Bücher im Präsenzbestand

Was heißt Präsenzbestand?

Bei den frei zugänglich aufgestellten Büchern handelt es sich großenteils um Präsenzbestände. Diese Bücher sollen vor allem in den Räumen der Bibliothek genutzt werden. Sie können nur eingeschränkt ausgeliehen werden. Die Ausleihe erfolgt, indem Sie das Buch selbst aus dem Regal nehmen und an einem Ausleihschalter verbuchen lassen.
Der Liste der Lokalkennzeichen (=Zahl am Beginn der Signatur) können Sie entnehmen, ob ein Buch zum Präsenzbestand gehört.

Ausleihmöglichkeiten für Studierende und Nicht-Universitätsangehörige

  • Abendausleihe:
    20.00 Uhr - 10.00 Uhr des folgenden Tages; max. 5 Bände

    Für studierende Mütter und Väter besteht die Möglichkeit der vorgezogenen Abendausleihe ab 15.00 Uhr. Wenn Sie dieses Angebot nutzen wollen, legen Sie bitte einmalig eines der folgenden Sokumente am Informationsschalter der Zentralbibliothek vor:

    - Haushaltsbescheinigung
    - Geburtsurkunde des Kindes
    - Bescheinigung über 'Beurlaubung wegen Elternzeit'
     
  • Wochenendausleihe:
    Freitag 12.00 Uhr - Montag 10.00 Uhr; max. 5 Bände
     
  • Verlängerte Wochenendausleihen und Ausleihfristen über Feiertage werden jeweils gesondert bekanntgegeben.
     
  • Studierende und Promovend*innen können eine bestimmte Anzahl von Büchern aus dem Präsenzbestand ian Tischplätzen und in Arbeitskabinen (Carrels) aufstellen.

Ausleihmöglichkeiten für Beschäftigte der Universität

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl von Büchern aus den Präsenzbestände zu entleihen und in ihren Diensträumen zu nutzen.

 

OPAC-Anzeige 'entliehen'

Wenn Sie dem OPAC entnehmen, dass ein Buch aus dem Präsenzbestand entliehen ist (entliehen bis ...; verlängert bis ...), können Sie an den Ausleihschaltern den Namen des Entleihers bzw. der Entleiherin erfragen. Diese Person ist dazu verpflichtet, Ihnen das entliehene Buch innerhalb einer angemessenen Frist zugänglich zu machen. Bei Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte an die Bibliothek.

Von jeder Form der Ausleihe ausgeschlossene Präsenzbestände

Grundsätzlich nur in den Lesesälen der Bibliothek nutzbar sind die folgenden Bestände:
 

  • Nur für den Lesesaal markierte Bücher
  • Bücher des Freihandbereiches, die 100 Jahre alt bzw. älter sind
  • Hefte des laufenden Jahrgangs einer Zeitschrift
  • Bücher in den Neuzugangsregalen
  • Bücher mit den folgenden Lokalkennzeichen (Signaturenbeginn):
    10: Bibliografien
    11: Nachschlagewerke
    20: Handbibliothek Altes Buch
    640: Sammlung Salzmann, Bibliothek der verbrannten Bücher

Suche