Informationen für Studierende der Universität Augsburg

CAMPUS CARD = Bibliotheksausweis

  • Auf Ihrer  CAMPUS CARD ist eine zwölfstellige Benutzernummer für die Bibliothek aufgedruckt. Sie benötigen keinen zusätzlichen Bibliotheksausweis.
  • Im Zusammenhang mit Buchbestellungen u.ä. im OPAC werden Sie aufgefordert, Kennung und Passwort einzugeben:
    Kennung: Benutzernummer für die Bibliothek auf Ihrer CAMPUS CARD
    Passwort: voreingestellt ist die vierstellige Angabe von Tag und Monat Ihres Geburtsdatums (z.B.: 9.August = 0908). Sie können dieses Passwort jederzeit ändern.
  • Ihre Rechenzentrumskennung können Sie nicht nutzen, um sich am OPAC anzumelden.
  • Eine Anmeldung im OPAC ist nicht erforderlich für die Recherche nach Medien und für den Zugang zu elektronischen Medien.
  • Wenn Sie noch eine CAMPUS CARD aus Ihrer Schulzeit besitzen: unbedingt löschen lassen!

Medien im OPAC suchen

  • Der  OPAC (elektronischer Katalog) verzeichnet, welche Bücher und sonstigen Medien die Bibliothek besitzt.
  • Der OPAC verzeichnet darüber hinaus zahlreiche weitere Medien, z.B. aus anderen bayerischen Bibliotheken.
  • Der OPAC ist auch über jeden Internetanschluss außerhalb der Bibliothek verfügbar.
  • Wenn Sie Literatur zu einem bestimmten Thema suchen, können Sie im OPAC die Möglichkeit der Schlagwortsuche / thematischen Suche nutzen.

In der Bibliothek arbeiten

  • Ein Großteil der aktuellen Bücher ist frei zugänglich nach Fächern geordnet aufgestellt ( systematische Aufstellung). Mit diesen Büchern können Sie in der Bibliothek arbeiten und zu diesem Zweck auch die Kopiergeräte und Scanner nutzen.
  • Mithilfe der im OPAC angegebenen Signaturen können Sie die Bücher in der Bibliothek finden. Hilfestellung bieten Ihnen der Link Wegweiser bei jedem Buch im OPAC (führt zum Lageplan der Bibliothek) oder die Liste der Lokalkennzeichen (= Zahlen am Anfang der Signaturen). 
  • Bitte stellen Sie die Bücher nach der Nutzung unbedingt an die korrekte, durch die Signatur vorgegebene Stelle im Regal zurück. 
     

Bücher aus dem Präsenzbestand entleihen

  • Die meisten frei zugänglichen Bücher sind sog. Präsenzbestände. Diese Bücher können Sie für eine Woche ausleihen (gleichzeitig max. 5 Bücher).
  • Nehmen Sie das Buch aus dem Regal und verbuchen Sie es an einem Selbstverbucher auf Ihr OPAC-Konto.
     

Bücher aus dem Magazin bestellen und entleihen

  • Medien aus den nicht frei zugänglichen Magazinen können Sie über den OPAC bestellen.
  • Die meisten dieser Medien können Sie nach Hause entleihen. Die Signaturen der meisten ausleihbaren Magazinbücher beginnen mit dem Lokalkennzeichen 01 oder 00 (= Zahl am Anfang der Signatur).
  • Die Medien werden in der Regel im Abholregal der Zentralbibliothek bereitgestellt. Nehmen Sie die Medien aus dem Regal und verbuchen Sie sie an einem Selbstverbucher auf Ihr OPAC-Konto.

Lehrbuchsammlungen

  • In den  Lehrbuchsammlungen finden sie häufig genutzte Studienliteratur in Mehrfachexemplaren.
  • Diese Bücher können Sie für vier Wochen nach Hause entleihen .
  • Nehmen Sie das Buch aus dem Regal und verbichen Sie es an einem Selbstverbucher auf Ihr OPAC-Konto.

Fristgerechte Rückgabe nicht vergessen!

Internet & elektronische Medien

... das Gesuchte ist in der Bibliothek nicht vorhanden?

  • Wenn sich bei einer OPAC-Suche herausstellt, dass die benötigte Literatur nicht an der Universitätsbibliothek  vorhanden ist, können Sie über den OPAC eine Fernleihbestellung aufgeben. 

Wissenschaftliches Arbeiten - wie geht das?

  • Wie sammle ich Material für meine Seminararbeit? Wie komm ich zu einer guten Gliederung? Wie zitiere ich richtig?  ... Wenn Sie Antwort auf solche Fragen suchen: Anleitungen und Ratgeber zum wissenschaftlichen Arbeiten finden Sie im OPAC mit dem Schlagwort Wissenschaftliches Arbeiten

Citavi & Endnote: Software-Unterstützung für Seminararbeiten und Referate

  • Mit Citavi und EndNote sammeln und verwalten Sie bibliographische Angaben zu Büchern, Aufsätzen und Online-Ressourcen. Sie erstellen außerdem komfortabel die Literaturnachweise zu Ihren schriftlichen Arbeiten. In den meisten Fällen ist eine nahtlose Zusammenarbeit mit Word oder anderen Textverarbeitungsprogrammen möglich.
  • Nutzen Sie gleich zu Beginn Ihres Studiums diese Möglichkeit, Informationen zu organisieren und Zeit zu sparen. Die Universität stellt Citavi und EndNote allen Studierenden kostenlos zur Verfügung.

Suche