Klimawandel und Treibhauseffekt

Projektleitung: PD Dr. Stefan Lindl

Seit dem 17. Jahrhundert formiert sich das Wissen über Klimawandel in Europa. Das hat vor allem etwas mit der Erforschung der Alpen zu tun, die vornehmlich ihren Ursprung in der Schweiz hat. Eine Vielzahl von Expeditionen konnte aufgrund der Ausdehnung der Schweizer Gletscher Rückschlüsse auf klimatische Veränderungen rückschließen. Im 19. Jahrhundert verdichteten sich die Hinweise und ein weiterer Strang kam seit 1800 hinzu: die Entdeckung des Treibhauseffekts durch die Arbeiten von Saussure und Fourier. Tyndall und eine Reihe habsburger, italienischer sowie schwedischer Forscher formulierten Ende des 19. Jahrhunderts den Klimawandel mit allen Risiken, dessen Auswirkungen in unserer Gegenwart unübersehbar geworden sind. Die gesellschaftliche Konstitution des Klimawandels wird in diesem Projekt untersucht, um dem naturwissenschaftlichen Blick auf die Phänomene und Risiken eine historische Dimension hinzuzuspielen, die mitunter überraschend ist.

Ansprechpartner

Akademischer Rat
Europäische Regionalgeschichte

Suche