Prof. Dr. Eva Matthes

Ordinaria
Pädagogik
Telefon: 0821 598 -5574
E-Mail:
Raum: 2042 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

Derzeit finden die Sprechstunden nur telefonisch nach vorheriger Terminabsprache per Mail statt.

 

 

 

Sekretariat:

Silke Schröder

Telefon: +49 821 598-5573

E-Mail: silke.schroeder@phil.uni-augsburg.de

 

Lebenslauf

Studium

  • 1981-1987 Studium der Fächer Deutsch, Sozialkunde und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1987: 1. Staatsexamen
  • 1988-1991 Promotionsstudium mit den Fächern Pädagogik, Soziologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte (Promotionsstipendiatin des Freistaates Bayern)
  • 16. Mai 1991 Promotion, Prädikat: „summa cum laude"
  • Thema der Dissertation: „Von der geisteswissenschaftlichen zur kritisch-konstruktiven Pädagogik und Didaktik. Der Beitrag Wolfgang Klafkis zur Entwicklung der Pädagogik als Wissenschaft")
  • 25. Januar 1993 Verleihung des Karl-Giehrl-Preises 1992 der Philosophischen Fakultät I der Universität Erlangen-Nürnberg für meine Dissertation

Berufliche Tätigkeiten

  • Juli 1990 bis Dezember 1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Beckmann; Prof. Liebau)
  • SS 1992- WS 1996/97 Studienfachberaterin für Pädagogik
  • Januar 1997 bis August 1997 Lehraufträge an den Universitäten Erlangen und Leipzig
  • 7. Juli 1997 Habilitation (Thema der Arbeit: „Die politischen und pädagogischen Positionen führender Vertreter der Universitätspädagogik Westdeutschlands in der Nachkriegszeit unter der Perspektive ihrer (rückblickenden) Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus")
  • September 1997 - Dez. 1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Aufbau der Theodor - Litt - Forschungsstelle an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig; unbezahlte Übernahme von Lehraufträgen an der Universität Leipzig
  • Von Januar 1998 - Oktober 2000 Privatdozentin am Institut für Pädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Von 1999 - 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl I (Prof. Sünkel) des Instituts für Pädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Berufung auf den C4-Lehrstuhl für Pädagogik an der Universität Augsburg; Ernennung zur Ordinaria am 16.10.2000
  • Von SS 2001 bis WS 2010/11 Ständige Delegierte der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät am Philosophischen Fakultätentag und seit 2003 am Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentag
  • Seit 2001 Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für historische und systematische Schulbuch- und Bildungsmedienforschung
  • Von November 2002 bis Dezember 2011 Vorsitzende des Augsburger Hochschulkreises der Katholischen Akademie Bayern
  • Vom 15.11.2002 bis 15.11.2012 Mitglied des Wissenschaftlichen Rates der Katholischen Akademie in Bayern
  • Von März 2003 bis 27. Januar 2009 Mitglied der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Hochschulrektorenkonferenz
  • Seit Dezember 2004 Mitherausgeberin der Zeitschrift "Bildung und Erziehung"; seit Februar 2011 Sprecherin des Herausgebergremiums
  • Von Oktober 2005 bis September 2011 Stellvertretende Vorsitzende der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Von Oktober 2006 bis September 2012 und erneut ab April 2018 Vorsitzende des Prüfungsausschusses B.A.-Erziehungswissenschaft
  • 2008/2009: Mitglied in der vom Wissenschaftsrat eingesetzten Evaluierungsgruppe des Georg-Eckert-Instituts als potentielles Leibniz-Institut
  • Von Januar 2009 bis Februar 2014 Mitglied im Direktorium des Instituts für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg
  • Von September 2011 bis September 2015 Vorsitzende der Sektion Historische Bildungsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Vorsitzende von zwei Prüfungsausschüssen (Diplom; Zusatzqualifikationen) und Mitarbeit in zwei weiteren Prüfungsausschüssen (B.A.- und M.A.-Erziehungswissenschaft) der Universität Augsburg
  • Von WS 2011/12 bis SoSe 2013 Prodekanin und Mitglied der Erweiterten Universitätsleitung sowie des Universitätsrates
  • Seit 2012 Mitglied der Internationalen Jury "Georg-Eckert-Forschungspreis" des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig
  • Seit März 2013 Mitglied im Trägerkreis der Reckahner Bildungsgespräche
  • Von WS 2013/14 (6. Okt. 2013) bis WS 2015/16 (6. Okt. 2015) Dekanin der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät
  • Seit 2015 Mitglied im Leitungsgremium des Projektes "Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet)" der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. Leiterin des Kompetenzbereiches "Bildungsmedien".
  • Seit September 2015 Mitglied im International Editorial Board der Zeitschrift Historia Scholastica, Prag
  • Seit November 2016: Mitglied als Review Editor im Editorial Board der International Open-access-Zeitschrift "Leadership in Education" (in der Reihe "Frontiers in Education")
  • Seit März 2017: Affiliated Professor und Mitglied des "International Academic Consortium for Philosophy and Education" an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Warschau, Polen
     
