Einstellungen, Studienmotivation, Lerngelegenheiten und Kompetenzentwicklung von Lehramtsstudierenden für den Umgang mit sprachlicher Heterogenität im Fachunterricht

  • Veranstaltungsdetails
  • 02.06.2022, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr 
  • Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Raum 2108, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg
  • Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
  • Themenbereiche: Erziehungswissenschaft, Lehrerbildung und Psychologie
  • Veranstaltungsreihe: Psychologisches Forschungskolloquium
  • Vortragsreihe
  • Vortragende: Sabine K. Lehmann-Grube, & Markus Dresel, Lehrstuhl für Psychologie; Kristina Peuschel & Ana da Silva, Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik

Im Rahmen des "Psychologischen Forschungskolloqiums" werden laufende Forschungsarbeiten im Fach Psychologie vorgestellt und diskutiert.


Kompetenzen für den Umgang mit sprachlicher Heterogenität von Schüler*innen gelten mittlerweile als Teil der Lehrer*innenprofessionalität. Dazu gehört nicht nur die fachintegrierte Förderung der schulsprachlichen Fähigkeiten (d.h. der Deutschkenntnisse), die u.a. linguistisches Fachwissen und fachdidaktisches Wissen in Deutsch als Zweitsprache voraussetzen, sondern auch ein förderlicher Umgang mit der Mehrsprachigkeit der Schüler*innen, ındem z. B. ihre Sprachen als Ressource im Unterricht genutzt werden. Modelle der Kompetenzentwicklung von Lehrkräften (z. B. Voss, 2019) sehen als Determinanten neben dem Vorwissen, dem Ausmaß und der Qualität der Lerngelegenheiten auch Einflüsse der Motivation, der Einstellungen und der Überzeugungen vor. Für das Ausmaß sogenannter DaZ-Kompetenzen Lehramtsstudierender sind als Prädiktoren (im Querschnitt) einige Aspekte des Vorwissens und verschiedene Arten von Lerngelegenheiten belegt (Ehmke & Lemmrich, 2018). Die Gewichte und Wechselwirkungen der Faktoren wurden bislang in der Forschung zur Kompetenzentwicklung von Lehrkräften insgesamt wenig untersucht. Die Daten einer Längsschnittstudie im Rahmen des Projekts „Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität“ (LeHet) zeigten Effekte des Vorwissens, der Lerngelegenheiten und einer Einstellungsfacette auf die Entwicklung von DaZ-Kompetenzen. Im Vortrag werden Ergebnisse differentieller Analysen der Gewichte und der Beziehungen zwischen den Faktoren Studiengang, Vorwissen, Lerngelegenheiten, Studienmotivation und Einstellungen zur sprachlichen Heterogenität zukünftiger Schüler*innen berichtet im Hinblick auf Modelle der Determinanten von Kompetenzentwicklung diskutiert.

Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Psychologisches Forschungskolloquium"

Weitere Veranstaltungen: Fach Psychologie


Suche