Psychotherapie per Videotelefonie vs. Face-to-Face

  • Veranstaltungsdetails
  • 26.01.2023, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr 
  • Ort: 2108/ Geb. D, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg
  • Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
  • Themenbereiche: Erziehungswissenschaft, Lehrerbildung und Psychologie
  • Veranstaltungsreihe: Psychologisches Forschungskolloquium
  • Vortragsreihe
  • Vortragende: Sophie Leuchtenberg, Lehrstuhl Behavioural Health Technology

Erlebte Vergleichbarkeit von therapeutischer Beziehung und Empathie von Psychotherapeut*innen und Patient*innen


Zu Beginn der Covid-19-Pandemie im März 2020 wechselte die psychotherapeutische Versorgung abrupt von einem analogen in ein digitales Setting: Psychotherapie per Videotelefonie. Die Wirksamkeit der Behandlungsform ist empirisch belegt, während inkonsistente Befunde in Bezug auf den Aufbau einer vergleichbaren therapeutischen Beziehung, einem allgemeinen Wirkfaktor der Psychotherapie, bei Psychotherapie per Videotelefonie und Face-to-Face Psychotherapie vorliegen. Insgesamt dominieren negative bis neutrale Einstellungen sowie eine geringe bis moderate Akzeptanz gegenüber Psychotherapie per Videotelefonie in der Allgemeinbevölkerung sowie unter Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen, was unter anderem mit einem Mangel an Erfahrungen mit der Behandlungsform als auch mit negativen Befürchtungen im Hinblick auf die therapeutische Beziehung erklärt wird. So nutzte die explorative Studie den Wechsel des Behandlungssettings als Chance, Rückschlüsse über die Vergleichbarkeit von Psychotherapie per Videotelefonie und Face-to-Face Psychotherapie innerhalb einer klinischen Stichprobe aus Psychotherapeut*innen und Patient*innen der Hochschulambulanz für Psychotherapie der Universität Würzburg zu ziehen. In einem Mixed-Methods-Design aus Fokusgruppen und Online-Befragungen wurde das Erleben von therapeutischer Beziehung und Empathie sowie verschiedener Behandlungsfaktoren im analogen und digitalen Setting untersucht. Im Vortrag werden die Ergebnisse der explorativen Studie vorgestellt und Implikationen für die digitale psychotherapeutische Versorgung diskutiert.

Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Psychologisches Forschungskolloquium"

Weitere Veranstaltungen: Fach Psychologie


Suche