Die Teilfächer der Kunst- und Kulturgeschichte bieten regelmäßig Exkursionen an und vermitteln so Einblicke in die Feldforschung. Bei Tagesexkursionen oder mehrtägigen Aufenthalten im In- und Ausland werden gemeinsam Kunstwerke und kulturwissenschaftliche Objekte, Monumente, Museen und Ausstellungen sowie historische Einflüsse direkt vor Ort studiert und analysiert.

 

Das Modul Feldstudien 3 (M.A.) umasst 5 Exkursionstage, die wahlweise als mehrtägige Studienreise oder als Addition von Tagesexkursionen absolviert werden können. Neben der Übersicht unten sind Details zu den Veranstaltungen auch direkt auf den Seiten der Teildisziplinen sowie in Digicampus zu finden.

Anleitung zur Anrechnung von Exkursionstagen

  1. Lassen Sie sich jeden Tag auf der Exkursionsbescheinigung von der Exkursionsleitung abzeichnen.
  1. Melden Sie sich erst in dem Semester zur Prüfung in STUDIS an, in dem Sie alle 5 Exkursionstage vollständig absolviert haben werden.
  1. Bringen Sie die Exkursionsbescheinigung zum Verantwortlichen des entsprechenden Lehrstuhles (i.d.R. Sekretariat) und lassen Sie sich die Leistung in STUDIS verbuchen.

Exkursionen im laufenden Semester

 

Aktueller Hinweis für B.A.-Abschlusskandidat*innen:
Studierende, die im laufenden Semester die Anmeldung ihrer Bachelorarbeit beabsichtigen und noch nicht alle fünf Exkursionstage absolviert haben, werden gebeten, sich baldmöglichst mit dem Modulbeauftragten des B.A. Kunst- und Kulturgeschichte, Dr. Christian Drude, per E-Mail in Verbindung zu setzen.

 

Europäische Ethnologie/Volkskunde

Exkursion Berlin: Die Stadt fühlen - Berlin ethnographisch erkunden (B.A. und M.A.) 

Exkursionstermin: Sonntag, 25.07.2021 - Freitag, 30.07.2021, 09:00-18:00 Uhr   

Ansprechpartner: Leonie Herrmann M.A., Christoph Salzmann M.A.

Anmeldung: Anmeldung im Digicampus und per Mail bei Leonie Herrmann M.A.

 

Zufolge des Philosophen Gernot Böhme ließe sich „mit der Nase entscheiden, ob man sich in Ost- oder West-Berlin befindet“ (Böhme, 1998). Ob Hauptstadt, Residenzstadt, Museumsstadt, Stadt der Baustellen, oder Ostcharme, ob multikulturell, postkolonial, dynamisch oder alternativ, Berlin bietet als Stadt mit seiner vielfältigen Geschichte, aktuellen Debatten und Diskursen ein heterogenes Bild an Erlebnisqualitäten und Atmosphären. Mittels wahrnehmungsorientierter Methodenansätze spürt die Exkursion Berlins Eigenheiten nach. Bei gemeinsamen Besuchen in Museen, in Stadtrundgängen oder bei Gruppenarbeiten vor Ort werden wir der Stadt multiperspektivisch nachspüren. Wir arbeiten heraus, wie sich die Stadt anfühlt, wie sie riecht, klingt und schmeckt und visuell erfahren werden kann.

Geplant sind unter anderem die Erkundung des Tempelhofer Feldes, geführte Rundgänge durch Bunkeranlagen, ein Besuch des Humboldt Forums etc. Zur Teilnahme an der Exkursion ist die Anwesenheit bei der Vorbesprechung verpflichtend.

Das Stattfinden der Exkursion ist abhängig vom aktuellen Geschehen der Pandemie.

 

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 12 Personen begrenzt. Wenn Sie sich für die Exkursion interessieren, dann melden Sie sich bei Leonie Herrmann per Email. ( leonie.herrmann@philhist.uni-augsburg.de)

 

 

 

Europäische Ethnologie/Volkskunde

 Tagesexkursion (B.A. und M.A.) ins Münchner Stadtmuseum: „Nachts. Clubkultur in München“ 

Exkursionstermin: Mittwoch, 28.07.2021, 09:00-17:00 Uhr (Alternativtermin Donnerstag, 30.09.2021, 09:00-17:00 Uhr, falls der erste Termin nicht möglich ist)   

Ansprechpartner: Roman Tischberger M.A.

