Schulkooperationen

Schulen und Einrichtungen

Kooperationen mit Praktikumsschulen

 

Im Rahmen des fachdidaktischen Praktikums Deutsch als Zweitsprache besteht eine teilweise schon seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit verschiedenen Augsburger Grund- und Mittelschulen:

 

·       Grundschule Centerville-Süd

·       Wittelsbacher Grundschule

·       Bärenkeller Grundschule

 

·       Kerschensteiner Mittelschule

·       St. Georg Mittelschule

·       Herrenbach Mittelschule

·       Königsbrunn Mittelschule

 

Die Studierenden besuchen einmal wöchentlich den Unterricht in einer mehrsprachigen Regelklasse oder Deutschklasse. Sie haben die Möglichkeit zu selbständigen Unterrichtsversuchen, nehmen gezielt Unterrichtsbeobachtungen vor und analysieren Unterrichtssequenzen. Im Begleitseminar an der Universität werden die konzipierten Unterrichtsstunden vorgestellt und reflektiert.

 


Kooperationen im Rahmen des Projekts LeHet

 

Im Rahmen des Projekts ‚LeHet – Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität‘ kooperiert der Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik mit verschiedenen Schulen in den Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern.

 

  • Seit dem Wintersemester 2016/2017 zählen zu den Kooperationspartnern das Bildungsreferat der Stadt Augsburg, zwei Schulämter sowie zehn allgemeinbildende bzw. berufliche Schulen in Augsburg und Friedberg, die am Teilprojekt „Unterrichtsassistenz. Binnendifferenzierung in der Praxis“ teilnehmen:

·       A.B. von Stettensches Institut Augsburg

·       Albert-Einstein-Mittelschule

·       Grundschule Friedberg-Süd

·       Jakob-Fugger-Gymnasium-Augsburg

·       Kapellen-Mittelschule

·       Maria-Theresia-Gymnasium

·       Mittelschule Friedberg

·       Peutinger Gymnasium Augsburg

·       Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg

·       Schillerschule Augsburg-Lechhausen

 

Lehrkräfte und Studierende unterrichten gemeinsam nach den Prinzipien des Teamteachings und des sprachbewussten Fachunterrichts. In einer Begleitveranstaltung an der Universität können die Studierenden ihr fachdidaktisches Wissen vertiefen und über die Erfahrungen in der Praxis reflektieren.

 

Über die Unterrichtsassistenz hinaus findet die Zusammenarbeit auch in folgenden Formaten statt:

 

  • Schulen öffnen ihre Klassenzimmertüren für Uni-Seminare und ermöglichen angehenden Lehrkräften theoretisch erworbenes Wissen unmittelbar in einer Unterrichtssituation anzuwenden. Studierende beschäftigen sich beispielsweise mit unterschiedlichen Verfahren den Sprachstand von Schüler*innen zu diagnostizieren, führen ein Sprachstandsdiagnoseverfahren an einer Schule durch und reflektieren ihre Erfahrungen. Bislang beteiligte Schulen:

·        Mittelschule Landsberg am Lech

·        Mittelschule Fürstenfeldbruck

 

  •  Schulen öffnen ihre Klassenzimmertüren für Unterrichtsvideographien und ermöglichen somit exemplarisch spezifische Situationen im Klassenzimmer wiederzugeben. Sowohl Studierenden und Referendarinnen und Referendaren als auch praktizierenden Lehrkräften gelingt es mit Hilfe von Unterrichtsvideos Theorie und Praxis anwendungsorientiert zu verknüpfen. Bislang beteiligte Schulen:

·    Mittelschule Landsberg am Lech

·    Mittelschule Senden

·    Holbein Gymnasium Augsburg

·    Grundschule Wasserburg

·    Mittelschule Friedberg

 


 

Suche