Thomas Gottfried

Abgeordneter Gymnasiallehrer
Schulpädagogik
Telefon: +49821-598-5566
E-Mail: thomas1.gottfried@uni-a.de
Raum: 2043 (D5)
Sprechzeiten: Mittwoch, 10.30 - 11.30 Uhr und nach Vereinbarung per E-Mail
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Kurzvita:

  • Studium der Fächer Katholische Theologie, Deutsche Philologie und Erziehungs-wissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München (1988 – 1994);
  • Referendariat am Luitpold-Gymnasium München (Seminarschule) und Dom-Gymnasium Freising /1995-1997);
  • Zivildienst in einem Mobilen Sozialen Hilfsdienst für Behinderte und Senioren in München (1997-1998)

  

Berufliche Laufbahn:

  • Lehrer für Deutsch und Katholische Religionslehre  am Gymnasium München/Moosach; (1998-2001);
  • Mitarbeiter im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus (2001-2006);
  • Abteilungsleiter im Schulreferat des Erzbischöflichen Ordinariats München (2006-2008);
  • Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium  für Unterricht und Kultus (2008-2010);
  • Referent für gymnasiale Oberstufe im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (2010-2012);
  • Referent für Katholische Religionslehre im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (2012-2015);
  • Lehrer am Camerloher-Gymnasium Freising (dort auch Pädagogischer Betreuer Unterstufe) (seit 2012);
  • Lehrbeauftragter für Allgemeine Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2012 – 2015); 
  • teilabgeordneter Gymnasiallehrer für das Fach Allgemeine Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2015 – 2021);
  • Fachreferent für Katholische Religionslehre beim Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern West (seit 2017)

 

Einsatzbereich am Lehrstuhl für Schulpädagogik:

  • Teilabordnung (50 %) in den Hochschuldienst an die Uni Augsburg, Verstärkung des Praxisbezugs in der Lehrerbildung.
  • Seminare in den Bereichen Planung, Analyse und Evaluation von Lehr- / Lernprozessen, Wertebildung; Bildungs- und Erziehungsziele; Schulsystem; Gymnasialpädagogik

 

Publikationen

Publikationen:

 

  • Religionsunterricht als Lebenshilfe. Diakonische Orientierung des Religionsunterrichts in der postmodernen Gesellschaft, Essen (Verlag Die blaue Eule) 1995 (211 Seiten) (Religionspädagogische Perspektiven; Bd. 24)
  • Religion r.-k. – Colloquium – Gymnasium – Bayern (= Abiturprüfungsaufgaben mit Lösungen) Freising (Stark-Verlag) 1997 (zahlreiche Nachdrucke)
  • Abiturtraining Katholische Religionslehre, Band 1 (228 Seiten) und 2 (222 Seiten), Freising (Stark-Verlag) 2013 (zahlreiche Nachdrucke)
  • Mitautor: Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten im W-Seminar. Grundlagen – Chancen – Herausforderungen. Hrsg. vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München 2011.
  • Mitautor: Kolloquium Katholische Religion.  Abitur Prüfungsaufgaben mit Lösungen. Gymnasium Bayern, Freising (Stark-Verlag), 2019
  • Lernheft Abiturvorbereitung Deutsch (Bayern), 4.Auflage, Paderborn (StudyHelp), 2021

 

 

Zeitschriftenaufsätze und Beiträge in Sammelbänden

  • „Ich hoffe, daß Sie Ihre Ideale nicht verlieren!“ – Der Erziehungsauftrag der Schule aus der Sicht eines Referendars in: Freisinger Dom-Spiegel 1997, S. 27-29
  • Religionsunterricht als Lebenshilfe. Reflexionen eines jungen Religionslehrers nach Abschluss des Referendariats in: Religionsunterricht an höheren Schulen 40 (1997) 3, S. 167-172

  • Das Pädagogische am Gymnasium stärken in: Das Gymnasium in Bayern (1997)11, S. 16

  • Wissensmanager oder Vorbild? Lehrerpersönlichkeit heute in: Pädagogische Welt 51(1997)11, S. 526

