Konferenzbeiträge Dr. Michaela Zöhrer

  • Sind Teile der Sozial- und Kulturwissenschaften auf dem Weg zu einem gemeinsamen empirischen Forschungsprogramm eines differenztheoretischen Konstruktivismus? Impulsvortrag im Rahmen des Peerworkshop „Methodische Zugänge zu Formationen sozialer Differenzierung“, 22.-24.07.2019, Göttingen.
  • „Poverty Porn“: Criticism of Humanitarian Imagery as an Emotional Practice of Reception. Vortrag im Rahmen des Workshops „Regarding the Pain of Others: What Emotions have to do in the History of Humanitarian Images“, 4.-5. Juli 2019, Genf.
  • Kultur als Beobachtungsschema und Kampfbegriff in gegenwärtigen Politiken der Differenz/ Identität. Vortrag auf der Frühjahrstagung des AK Politik und Kultur der DVPW „Die neuen Kulturkämpfe“, 27.-28. März 2019, Potsdam.
  • Epistemische Parteigängerschaft statt Komplizenschaft? Gedanken zu altbekannten und bislang noch zu wenig berücksichtigten Kritiken gegenüber postkolonialer Forschung. Beitrag/Paper im Rahmen des Workshops „Debating Postcolonialism: Eine kritische Auseinandersetzung mit postkolonialen Perspektiven in der Friedens- und Konfliktforschung“ des AK Theorie der AFK, 1.-2. Februar 2019, Düsseldorf.
  • Critical Perspectives on the Relationship between Scientists and Practitioners: Who Learns from Whom in Conflict Transformation Processes? Beitrag im Rahmen des Workshops „How do We ‚Know‘ the World? Critical Academic Perspectives on Scholarship in the Social Sciences“, 17. Januar 2019, Bonn. Gemeinsam mit Nora Schröder.
  • ‚Hungerbäuche‘ oder Erdnüsse? Beständigkeit und Wandel in der Bildsprache internationaler Hilfsorganisationen. Vortrag im Rahmen des Stuttgarter Symposions 2017 „Hunger. Zur Geschichte einer existentiellen Bedrohung“, 23.-24. November 2017, Stuttgart.
  • Fokusgruppe „Bilder“, interaktive Workshop-Einheit im Zuge der Veranstaltung „Medienbilder humanitärer Hilfe. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis“, 24.-26. März 2017, Heidelberg.
  • Inklusion lehren? Pierre Bourdieu als Stichwortgeber für die Didaktik und Vermittlung soziologischer Grundlagen in der Lehrer*innen-Ausbildung (gemeinsam mit Veronika Schmid). Vortrag im Rahmen des 3. Zukunftsforum Bildungsforschung "Heterogenität – Diversität – Inklusion", 25.-26. November 2016, Ludwigsburg.
  • Humanitarismus 'daheim'. Die medien-öffentliche Repräsentationspraxis internationaler NGOs und ihre Kritik. Vortrag im Rahmen des Workshop „Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Forschung zu humanitärer Hilfe“, 29.-30. Juni 2016, Siegen.
  • Back Stories – Eine Fishbowl über alternative Formen der visuellen Darstellung von Krieg und Gewalt im Fotobuch und in der Graphic Novel (gemeinsam mit Felix Koltermann), Workshop im Rahmen der 4. Konferenz junger Wissenschaftler_innen der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK): „Making the Invisible Visible“: (Un)sichtbarkeit im Konflikt und (un)sichtbare Konflikte. Bonn, 2.-3. März 2016.
  • „Ich sehe was, was du nicht siehst…“ – Postkoloniale und systemtheoretische Beobachtungen der Repräsentationspraxis internationaler NGOs. Vortrag im Rahmen der 3. Konferenz junger Wissenschaftler_innen der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung: „What the FuK? Kritische Perspektiven in der / auf die Friedens- und Konfliktforschung“. Villigst, 2.-3. April 2014.
  • Semantik und Struktur als die zwei Seiten der Medaille „Politik“. Das Verhältnis von Kultur und Politik aus der Perspektive einer dekonstruktiv gewendeten Systemtheorie. Vortrag auf der Tagung „Die andere Seite der Politik - Theorien kultureller Konstruktion des Politischen“ des DVPW-Arbeitskreises „Politik und Kultur“ und der DVPW-Themengruppe „Konstruktivistische Theorien der Politik“, München, 7.-8. März 2013.
  • The performance of authenticity in human rights reporting and comic journalism (gemeinsam mit Julika Bake). Vortrag auf der Konferenz „Languages and Cultures of Conflicts and Atrocities” (organisiert durch den LCMND und die University of Manitoba). Winnipeg (Kanada), 11.-13. Oktober 2012.
  • Nur dabei statt mittendrin? Mitarbeiter_innen internationaler NGOs als „unbeteiligte Dritte” und authentische Sprecher. Vortrag im Rahmen der Nachwuchstagung der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK): „Konfliktursachen – Friedensursachen“. Villigst, 21.-22. März 2012.
  • Bearing witness as transnational practice of knowledge. Representations of distant sufferings by human rights INGOs. Vortrag im Rahmen der IX. Sommerschule des Graduiertenzentrums Geistes- und Sozialwissenschaften, Research Academy Leipzig: Crossing National Borders: People, Goods, Capitals, and Ideas. Leipzig, 19.-22. September 2011.
  • Challenges of representing distant "local realities". Learning from non-academic fact-finding. Vortrag im Rahmen der PACSA-Prio Cyprus Centre Conference: The 'Local' in Global Understandings of War and Peacemaking. Anthropological and interdisciplinary perspectives. Nikosia (Zypern), 1.-2. September 2011.
  • "Wider das Vergessen" und der Glaube an die Weltöffentlichkeit. Generierung und Inszenierung transnationaler Zeugenschaft in der Praxis von INGOs. Präsentation im Rahmen der 27. Internationalen Sommerakademie „Krieg im Abseits“ des Österreichischen Zentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK). Schlaining (Österreich), 4.-6. Juli 2010.

Suche