Die Relevanz von Instruktionsqualität, Leistungsmotivation und Schwierigkeiten in der Selbstregulation für Studienabbruch

Veranstaltungsdetails
Datum: 25.05.2023, 11:45 Uhr - 13:15 Uhr 
Ort: 2108/ Geb. D, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg
Veranstalter: Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Ingo Kollar, Fach Psychologie
Themenbereiche: Erziehungswissenschaft, Lehrerbildung und Psychologie
Veranstaltungsreihe: Psychologisches Forschungskolloquium
Veranstaltungsart: Vortragsreihe
Vortragende: Robert Grassinger, Pädagogische Hochschule Weingarten

Im Psychologischen Forschungskolloquium berichten Wissenschaftler*innen der Universität Augsburg und Forscher*innen aus anderen Forschungseinrichtungen über ihre Arbeit.


Der Beginn eines Studiums geht mit erhöhten Anforderungen an die Regulation des Lernverhaltens und der Motivation einher. Empirische Befunde verweisen zum einen darauf, dass Studierende diese Anforderungen nicht ohne Schwierigkeiten meistern, und zum anderen, dass Schwierigkeiten in der Selbstregulation mit Studienabbruch assoziiert sein könnten. Darüber hinaus haben sich eine geringe Studienmotivation und eine gering wahrgenommene Instruktionsqualität als zusammenhängend mit Studienabbruch wiederholt gezeigt. Wenig untersucht ist jedoch das Zusammenspiel dieser Faktoren. Zudem basieren diese Zusammenhänge verstärkt mit Studienabbruchsintention als Indikator für Studienabbruch und weniger auf Daten mit realisiertem Studienabbruch. Ziel der Studie ist zum einen die Analyse des Zusammenspiels der erklärenden Faktoren – hierfür werden drei Modelle kontrastiert: ein verwobenes Modell, ein Leistungsmotivation-als-Mediator-Modell, ein Schwierigkeiten-in-der-Selbstregulation-als-Mediator-Modell – sowie zum anderen eine Validierung bisheriger Befunde mit realisiertem Studienabbruch als zu erklärendes Phänomen. Die Stichprobe bestand aus 2301 Studierenden. Die Analyse des Zusammenspiels der erklärenden Faktoren und deren gemeinsame Relevanz für realisierten Studienabbruch basierte auf einem Vergleich der Modellgüte der drei genannten Modelle. Die Abbruchquote lag bei 7.4%. Das verwobene Modell mit direktionalen Zusammenhängen zwischen der Lern- und Leistungsmotivation und den Schwierigkeiten in der Selbstregulation erwies sich als das Modell mit der besten Güte. Dem Modell folgend waren Schwierigkeiten in der Motivationsregulation sowie ein geringes Fähigkeitsselbstkonzept und ein geringes fachliches Interesse mit Studienabbruch assoziiert, nicht jedoch Schwierigkeiten in der Lernverhaltensregulation. Zudem zeigten sich indirekte Pfade von wahrgenommener Lehrqualität über Schwierigkeiten in der Motivationsregulation, Fähigkeitsselbstkonzept und fachliches Interesse auf Studienabbruch. Die Befunde unterstreichen die Relevanz motivationaler Größen für das Verständnis von Studienabbruch. Entsprechend erscheinen Ansätze zur Förderung der Motivation und zur Unterstützung der Motivationsregulation als wertvoll zur Reduktion von Studienabbruch.

Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Psychologisches Forschungskolloquium"

Weitere Veranstaltungen: Fach Psychologie

  • April 2024
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
  • April 2024
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
  • April 2024 / Mai 2024
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
  • Mai 2024
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
  • Mai 2024 / Juni 2024
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
  • Juni 2024
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
  • Juni 2024 / Juli 2024
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
  • Juli 2024
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
  • Juli 2024 / August 2024
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
  • August 2024
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
  • August 2024 / September 2024
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
  • September 2024
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
  • September 2024
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
  • September 2024 / Oktober 2024
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
  • Oktober 2024
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
  • Oktober 2024 / November 2024
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
  • November 2024
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
  • November 2024 / Dezember 2024
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
  • Dezember 2024
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
  • Dezember 2024 / Januar 2025
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
  • Januar 2025
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
  • Januar 2025 / Februar 2025
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
  • Februar 2025
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
  • Februar 2025 / März 2025
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 01
    • 02
  • März 2025
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
  • März 2025
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30

Suche