Schwerpunkt: Geographische Bildungsmedien

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht über die Teilprojekte dieses Forschungsschwerpunktes. Für mehr Informationen zu den Einzelprojekten klicken Sie auf den Projektnamen oder scrollen Sie nach unten.

 

Naturwissenschaftliches Experimentieren im Geographieunterricht

Ansprechpartnerin:

Isabel Hörmann 

 

Kurzbeschreibung:

Kern der Intervention ist die Entwicklung, Erprobung und Evaluation einer Lehr-Lernumgebung gemäß des Design-based Research (DBR) Forschungsansatzes am Beispiel des kompetenzorientierten Experiments zum Thema „Herstellung und Zerstörung von Ozon sowie die Verifizierung dessen UV-absorbierender Wirkung“. Dabei werden sowohl motivationale als auch kognitive Perspektiven der Lernenden erforscht.

 

Die Ziele und Potentiale der Intervention sind vielfältig:

  • Erfassung von Unterrichtsqualität
  • Beitrag zur Unterrichtsverbesserung
  • Herstellung inhaltsbezogenen Lehr-Lernmaterials
  • Beitrag zu konzeptuellem und inhaltsbezogenem Wissen, naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinn (Dimension Erkenntnis)
  • Handlungsempfehlung und Wirksamkeit der inhaltsbezogenen Neuentwicklung unter Berücksichtigung kognitiver und motivationaler Perspektiven (Dimension Nutzen)

Kooperationspartner:

Diverse Geographielehrer ausgewählter schwäbischer Gymnasien

 

Vorträge:

  • Hörmann, I.: Design-based Research (DBR) – ein Forschungsansatz im handlungsorientierten Geographieunterricht. Konferenz der Bayerischen Geographiedidaktiker – Tagung zum Geographiedidaktischen Promotionsprogramm am 8.10.2013 in Nürnberg.
  • Hörmann, I.: Kompetenzorientiertes geo-physikalisches Experimentieren. Konferenz der Bayerischen Geographiedidaktiker - Tagung zur fachdidaktischen Forschung am 7. und 08. März 2013 im Bistumshaus Schloss Hirschberg.

Systematische Zugänge zur Optimierung der Interpretation von Karten und Bildern

Ansprechpartner:

Thomas Schneider

 

Kurzbeschreibung:

Das Erschließen der komplexen in Karten und Bildern enthaltenen Informationen erfordert einerseits solide kartographische Grundkenntnisse, wird andererseits aber auch durch eine systematische Herangehensweise unterstützt. Entsprechende Möglichkeiten werden entwickelt und in entsprechenden Veranstaltungen umgesetzt und erprobt.

Suche