  • Vom 01.06.2018 bis 31.05.2020: Ombudsfrau an der Universität Augsburg zur Konfliktlösung an wissenschaftlichen Arbeitsplätzen
  • Vielfältige Gutachtertätigkeiten für DFG, BMBF, DGfE, Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Alexander von Humboldt-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung,  Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen, Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg, Jahrbuch für Historische Bildungsforschung, Zeitschrift für Bildungsgeschichte/IJHE, Zeitschrift für Pädagogik, Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaft

Mitgliedschaften

  • Sektion der DGfE (Vorsitzende September 2011 bis September 2015)
  • Internationale Gesellschaft für Schulbuch- und Bildungsmedienforschung e.V. ( ) (1. Vorsitzende)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft ( )
  • Institut für Europäische Kulturgeschichte an der Universität Augsburg (Mitglied im Direktorium von Januar 2009 bis Februar 2014)
  • Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung ( )
  • Wissenschaftszentrum Umwelt ( ), Universität Augsburg
  • Kompetenzzentrum für Kultur- und Bildungswissenschaft (Mitglied im Leitungsgremium von November 2006 bis Februar 2011)
  • Verein der Freunde und Förderer des Bayerischen Schulmuseums Ichenhausen e.V. (Vorstandsmitglied)
     
Mitgliedschaften in International Boards:
  • International Scientific Committee of the "Rivista di Storia dell'Educazione"
  • E-Journal "Research on Textbooks and Educational media: The Iartem Journal"
  • South African Journal of Education Leadership & Management
  • The Annals of Sumadija – The Journal for Historiography, Archivistics and Humanities

 

Weitere Mitgliedschaften:
  • Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft
  • Theodor-Litt-Gesellschaft zur Erforschung und Pflege der geisteswissenschaftlichen Pädagogik e.V.
  • Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
  • Politisch-Akademischer Club e.V.
  • Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt (seit August 2006)
  • Jury für den Forschungspreis des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung
  • Wissenschaftliche Begleitung des sozialen Projekts:  Große Freunde Gemeinsam die Welt entdecken

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der deutschen Erziehungswissenschaft und des pädagogischen Diskurses sowie ihre nationale und internationale Rezeption
  • Erziehungs- und Bildungsgeschichte,
  • Erziehungs- und Bildungstheorie
  • Internationale Schulbuch- und Bildungsmedienforschung

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: | Semester: aktuelles | Institution: Pädagogik (Lehrstuhl) | Lehrende: Eva Matthes | Sprache: deutsch | Typen: )
Name Dozent Semester Typ
MA Abschlussmodul (PÄD-0017) Matthes

