„Es kommen eh nur die, die es nicht brauchen…“:

  • Veranstaltungsdetails
  • 21.07.2022, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr 
  • Ort: Phil.-Soz. Fakultät (Gebäude D), Raum 2108, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg
  • Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
  • Themenbereiche: Erziehungswissenschaft, Lehrerbildung und Psychologie
  • Veranstaltungsreihe: Psychologisches Forschungskolloquium
  • Vortragsreihe
  • Vortragende: Sophie von der Mülbe, Lehrstuhl für Psychologie

Ergebnisse einer Bedarfsanalyse zu Trainingsprogrammen zur Förderung von Studienerfolg an Hochschulen - Psychologisches Forschungskolloquium


Aktuelle Forschungsbefunde zeigen, dass eine ungünstige Studienmotivation sowie geringe Kompetenzen zu deren Regulation – vermittelt u.a. über Prokrastination – Risikofaktoren für mangelnden Studienerfolg und Studienabbruch sind. Diese Befunde verdeutlichen vor dem Hintergrund teils hoher Studienabbruchquoten den Bedarf für Trainingsprogramme zur Vermittlung motivationsregulatorischer Strategien. Es wird jedoch häufig vermutet, dass an Trainingsprogrammen an Hochschulen hauptsächlich Studierende teilnehmen, die bereits über günstige Ausprägungen der adressierten Kompetenzen verfügen. Um zu klären, ob Trainingsprogramme auch diejenigen Studierenden erreichen, die aufgrund von Defiziten in den trainierten Kompetenzen die eigentliche Zielgruppe des Trainingsprogrammes sind, und wie diese Studierenden erreicht werden können, wurden Studierende an deutschen Hochschulen zur ihrem Studiererleben und -verhalten sowie ihrer subjektiven Bedarfseinschätzung zu verschiedenen Trainingsprogrammen zur Unterstützung im Studium befragt. Mit personenzentrierten Analyseverfahren wurden Gruppen von Studierenden identifiziert, die sich in ihren Ausprägungen im Erleben von Prokrastination, Leistungsemotionen und Studienabbruchsintentionen sowie im Einsatz von Motivationsregulationsstrategien unterschieden, um anschließend die Teilnahmebereitschaft dieser Gruppen an verschiedenen Trainingsprogrammen zu analysieren. Im Vortrag werden die Ergebnisse der Bedarfsanalyse vorgestellt und Implikationen dieser Befunde für die Trainingsgestaltung und die Ansprache der entsprechenden Zielgruppen diskutiert.

Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Psychologisches Forschungskolloquium"

Weitere Veranstaltungen: Fach Psychologie


Suche