Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben "DIBS"

Das Dialektologische Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (kurz: DIBS) schafft für den Südwesten Bayerns ein mit vielfältigen Suchfunktionen ausgestattetes Internetportal, in dem der dialektale Wortschatz dieses Gebiets in Wortartikeln und den dazugehörigen multimedialen Primärdaten abrufbar ist. Gefördert wird das Projekt von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, wo es auch angesiedelt ist. 

Welchen Sprachraum berücksichtigt DIBS? Im Norden, Westen und Süden ist die Grenze identisch mit der Bezirksgrenze von Schwaben. Im Osten reicht das Bearbeitungsgebiet bis zum Lech; das rechtslechische Bayerisch-Schwaben wird im Bayerischen Wörterbuch (BWB) behandelt. Mit Fokus auf den bayerisch-schwäbischen Sprachraum erweitert DIBS bereits bestehende Wörterbucharbeiten (Bayerisches Wörterbuch: BWB und Fränkisches Wörterbuch: FWB). 

 

  • Projektstart: Herbst 2018 
  • Projektleitung: Prof. Dr. Alfred Wildfeuer 
    stellvertretende Projektleitung: Prof. Dr. Werner König
  • gefördert von und angesiedelt an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

 

NEU:

Seit kurzem ist DIBS online. Unter folgenden Internetadressen können Sie das Dialektologische Informationssystem von Bayerisch-Schwaben aufrufen und nutzen: 

 


LITERATUR:

 

Im Band von Alexandra N. Lenz umd Phillip Stöckle mit dem Titel „Germanistische Dialektlexikographie zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ ist aktuell ein Beitrag zum Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS) erschienen: 

 

Schwarz, Brigitte / Funk, Edith / Raaf, Manuel / Welsch, Ursula (2021): Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS). In: Lenz, Alexandra N. / Stöckle, Phillip (Hrsg.): Germanistische Dialektlexikographie zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Stuttgart. (ZDL-Beiheft, 181). S. 105–142.  Zum Beitrag in der Open-Access-Publikation (URL-Link Stand 14.12.2020).

Das Team von DIBS

vorne, von links nach rechts: Brigitte Schwarz und Dr. Edith Funk (Redaktorinnen), Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Projektleiter), hinten: Daniel Hrbek (stud. Hilfskraft) Foto: Bayerische Akademie der Wissenschaften

Für Interessierte zum Weiterlesen:

Der Bayerische Rundfunk hat aktuell über die Online-Datenbank berichtet: 

21.02.2021:  Meldung vom Bayerischen Rundfunk

 

In der Zeitung Neuburger Rundschau ist ein Artikel zu "Jugend und Dialekt" erschienen. Frau Burkhart-Funk (Mitarbeiterin im Projekt DIBS) äußerst sich hier zur heutigen Situation des Dialekts in der Jugend Bayerisch-Schwabens.
29.04.2019: Artikel der Neuburger Rundschau

 

Im Donaukurier ist ein umfassender Beitrag über das Bayerische Wörterbuch und die gesamte Mundartforschung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften erschienen. 

17.01.2020: Artikel im Donaukurier

 

Ein Artikel ist in den Mittelschwäbischen Nachrichten über die Arbeit am Bayerischen Wörterbuch erschienen. Edith Burkhart-Funk (Mitarbeiterin im Projekt DIBS) gibt hierbei einen Einblick in die Arbeit am Wörterbuch. 

25.07.2020: Artikel in den Mittelschwäbischen Nachrichten

 

Im Band von Alexandra N. Lenz umd Phillip Stöckle mit dem Titel „Germanistische Dialektlexikographie zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ ist aktuell ein Beitrag zum Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS) erschienen: 

 

Schwarz, Brigitte / Funk, Edith / Raaf, Manuel / Welsch, Ursula (2021): Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS). In: Lenz, Alexandra N. / Stöckle, Phillip (Hrsg.): Germanistische Dialektlexikographie zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Stuttgart. (ZDL-Beiheft, 181). S. 105–142. 
Zum Beitrag in der Open-Access-Publikation, URL-Link Stand: 14.12.2020. 

Suche