  • Veränderte Kindheit, veränderte Jugend. Verlust der Primärerfahrungen – Konsequenzen für Schule und Familie in: Neue Medien – Neue Gesellschaft? Hg. v. Dieter Baake, Bielefeld 1997 (= Schriften zur Medienpädagogik 23), S. 84-94

  • Lebensvertrauen ist die beste Gewaltprävention. Pädagogische Anmerkungen zu einem gesellschaftspolitischen Schlagwort in: Politische Studien 48 (1997) 4, S. 104-115

  • Erziehungswissenschaft – Tabu für Gymnasiallehrer? in: Das Gymnasium in Bayern (1998) 12, S. 37

  • Vergesst den Menschen nicht! Plädoyer für eine Wende in der Pädagogik in: MUT. Forum für Kultur, Politik und Geschichte (1998) 3 (Heft Nr. 367), S. 16-33

  • Pseudo-Qualifikation statt Selektion? in: Das Gymnasium in Bayern (1999) 1, S. 12

  • Das Gymnasium als Quantitätsbetrieb – von der Hochschulreife zum Volksabitur? in: MUT. Forum für Kultur, Politik und Geschichte (1998) 3 (Heft Nr. 379), S. 56-62

  • Praktisches Lernen als eine Dimension des schulischen Bildungs- und Erziehungsprozesses

    in: Forster, Johanna/Krebs, Uwe (2001): Das „Praktische Lernen“ und das Problem der Wissenskumulation. Von der Notwendigkeit der Entwicklung neuer Niveaus der Anschaulichkeit, Bad Heilbrunn 2001, S. 319-323.

  • Schulsponsoring – Allheilmittel oder pädagogischer Irrweg in: Lehrerinfo (2002) 1, S.5-8

  • Schulsponsoring – kein Lückenbüßer! Unternehmenskommunikation und innere Schulentwicklung auf einem gemeinsamen Weg; in: Stiftung&Sponsoring (2002) 6, S. 30-33

  • Sponsoring und innere Schulentwicklung (I): Pädagogische Grundlagen in: SchulVerwaltung Bayern (2002) 5, S. 174-176

  • Eine Agenda 2010 für den Religionsunterricht? Wie reagiert das neue Bischofspapier auf die Umwälzungen im Schulwesen? in: Katechetische Blätter (2006)  3, S. 210-215

  • Wie bayerische Schulpolitik wirklich funktioniert. in: vkrg.inform 21(2011)3, S.18-23

  • Wissenschaftspropädeutik in der gymnasialen Oberstufe: Anachronismus oder Kerngeschäft? in: SchulVerwaltung Bayern 34 (2011) 5, S. 144-147; in: SchulVerwaltung Niedersachsen 22 (2011) 7-8, S. 210-212

  • Das P-Seminar: Ansätze und Perspektiven der Qualitätsentwicklung in: SchulVerwaltung Bayern 34 (2011) 10, S. 263-265

  • Bologna-Prozess und bayerische Gymnasialreform. Analyse und Reflexion der Veränderungsprozesse gymnasialer und universitärer Bildung; in: Das Gymnasium in Bayern, (2012) 11, S.32-37

  • „Trockenschwimmen“ oder Praxisreflexion? Ein Plädoyer für eine bessere Vernetzung von universitärer Lehrerbildung und schulischer Realität; in: Gymnasium in Bayern (2014) 11-12, S. 26-28

  • Kompetenzorientierter Religionsunterricht am Gymnasium. Begründung – Chancen – Umsetzung; in: RU-Kurier (2015) 45, S. 48-52

  • Kompetent katholisch. Eine problemorientierte Hinführung zum neuen LehrplanPLUS; in: vkrg.inform 26 (2016) 1, S. 18-21;

  • Keine Angst vor Kompetenzen!. Eine Replik zur Polemik von Ralf Wiechmann; in: Gymnasium in Bayern (2015) 6, S.7

  • Wissen und Können, Herz und Charakter. Das integrative Bildungskonzept des neuen gymnasialen Lehrplans

    in: Gymnasium in Bayern (2016) 5, S.8-11

  • Lebensbegleitender Religionsunterricht. Impulse für ein neues Bischofspapier zum Religionsunterricht

    in: krgb-Rundbrief 2/2016, S.21-24

  • Ein Q11-Kurs im Priesterseminar und im Erzbischöflichen Ordinariat

    in: Informationen für den Religionsunterricht 77/2017, S.42.