Eva Matthes

Sommersemester 2020 Seminar

Promotionen und Habilitationen

Abgeschlossene Promotionsprojekte
  • Gadinger, Susanne: Kindheitserfahrungen und Programmkonzepte deutscher Kinderfernsehredakteurinnen und -redakteure. Eine Untersuchung aus erziehungswissenschaftlicher und medienpädagogischer Sicht. 2005
  • Eberle, Annette: Gedenkstättenpädagogik in Bayern. Studie über Konzepte, Inhalte und Methoden der Bildungsangebote an Gedenkorten, die an die NS-Verbrechen in Bayern erinnern. 2006
  • Heinze, Kristin: Zwischen Wissenschaft und Profession. Das Wissen über den Begriff "Verbesserung" im Diskurs der pädagogischen Fachlexikographie vom Ende des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. 2007
  • Hartmann, Barbara: Die Anfänge der Vergleichenden Erziehungswissenschaft im deutschsprachigen Raum. Das Wirken des Erziehungswissenschaftlers Friedrich Schneider. 2007
  • Schmidt, Claudia: Komplexe Phänomene und Dimensionen ihrer Vermittelbarkeit - eine empirische Untersuchung von Klimaausstellungen in Deutschland. 2008
  • Scheller, Petra: Schulbücher für den Physikunterricht aus didaktisch-linguistischer Verständlichkeitsperspektive. 2008
  • Gruber, Michael: Schulische Werteerziehung unter Pluralitätsbedingungen. Bestandsaufnahme als Basis zur Weiterentwicklung am Beispiel der allgemein bildenden Schulen in Bayerisch-Schwaben. 2009
  • Lichtenstern, Sonja: Pädagogik der Kommunikation (PdK) - Zur Entwicklung von Klaus Schallers pädagogischer Konzeption. 2009
  • Schmid, Michaela: Zur Theorie-Praxis-Problematik von populärpädagogischen Schriften. 2010
  • Benecke, Jakob: Sozialisation während der NS-Zeit. Eine systematisierende Analyse gesellschaftlicher und politischer Bedingungen, sowie deren biographischer Bedeutung. 2010
  • Kirsch, Maria: Robert von Erdberg und Theodor Bäuerle. Ihr Verständnis der Volksbildung. Eine Vergleichsstudie. 2012
  • Wagner, Patrick: Englischunterricht in der DDR im Spiegel der Lehrwerke. 2013
  • Neumann, Dominik: Bildungsmedien Online. Kostenloses Lehrmaterial aus dem Internet: Marktsichtung und empirische Nutzungsanalyse. 2014
  • Mayer, Sina Maren: Die Reformpädagogik in der aktuellen Kontroverse. Eine Metaperspektive. 2016
  • Antoni, Silke: "Auf die Methode kömmt alles an." Die Diskussion über die richtige Methode des elementaren Geschichtsunterrichts im Spiegel ausgewählter Lehrwerke für die bayerischen Lehrerbildungsanstalten der Kaiserzeit (1871-1918). 2016
  • Wedenig, Hans Hellfried: Potenziale für Innere Differenzierung durch adaptive Schulbücher. Experimentelle Evaluation der Präferenzen Lehrender und Lernender. 2018
  • Wunder, Maik: Diskursive Inskriptionen des Digitalen – Legitimierende und delegitimierende diskursive Figuren digitaler Bildungsmedien/digitaler Bildung, 2018
  • Pioch, Lucielle: Die Inklusion von Menschen mit Behinderung an deutschen Universitäten – ein Ländervergleich unter der Perspektive der Entwicklung eines pädagogischen Handlungskonzepts. Eine Promotion im Rahmen von "PROMI-Promotion inklusive", einem Projekt zur Qualifikation und Promotion schwerbehinderter Akademikerinnen und Akademiker. 2019

 