Anmeldung: Anmeldung im Digicampus

 

Wenn die Sonne untergeht, wandelt sich die Stadt. Künstliches Licht erfüllt den Raum mit neuen Wahrnehmungen, Akteur:innen der Nacht gestalten das urbane Leben in der dunklen Tageshälfte.

Kulturen der Nacht sind auch in der Europäischen Ethnologie erforscht (z.B. Massmünster, Michel: Im Taumel der Nacht. Berlin 2017), nun widmet sich auch das Münchner Stadtmuseum diesem Thema.

Wir wollen uns in die (auch dann noch?) gegenwärtige Paradoxie der Musealisierung der Münchner Club- und Partykulturen stürzen, die unter dem Titel „Nachts. Clubkultur in München“ gezeigt wird. Wie werden Vergnügen, Vergemeinschaftung, Ekstase, Show, Musik, Rausch und Räume dargestellt – wie wird im Museum dekonstruiert, was vor allem durch seine Konstruktion lebt?

Die Exkursion findet als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der zum Termin gültigen Infektionsschutz-Regelungen statt. Halten Sie sich bitte auch den Ersatztermin frei, falls ein Besuch zum ersten Termin nicht möglich sein sollte.

Bei zu großer Teilnehmerzahl wird sich eine Beschränkung vorbehalten.

Die Veranstaltung kann nur als Präsenzveranstaltung zum vorgesehenen Zeitpunkt durchgeführt werden, wenn dies aufgrund der dann aktuellen Corona-Lage möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Studiengangs Kunst- und Kulturgeschichte.

 

 

 

Europäische Ethnologie/Volkskunde

Tagesexkursion (B.A. und M.A.) ins Volkskundemuseum Oberschönenfeld: Museale Repräsentation kulturwissenschaftlichen Wissens 

Exkursionstermin: Donnerstag, 29.07.2021, 09:30-17:30 Uhr (Alternativtermin Mittwoch, 29.09.2021, 09:30-17:30 Uhr, falls der erste Termin nicht stattfinden kann)   

Ansprechpartner: Roman Tischberger M.A.

Anmeldung: Anmeldung im Digicampus

 

Wie wird volkskundlich-kulturwissenschaftliches Wissen (re-) präsentiert? Wie vereint man Themen wie historische Alltagskulturen, Migrationen, Arbeit auf dem Land, Volksfrömmigkeit, Konsum, Zäsuren zweier Weltkriege, Möbel und Wohnraumgestaltungen, Nahrungswissen, Aufbruch und Wirtschaftswunder oder dem Gefühl dessen, was Heimat sein kann?

Das Volkskundemuseum Oberschönenfeld gibt Antworten quer durch diese Themenbereiche und deren mannigfaltige Verbindungen aus dem gesamten Arsenal musealer Darstellungsmöglichkeiten. Wir werden sowohl die Dauerausstellungen als auch die gegenwärtige Sonderausstellung ansehen und analysieren. Hauptaugenmerk wird auf den Arten und Weisen liegen, wie das Museum seine kulturwissenschaftliche Sammlung und das Wissen darüber mit dem Medium Ausstellung präsentiert und vermittelt.

Die Exkursion findet als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der zum Termin gültigen Infektionsschutz-Regelungen statt. Halten Sie sich bitte auch den Ersatztermin frei, falls ein Besuch zum ersten Termin nicht möglich sein sollte.

Bei zu großer Teilnehmerzahl wird sich eine Beschränkung vorbehalten.

Die Veranstaltung kann nur als Präsenzveranstaltung zum vorgesehenen Zeitpunkt durchgeführt werden, wenn dies aufgrund der dann aktuellen Corona-Lage möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Studiengangs Kunst- und Kulturgeschichte.

 

 

 

Klassische Archäologie

Tagesexkursionen der Klassischen Archäologie

Vorbesprechung: 23.04.2021, 14.15-15.45 (via Zoom)

Exkursionstermine: vsl. 14.05.2021 (Königsbrunn), 29.05.2021 (München), 13.06.2021 (München), 26.06.2021 (Holheim), 10.07.2021 (Regensburg)

Ansprechpartner: Dr. Lisa Götz

Anmeldung: über Digicampus direkt bei der jeweiligen Tagesexkursion

 

Mit fünf Tagesexkursionen plant die Klassische Archäologie mehrere Museumsbesuche und archäologische Rundgänge rund um Augsburg, in München und Bayern im Zeitraum Mai bis Juli 2021. Thematische Schwerpunkte liegen passend zum KuK Semesterthema „Museum“ etwa auf Highlights und Ausstellungskonzeptionen zweier Münchner Antiken-Museen: der Glyptothek und dem Staatlichen Museum ägyptischer Kunst. Der unterschiedlichen Vermittlung römischer Vergangenheit wird mithilfe ausgewählter Fundstätten im Stadt- und Landraum nachgegangen – von einer Villa rustica bei Holheim, römischen Dorfstrukturen bei Königsbrunn bis zum Legionslager von Regensburg.