  • Differenzkompetenz im Kontext religiöser Sinnstiftung. Was könnte der katholische Religionsunterricht zur Demokratieerziehung beitragen – aufgezeigt am Beispiel der Flüchtlingskrise 2015/16?

    in: „Frau Merkel hat mich eingeladen“!?. Impulse für eine offene Debatte in der Flüchtlingsfrage. Verantwortungsbewusste Empathieethik statt moralisierender Gesinnungsethik, hrsg. von Herbert Stettberger (2017), LIT-Verlag Münster, S.231-249.


     

 

Forschungsschwerpunkte

  • Verstärkung des Praxisbezugs in der Lehrerbildung

     

  • Planung, Analyse und Evaluation von Lehr- / Lernprozessen,

     

  • Wertebildung

     

  • Bildungs- und Erziehungsziele

     

  • Schulsystem

     

  • Gymnasialpädagogik

Lebenslauf

Kurzvita:

  • Studium der Fächer Katholische Theologie, Deutsche Philologie und Erziehungs-wissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München (1988 – 1994);
  • Referendariat am Luitpold-Gymnasium München (Seminarschule) und Dom-Gymnasium Freising /1995-1997);
  • Zivildienst in einem Mobilen Sozialen Hilfsdienst für Behinderte und Senioren in München (1997-1998)

  

Berufliche Laufbahn:

  • Lehrer für Deutsch und Katholische Religionslehre  am Gymnasium München/Moosach; (1998-2001);
  • Mitarbeiter im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus (2001-2006);
  • Abteilungsleiter im Schulreferat des Erzbischöflichen Ordinariats München (2006-2008);
  • Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium  für Unterricht und Kultus (2008-2010);
  • Referent für gymnasiale Oberstufe im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (2010-2012);
  • Referent für Katholische Religionslehre im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (2012-2015);
  • Lehrer am Camerloher-Gymnasium Freising (dort auch Pädagogischer Betreuer Unterstufe) (seit 2012);
  • Lehrbeauftragter für Allgemeine Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2012 – 2015); 
  • teilabgeordneter Gymnasiallehrer für das Fach Allgemeine Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2015 – 2021);
  • Fachreferent für Katholische Religionslehre beim Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern West (seit 2017)

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Institutionen: Schulpädagogik | Dozenten: Thomas Gottfried | Sprachen: deutsch | Vorlesungsarten: alle)
Name Heimatinstitut Dozent Semester Typ
Lehrerprofessionalität 1 - Schulische Wertebildung: Fundament für Individuum und Gesellschaft Schulpädagogik Gottfried

Thomas Gottfried

Sommersemester 2022 Seminar
Praktikumsmodul - Planung, Analyse und Evaluation von Lehr- Lernprozessen Schulpädagogik Gottfried

Thomas Gottfried

Sommersemester 2022 Seminar
Praktikumsmodul - Planung, Analyse und Evaluation von Lehr- Lernprozessen Schulpädagogik Gottfried

Thomas Gottfried

Sommersemester 2022 Seminar
Problem-, Personen- und Institutionengeschichte 2: Lehrplanplus und Kompetenzorientierung: Grundlagen und Praxis Schulpädagogik Gottfried

Thomas Gottfried

Sommersemester 2022 Seminar
Problem-, Personen- und Institutionengeschichte 2: Das bayerische Schulsystem: Grundlagen und Prinzipien, Stärken und Schwächen Schulpädagogik Gottfried

Thomas Gottfried

Sommersemester 2022 Seminar

Anleitung: Bitte doppelklicken Sie auf das PlugIn "Lehrveranstaltungen" (aktive Filter), um dort den Dozenten/die Dozentin anzugeben, für welche die Lehrveranstaltungen ausgegeben werden sollen.

 

Dieses Text-PlugIn können Sie ggf. für weitere Angaben zu Lehrveranstaltungen nutzen oder auch als Alternative zum PlugIn "Vorlesungsverzeichnis".

Suche