schuljahres absagen.

Da wir es aber sehr schade finden, dass viele Schülerinnen und Schüler die Chance verpassen, bei uns etwas spannendes zu erleben, haben wir uns etwas einfallen lassen:

 

  • Unsere neue Reihe "Das find ich MINT!" auf Instagram: Dort zeigen wir jeden Tag tolle Experimente, Quizzes, Tricks, Spiele und viele weitere Aktivitäten, die die Schülerinnen und Schüler und auch Sie ganz einfach zu Hause nachmachen und ausprobieren können. Wir würden uns sehr freuen wenn Sie und auch Ihre Schülerinnen und Schüler uns auf Instagram folgen würden! Unser Instagram-Account: @mint_uni.augsburg

 

  • Einen Online-Kurs rund um den Baustein "Flatscreen und Co unter die Lupe genommen":

    Die Schülerinnen und Schüler können hier in einem Onlinekurs anhand von Lernvideos erkunden, welche Seltenen Erden und kritischen Metalle in einem Flatscreen stecken und wofür genau diese gebraucht werden. Außerdem können sie die einzelnen Stationen kennen lernen, die die Stoffe im Laufe ihrer Wertschöpfungskette durchlaufen. Angefangen bei Abbau, über die Nutzung, bis hin zum Recycling bzw. der Dissipation. Durch das vollständige Zerlegen eines Flachbildschirmes möchten wir den SchülerInnen auch gerne den Blick hinter die Kulissen der Bildschirme ermöglichen. Hier geht’s zum Onlinekurslabor!

Zudem können Sie gerne für das nächste Schuljahr bereits Termine im Schülerlabor vereinbaren. Wir freuen uns sehr darauf Sie bald wieder im Schülerlabor begrüßen zu dürfen!

 

Freundliche Grüße
Ihr School_Lab A³ - Team

Was ist das School_LAB A³?

Im School_Lab der Universität Augsburg, das im Jahr 2014 eingerichtet wurde, können Schülerinnen und Schüler mit sachkundiger Unterstützung durch fachwissenschaftlich ausgebildetes Personal spannende Experimente aktiv durchführen. Anhand dieser Experimente erhalten die Schülerinnen und Schüler einen umfassenden Einblick in die naturwissenschaftliche und technische Forschung der Universität Augsburg und die Begeisterung für die MINT-Fächer wird durch stressfreies und kreatives Lernen in einem außerschulischen Lernort geweckt und gestärkt.  

 

© Universität Augsburg

Wie ist der Ablauf?

Die Experimente finden von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9:00 und 16:00 Uhr statt. Unser Schülerlaborprogramm ist modular aufgebaut, sodass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben die Experimente in kleinen Gruppen durchzuführen. Jeder Experiment-Baustein hat eine Dauer von etwa 1,5 bis 2 Stunden (ausgenommen Streifzug) und die Schülerinnen und Schüler rotieren zwischen den Experimenten. Wir passen die Dauer, den Umfang und die Tiefe des Programms flexibel an die jeweilige Schulart und Klassenstufe in einem Vorgespräch mit den Lehrkräften an.

 

Den Besuch im Schülerlabor können wir gerne auch mit einer Führung im Technologiepark Augsburg verbinden und den Schülerinnen und Schülern dadurch einen Einblick aktuelle Forschungsprojekte gewähren. Zudem bieten wir regelmäßig Lehrerfortbildungen an, zu denen Sie sich über das FIBS-Portal anmelden können.

 

Für Terminanfragen möchten wir Sie bitten, die Buchungsanfrage hier herunterzuladen und ausgefüllt an schuelerlabor@amu.uni-augsburg.de zu senden.

Welche Experimente werden angeboten?

© Universität Augsburg

Blick in die Forschung für unsere Nachwuchsforscher*innen (4. – 6. Klasse)

Die Förderung von Interessen und Fähigkeiten in den MINT-Fächern ist von großer Bedeutung für die Zukunft. Doch wie weckt und stärkt man die Begeisterung für den MINT-Bereich? Bei diesem Programm erhaltet ihr anhand von kurzen Experimenten aus unterschiedlichen Bereichen einen Einblick in die spannende Welt der Technik und der Naturwissenschaften.

Für unsere kleinen Forscherinnen und Forscher bieten wir beim Streifzug durch die Naturwissenschaften verschieden kleinere Experimente im Bereich Naturwissenschaft und Technik an. Jedes Experiment dauert zwischen 20 – 30 min und die Anzahl an durchgeführten Experimenten richtet sich nach der gebuchten Dauer.

Nachhaltigkeit – mit Blick in die Zukunft (ab 4. Klasse)

Nachhaltigkeit ist einer der Schlüsselbegriffe in der heutigen Zeit und vereint viele verschiedene Aspekte. Doch was versteht man darunter? Wie können wir nachhaltig leben und wie beeinflussen wir mit unserem Handeln die Umwelt? Erfahrt bei uns mehr über Seltene Erden und Mikroplastik, seht unseren Planeten aus der Sicht eines Satelliten und erforscht mit Fernerkundungssensoren unsere Umwelt.