Die Termine der geplanten Tagesexkursionen sind noch voraussichtlich sowie deren Durchführung von der aktuellen Corona-Situation abhängig. In kleinen Gruppengrößen sind wir vor Ort teils im Freien, teils in Museen und mehrheitlich ist eine individuelle Anreise möglich. Fahrt- und Eintrittskosten werden für die einzelnen Tagesexkursionen in der Vorbesprechung erläutert. Detaillierte Informationen finden Sie in Digicampus.

 

 

 

Kunstgeschichte

Wien (5-Tages-Exkursion)

Vorbesprechung: Termin wird noch bekannt gegeben

Exkursionstermine: Dienstag, 21.09.2021 -     Samstag, 25.09.2021 

Ansprechpartner: Dr. Robert Bauernfeind

Anmeldung: über Digicampus

 

Die große Exkursion nach Wien legt zwei Schwerpunkte zur Besichtigung von Originalen vor Ort. Der eine Schwerpunkt liegt auf den hervorragenden Beständen der Wiener Gemäldesammlungen, die in den Beständen des Kunsthistorischen Museums, der Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste und in weiteren Museen einen Überblick über die europäische Malerei vom Mittelalter bis in die Gegenwart anhand von Hauptwerken der Malereigeschichte ermöglichen. Der zweite Schwerpunkt liegt auf der barocken Architektur in Wien, zur der u.a. mit der Karlskirche und Schloss Schönbrunn einige der bedeutendsten Bauten der Epoche zählen.

 

 

 

Kunstgeschichte

3 Tagesexkursionen: Zwischen internationaler Funktionalität und regionaler Identität: Siedlungsbau von Klein- und Kleinstwohnungen in den 1920er Jahren

Vorbesprechung: 23.04.2021, 09:30-12:30 (via Zoom)

Exkursionstermine: Freitag, 11.06.2021, 08:00-17:00 Uhr (München), Freitag, 25.06.2021, 08:00-17:00 Uhr (Stuttgart)

Ansprechpartner: Dr. Angelika Dreyer

Anmeldung: über Digicampus

 

Die unvorstellbare Wohnungsnot nach dem I. Weltkrieg sorgte für einen immensen Innovationsschub auf dem Bausektor der Klein- und Kleinstwohnungen. Anhand von zwei Tagesexkursionen nach München und Stuttgart sowie einer vorbereitenden Sitzung im Seminarraum / über Zoom werden die fünf großen Siedlungen des Wohnungsbauprogrammes von Karl Preis, die Versuchssiedlungen der Reichspost und die wesentlich auf den Prinzipien der internationalen Funktionalität beruhende Weißenhofsiedlung auf die Frage hin untersucht, wie regionale Besonderheiten und international neu formulierte Standards zu zwar unterschiedlichen, allesamt aber zukunftsweisenden Antworten fanden.

 

 

Musikwissenschaft

Instrument des Jahres 2021: Die Orgel - 3     Tagesexkursionen zu historischen Orgeln

Vorbesprechung: Termin wird noch bekannt gegeben

Exkursionstermine: Termine werden noch bekannt gegeben

Ansprechpartner: Prof. Dr. Franz Körndle

Anmeldung: Anmeldung über Digicampus

 

In jedem Jahr benennen die Landesmusikräte in Deutschland ein „Instrument des Jahres“. Seit 2017 waren dies Oboe, Cello, Saxophon und Violine, für 2021 ist die Orgel nominiert worden. Dies bildet den Anlass für drei Tagesexkursionen zu historischen Orgeln in Bayern. Sofern die von der Pandemie bestimmten Einschränkungen des Reisens dies zulassen, werden einzeln die historischen Orgeln in Gabelbach, Niederschönenfeld und Rottenbuch besucht. Ein besonderes Interesse gilt jeweils dem historischen Kontext der Entstehung und späteren Umgestaltung sowie der Restaurierung und der damit zusammenhängenden Probleme. Darüber hinaus wird auf die Verwendung der Instrumente und das zeitgenössische Musikrepertoire eingegangen.

 

 

 

 

Suche