Online-Medien

Wir informieren Sie auf dieser Seite, wie Sie in der gegenwärtigen Situation bestmöglichen Nutzen von den Online-Angeboten der Bibliothek machen. Beachten Sie, dass Sie nur einen Teil dieser Angebote nutzen können, wenn Sie nicht der Universität Augsburg angehören.

 

Videos: E-Medien optimal nutzen o  Online-Medien ausserhalb von Bibliothek und Campus nutzen o  Online-Medien im Opac  Online-Medien, die nicht im OPAC verzeichnet sind o Datenbank-Infosystem (DBIS) o Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) o Weitere Hilfsmittel zum Auffinden von Online-Medien o  SFX (Linking-Service für Online-Medien)

Online-Medien außerhalb von Bibliothek und Campus nutzen

Virtual Private Network (VPN)

 

  • Wenn Sie der Universität Augsburg angehören und das gesamte Angebot der Bibliothek an Online-Medien außerhalb des Campus nutzen wollen, müssen Sie einen VPN-Client auf Ihrem Gerät installieren.
  • Sie benötigen hierzu eine gültige Rechenzentrumskennung.
  • Einige Datenbanken können auch mit VPN-Client nicht außerhalb von Bibliothek und Campus genutzt werden. Dies liegt daran, dass der Verlag bzw. Datenbankanbieter diese Art der Nutzung untersagt hat.
  • Bitte beachten Sie auch, dass es unter Umständen am Internetbrowser und/oder Erweiterungen wie Adblockern oder Scriptblockern liegen kann, dass der Zugriff auf Online-Medien fehlschlägt. Versuchen Sie es in diesen Fällen mit einem anderen Internetbrowser und deaktivieren Sie wenn möglich alle Erweiterungen.
  • Um sicherzustellen, dass die VPN Verbindung in das Netzwerk der Universität aktiv ist, ist es unter Umständen notwendig, die IP Adresse ihres Rechners zu überprüfen. Diese muss zwingend mit 137.250. beginnen, andernfalls ist die VPN Verbindung nicht aktiv.

 

Shibboleth

 

  • Diese Login-Möglichkeit stellen immer mehr, aber noch nicht alle Anbieter elektronischer Medien zur Verfügung ( Liste der Anbieter).
  • Wenn Sie auf der Startseite einen Hinweis auf Shibboleth finden, wählen Sie zuerst den Zugang über DFN (Deutsches Forschungsnetzwerk) und dann die Universität Augsburg als Ihre Institution aus.
  • Sie werden dann zum Shibboleth-Provider des Rechenzentrums der Universität Augsburg weitergeleitet. Nach Eingabe Ihrer Rechenzentrums-Kennung haben Sie nun Zugriff auf das Angebot.

Online-Medien im OPAC

  • Der  OPAC verzeichnet Datenbanken, elektronische Zeitschriften und elektronische Bücher (E-Books).
  • Die Online-Medien, die Sie in der Treffermenge Katalog der UB Augsburg finden, können Sie alle über VPN-Client oder Shibboleth nutzen.
    Sie können in der linken Spalte Treffer eingrenzen in der Katagorie Erscheinungsform/Code eine passende Einschränkung auswählen: Elektronische Ressource, E-Book ...
  • Die Online-Medien, die Sie in den Treffermengen Bayerischer Verbundkatalog finden, können Sie als Angehörige der Universität Augsburg nur teilweise aufrufen. (Grund: Der Zugang zu diesen Online-Medien wurde von der UB Augsburg nicht erworben.) Ob der Aufruf möglich ist, können Sie nur durch Ausprobieren herausfinden.
    Sie können in der linken Spalte Treffer eingrenzen in der Katagorie Erscheinungsform/Code die Einschränkung Online-Zugriff  auswählen.
  • In beiden Treffermengen (Katalog der UB Augsburg, Bayerischer Verbundkatalog) sind die Online-Medien durch ein entsprechendes Symbol (Buch + @) gekennzeichnet.
    Gelegentlich fehlt eine solche eindeutige Kennzeichnung. In der Vollanzeige ist aber bei allen Online-Medien ein Button Volltext vorhanden.
  • Auch die Online-Medien, die Sie in der Treffermenge Aufsätze & mehr finden, können Sie als Angehörige der Universität Augsburg nur teilweise aufrufen. In den meisten Fällen sollte der Aufruf möglich sein, wenn Sie in den Trefferlisten einen Button Volltext sehen.
  • Auch wenn Sie nicht der Universität Augsburg angehören und VPN-Clien bzw. Shibboleth nicht nutzen können: Einige der im OPAC angezeigten Online-Medien können Sie aufrufen. Es sind allerdings deutlich weniger.
     