© Universität Augsburg

Schülerinnen und Schüler erforschen während dem Zerlegen eines Flatscreens, welche Seltenen Erden darin enthalten sind und was es mit diesen besonderen Materialien auf sich hat. Dabei lernen sie die Stationen/ Menschen kennen, die hinter dem Abbau, Recycling etc. stehen.

Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in diesem sehr aktuellen Baustein mit dem Thema Nachhaltigkeit am Beispiel Plastik. Dabei wird im Experiment u.a. darauf eingegangen: Was ist Plastik, bzw. welche unterschiedlichen Arten gibt es? Wieviel Mikroplastik steckt in einem Duschgel? Und wie kann ich selbst meinen Plastikkonsum reduzieren.

Schülerinnen und Schüler tauchen in die Welt der Fernerkundung ein. Dabei lernen sie u.a. verschiedene Spektren kennen. Nach dem Bau eines eigenen Handyspektrometers können sie eigenständig damit experimentieren.

© Universität Augsburg

Werkstoffe – Faszination Hightech Materialien (ab 5. Klasse)

Die Erforschung neuer Hightech-Materialien ist ein wichtiges Standbein für den Wissenschafts-Standort Augsburg. Dabei geht es unter anderem um die Fragestellungen: Wie werden Faserverbundwerkstoffe hergestellt? Was kann man aus den verschiedenen Materialien fertigen und welche Fügeverfahren eignen sich für welches Anwendungsgebiet? Wie werden die Materialien getestet? Begebt euch mit uns in die spannende Welt der Materialwissenschaften. Erstellt eure eigenen Faserverbundwerkstoffe, designt ein eigenes Rotorblatt oder macht euch auf die Suche nach dem Superklebstoff.

Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Leichtbaumaterialien wie Beispielweise Carbon kennen. In Laborumgebung können sie eigene Werkstücke aus Faserverbundmaterialien bauen und lernen mögliche Anwendungen und Berufsfelder dieser spannenden Materialien kennen.

Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit Klebstoffen und verschiedenen Verfahren, wie Materialien miteinander verbunden werden können. Anschließend testen Sie ihre eigens hergestellten Materialproben.

Arbeit 4.0 –Arbeitsplatz der Zukunft (ab 7. Klasse)

Neue Technologien halten stetigen Einzug in die tägliche Arbeitswelt. Doch welche Chancen und Herausforderungen bringt die Digitalisierung mit sich? Der Arbeitsplatz der Zukunft wird immer flexibler und vernetzter. Entdeckt die Technik von morgen: Erstellt euer eigenes digitales CAD-Modell, druckt es an einem 3D-Drucker aus und erkundet die Welt mit einer Mixed-Reality-Brille.

© Universität Augsburg

Schülerinnen und Schüler konstruieren mit dem iPad und einer CAD-App eigene Mondstationen. Anschließend wird an einem 3D-Drucker ein kleines Modell gedruckt und mit einer Mixed-Reality Brille eine Mondlandschaft virtuell erkundet. Bei diesem Baustein lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Arbeitsmethoden der Gegenwart und Zukunft kennen, erklärt an dem aktuellen Forschungsthema „Monddorf“.

© Universität Augsburg

P-Seminare

Sie planen ein P-Seminar in den MINT-Fächern?

Sprechen Sie uns gerne an, wir bieten für P-Seminare die Möglichkeit, mit Fachwissenschaftler*innen der Universität Augsburg zu vielseitigen MINT-Themen zusammen zu arbeiten.

Hier erhalten Sie einen Einblick in die Ergebnisse der P-Seminare, die in Kooperation mit der Universität Augsburg durchgeführt wurden.

Wo kann ich mich anmelden?

Für Terminanfragen möchten wir Sie bitten, die Buchungsanfrage hier herunterzuladen und ausgefüllt an schuelerlabor@amu.uni-augsburg.de zu senden.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden:

 

Bildung 4.0 für KMU, MINT_Bildung, School_Lab
Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung

Welche Standorte stehen zur Auswahl?

School_Lab A³ Universität Augsburg

 

Universitätsstr. 1, 86159 Augsburg

  • Labore und dazugehörige Seminarräume
  • Halb- bzw. Ganztagesprogramme
  • Lehrerfortbildungen zu unseren Experimenten und Projekten
  • Führung im Technologiezentrum Augsburg je nach Auslastung möglich
  • Kosten entstehen nur für die Anfahrt und ggf. für das Mittagessen (Auf Wunsch ist ein Mensabesuch möglich. Bitte bereits bei der Buchung angeben.)
  • Unter folgendem Link können Sie den Standort abrufen: https://goo.gl/maps/bDU6fdqPxmT2

School_Lab A³ Faserverbund Schullandheim Bliensbach

 

Neben unserem Hauptstandort an der Universität Augsburg, betreiben wir noch ein Labor im Schullandheim Bliensbach:

 

Beim Schullandheim 2, 86637 Wertingen

  • Labor und dazugehöriger Seminarraum für bis zu 33 Schüler
  • Wochen- oder Tagesaufenthalte im Schullandheim Bliensbach buchbar
  • Kosten für Tagesbuchung 10,00 € pro Schüler/in (Essen + Laborbenutzung)

Für Buchungen in Bliensbach kontaktieren Sie bitte vorab das Schullandheim Bliensbach:

http://www.schullandheim-bliensbach.de/

Suche