Laufende Promotionsprojekte
  • Asam-van den Boogart, Elisabeth: Kollegiale Beratung an Institutionen der Elementarpädagogik.
  • Balcke, Dörte: Albert Reble und die Lehrerbildung in der Bundesrepublik Deutschland – eine Analyse auf der Basis seiner veröffentlichten und unveröffentlichten Schriften.
  • Baumann, Tanja: Auseinandersetzung mit dem Wandel des Erziehungsverständnisses in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel von pädagogischen Nachschlagewerken 1950-2013.
  • Büchner, Jelena: Myles Horton. Ein pädagogisches Porträt.
  • Grüner, Stefanie: Pädagogische Professionalität.
  • Güzel, Selcen: Islamischer Religionsunterricht in Deutschland - (Mehrdimensionale) Aspekte religiöser Bildung
  • Heiland, Thomas: Die Lehrplanentwicklung in der Volks- und Hauptschule in der Bundesrepublik Deutschland seit 1949 - ein historisch-systematischer Beitrag zur Lehrplantheorie der Hauptschule.
  • Nittmann, Verena: Kooperation von Jugendhilfe und Schule. Evaluation des Modellprojektes JIM (Jugendhilfe im Mittelschulverbund Bobingen - Großaitingen).
  • Off-Melcher, Ursula: Kontinuitäten und Diskontinuitäten im Mütterbild in der alten Bundesrepublik (1949-1990). Eine Analyse von Elternzeitschriften.
  • Rommel, Magdalena: Vermittlung von Interkultureller Kompetenz an Ausbildungsverantwortliche. Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interkulturellen Trainings im Rahmen des Ausbildereignungskurses.
  • Siegel, Stefan: Erziehungswissenschaftliche Theorien und individuelle Professionalisierung: Empirische Studien zur subjektiven Relevanz, Repräsentanz und Rezeption erziehungswissenschaftlicher Theorien Studierender und Universitätsdozierender. Gefördert durch ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.
  • Streng, Raphaela: Verschiedene Konzepte von Holocaust Education unter besonderer Berücksichtigung der Bildungsmedien.
  • Trenker, Sonja: Die Repräsentation von Heterogenität in Grundschulbüchern des (Heimat- und) Sachunterrichts – Bayern und Bremen im Ländervergleich. Eine qualitative Evaluation zur Vielfalt im Schulbuch.
  • Valentin, Annika: Regenbogen, Einhorn und BZgA? – Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in den Aufklärungsmaterialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).
  • Witt, Ute: Ideen und Aufgaben der Universität. Das Konzept Wilhelm von Humboldts und die aktuelle Reformdiskussion.
  • Zierer, Rudi: Die Kolonisation bzw. Kolonialzeit Afrikas. Eine vergleichende Analyse der Darstellung deutscher Kolonialgeschichte in namibischen und deutschen Lehrplänen/Geschichtswerken.

 

Abgeschlossene Habilitationsprojekte
  • Heinze, Carsten: Das Schulbuch zwischen bildungspolitischer Steuerung, pädagogischer Innovation und unterrichtspraktischer Wirkungserwartung. Historische Studien. 2009
  • Schmidt, Claudia: Ressource Bildung – ein didaktisches Konzept für Entscheidungen unter Nachhaltigkeit. 2014
  • Heinemann, Rebecca: Jüdische Kindheitsbilder im frühen 20. Jahrhundert: Der Psychologe und Pädagoge William Stern. 2015
  • Benecke, Jakob: Außerschulische Jugendorganisationen. Eine sozialisationstheoretische und bildungshistorische Analyse. 2018

 

Laufende Habilitationsprojekte
  • Eberle, Annette: Die Ambivalenz des Sozialen. Soziale Erziehung zwischen Reform und Repression 1920 - 1970.
  • Reimers, Bettina: Das volkstümliche Büchereiwesen in der Weimarer Republik am Beispiel Thüringens.
  • Riemer, Nicole: Lehrmittel in der hauswirtschaftlichen Berufsbildung. Eine Analyse von der Weimarer Republik bis zum Ende der NS-Zeit.
  • Schotte, Alexandra: Die Idee einer universalen Anthropologie als Grundlage pädagogischen Denkens und Handelns im Kontext von Abweichung/Behinderung. Aktuelle und historische Zugänge.

Suche