Online-Medien, die nicht im OPAC verzeichnet sind

In den meisten Fällen sind die an der UB vefügbaren elektronische Medien (Bücher, Zeitschriften) im OPAC verzeichnet und können über die Suchmaske des OPAC recherchiert werden. Beachten Sie aber:

 

 

  • Beck eLibrary (einschl. Vahlen; verfügbar bis 31.03.2022)
    Duncker & Humblot eLibrary (verfügbar bis 31.07.2021)
    Mohr Siebeck (verfügbar bis 09.09.2021)

    Die E-Books in diesen Kollektionen finden Sie nicht im OPAC. Sie können diese E.Books nur direkt über die Web-Seiten des Anbieters aufrufen.
     
  • JSTOR

    Die von der UB lizenzierten Zeitschriften des Anbieters JSTOR  finden Sie im OPAC. Nicht-lizenzierte Zeitschriften, die der Anbieter im Zuge der Corona-Pandemie der UB vorübergehend (bis 31.06.21) zusätzlich zur Verfügung stellt, finden Sie nur über die Web-Seiten des Anbieters.

Datenbank-Infosystem (DBIS)

  • DBIS verzeichnet, nach Fächern geordnet, Datenbanken verschiedenster Art.
  • Alle Datenbanken, auf die Sie als Angehörige der Universität Augsburg Zugriff haben, sind auch im OPAC verzeichnet.
  • Nutzen Sie die Erweiterte Suche, z. B. um nach bestimmten Datenbanktypen (u. a. Volltextdatenbank) zu suchen.

Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)

  • Die EZB verzeichnet, nach Fächer geordnet, elektronische Zeitschriften.
  • Alle Zeitschriften, auf die Sie als Angehöriger der Universität Augsburg Zugriff haben, sind auch im OPAC verzeichnet.
  • Sie können in der EZB nicht nach einzelnen Aufsätzen bzw. Artikeln suchen.

Weitere Hilfsmittel zum Auffinden von Online-Medien

Nutzen Sie die folgenden Angebote, um Online-Medien zu einem bestimmten Thema zu suchen oder auch um zu überprüfen, ob ein bestimmtes Buch, ein bestimmter Aufsatz etc. irgendwo für Sie online zugänglich ist.
 

  • Karlsruher virtueller Katalog (KVK)

    Über den KVK können weltweit Kataloge von Bibliotheken und Bibliotheksverbünden durchsucht werden. Über diese Kataloge finden Sie auch frei zugängliche Online-Medien, die im OPAC der UB Augsburg nicht verzeichnet sind.
     
  • Google Books

    Google Books bietet Zugang zu zahlreichen urheberrechtsfreien Büchern, aber in Auszügen auch zu Büchern, die noch dem Urheberrecht unterliegen. Mitunter hat man Glück und die benötigten Seiten bzw. Kapitel sind zugänglich.
     
  • Google Scholar

    Über Google Scholar finden Sie wissenschaftliche Literatur (Bücher, Aufsätze) zu allen Fächern, häufig mit Links zu Online-Medien. Wenn Sie einen VPN-Client nutzen, haben Sie Zugang zu allen von der Bibliothek lizenzierten Online-Medien, ansonsten nur zu den frei zugänglichen Online-Medien.
     
  • Google

    Auf der Suche nach der elektronischen Version eines Buches oder Aufsatzes können Sie auch den Titel bei Google als Phrase („ ...“) eingeben, eventuell kombiniert mit Autorennamen. Mitunter führt dies zu einer elektronischen Version, auf die man Zugriff hat.
     
  • BASE (Bielefeld Academic Search Engine)

    „eine der weltweit größten Suchmaschinen für wissenschaftliche Web-Dokumente“

     
  • DOAB (Directory of Open Access Books)

     
  • DOAJ (Directory of Open Access Journals)

SFX (Linking-Service für Online-Medien)

 

  • SFX ist Software, die Verbindungen herstellt zwischen Online-Medien.
  • SFX-Buttons finden Sie z. B. in den Trefferlisten von zahlreichen Datenbankenin oder in den Literaturangaben zu einzelnen Aufsätzen in elektronischen Zeitschriften.
  • Wenn Sie auf einen SFX-Button klicken, öffnet sich ein SFX-Fenster, das Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Weiterleitung bietet.
  • Wenn ein elektronischer Volltext verfügbar ist, wird Ihnen dies oben im Fenster angezeigt (Volltext verfügbar über ...).
  • Wenn der Volltext nicht als verfügbar angezeigt wird, nutzen Sie Das will ich haben! OPAC und Fernleihe im Bibliotheksverbund Bayern. Wenn das Gesuchte auch im Bestand der UB Augsburg nicht gefunden wird, können Sie eine Fernleihbestellung anstoßen.

Suche