Prof. Dr. Peter Kasiske

Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht
Juristische Fakultät
Telefon: +49 (0)821 598-4565
Fax: +49 (0)821 598-4569
E-Mail:
Raum: 2043 (H)
Adresse: Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg

Lebenslauf

 

Studium der Rechtswissenschaft in Bayreuth und Würzburg 1992-1997. Erstes Juristisches Staatsexamen 1997. Juristischer Vorbereitungsdienst 1997-1999. Zweites Juristisches Staatsexamen 1999. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstühle Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Bernd Schünemann und Prof. Dr. Ralf Kölbel). 2007 Promotion. 2017 Habilitation. 2017 Vertretungsprofessur an der LMU-München. 2017-2019 Vertretungsprofessur in Augsburg. 2019 Annahme eines Rufes an die Universität Augsburg.

Publikationsverzeichnis

 

 

I. Lehrbücher und Monographien:

 

  1.    Kompass Recht: Wirtschaftsstrafrecht. Kohlhammer, 2012
  2.    Kompass Recht: Strafrecht. Grundlagen und Allgemeiner Teil. Kohlhammer, 2. Aufl. 2015
  3.    Rechts- und Demokratietheorie im amerikanischen Pragmatismus, Nomos, 2009 (Dissertation); rezensiert von Hörnle in
       ARSP 2011, S. 417-419.
     

II. Kommentierungen

 

  1.    §§ 265, 265b StGB in: Joecks/Miebach (Hrsg.): Münchener Kommentar zum StGB, 3. Aufl. (im Erscheinen)
     

III. Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken
 

  1.    Begründung und Grenzen der Nothilfe, Jura 2004, S. 832 - 839
  2.    Existenzgefährdende Eingriffe mit Zustimmung der Gesellschafter als Untreue, wistra 2005, S. 81 - 85
  3.    Die konkludente Täuschung bei § 263 StGB zwischen Informationsrisiko und Informationsherrschaft, GA 2009, S. 360 - 370
  4.    Aufarbeitung der Finanzkrise durch das Strafrecht? Zur Untreuestrafbarkeit durch Investitionen in Collateralized Debt
       Obligations via Zweckgesellschaften. In: Schünemann (Hrsg.), Die sog. Finanzkrise - Systemversagen oder global
       organisierte Kriminalität, Berlin, 2010 S. 13 - 42.
  5.    Oliver Wendell Holmes, Jr. und die empiristische Wende im amerikanischen Rechtsdenken, DAJV-Newsletter 2010, S. 10 -
       16.
  6.    Neues zur Beschlagnahme von E-Mails beim Provider, StraFo 2010, 228 - 235.
  7.    Strafbare Existenzgefährdung der GmbH und Gläubigerschutz, JR 2011,S. 235 - 242.
  8.    Bestandsgefährdung systemrelevanter Kreditinstitute als eigener Straftatbestand?, ZRP 2011, S. 137 - 140.
  9.    Die Finanzmarktkrise und das Strafrecht, Leviathan 2011, S. 519-539.
  10.    Das Kapitalmarktstrafrecht im Treibsand prinzipienorientierter Regulierung- Die neuen Strafvorschriften des § 54a KWG und
       142 VAG, ZIS 2013, 59-67.
  11.    Die Selbstbelastungsfreiheit im Strafprozess, JuS 2014, S. 15-20.
  12.    Die Selbstbelastungsfreiheit bei verdeckten Befragungen des Beschuldigten, Strafverteidiger 2014, S. 423-430.
  13.    Mitarbeiterbefragungen im Rahmen interner Ermittlungen - Auskunftspflichten und Verwertbarkeit im Strafverfahren, NZWiSt
       2014, S. 262-268.
  14.    Marktmissbräuchliche Strategien im Hochfrequenzhandel, WM 2014, S. 1933 - 1940.
  15.    Öffentliche Regelkommunikation als Element des Rechtsbegriffs. In: Hefendehl/Hörnle/Greco (Hrsg.), Streitbare
       Rechtswissenschaft, Festschrift für Bernd Schünemann zum 70. Geburtstag, 2014, S. 117-130.
  16.    Behavioral Law and Economics und Strafrechtsdogmatik. In: Bock/Harrendorf/Ladiges (Hrsg.), Strafrecht als interdisziplinäre
       Wissenschaft, 2015, S. 75-98.
  17.    Compliance-Risiken beim Wertpapierhandel in Dark-Pools, BKR – Bank und Kapitalmarktrecht 2015, S. 654-658.
  18.    Der Vermögensschaden bei Risikogeschäften, NZWiSt 2016, S. 302-309.
  19.    Die Anstiftung durch Aufforderung an einen unbestimmten Personenkreis und ihr Verhältnis zu § 111 StGB, GA 2016, S.
       756-766.
  20.    Fern-, Fort- und Frühwirkung von Beweisverwertungsverboten im Strafprozess, Jura 2017, S. 16-25.
     

 IV. Übungsfälle
 

  1.    Die vorgetäuschte Entführung, JA 2007, S. 509 – 514
  2.    Ohne Rücksicht auf Verluste, Jura 2012, S. 736-743.
  3.    Leise pfeift der Whistleblower, ZJS 2016, S. 628-639.
     

V. Rezensionen, Urteilsanmerkungen und Kurzbeiträge

 

  1.    Rezension von Richard Posner: "Law, Pragmatism and Democracy", KJ 2005, S. 439 – 441
  2.    Das Taschenmesser als "anderes gefährliches Werkzeug" – Anmerkung zu BGH 3 StR 246/07, HRRS 2008, S. 378 – 383
  3.    Anmerkung zu BGH 4 Str 455/08 (Erfordernis einer qualifizierten Belehrung bei Unverwertbarkeit einer vorherigen Aussage),
       ZIS 2009, 226 – 230.
  4.    Widersprüchliches an der Widerspruchslösung, NJW-Spezial 2011, S. 376 - 377.
  5.    BVerfG erklärt Antiterrordatei für teilweise verfassungswidrig, NJW-Spezial 2013, S. 312-313.
  6.    Tatbegriff und Zwangsmittelverbot bei wiederholter Steuerhinterziehung - Anmerkung zu BGH 1 StR 26/12, HRRS 2013,
       225-228.
  7.    Anforderungen an die Begründung von Unterbringungsentscheidungen, NJW-Spezial 2013, S. 632.
  8.    Anmerkung zu BGH 1 StR 586/12 (Steuerhinterziehung durch Unterlassen), wistra 2014, S. 100-102.
  9.    Polizeiliche Vernehmung ohne Pflichtverteidiger statt unverzüglicher Vorführung vor den Haftrichter - Anmerkung zu BGH 5
       StR 176/14, HRRS 2015, S. 69-72.
  10.    Das BVerfG und die informellen Absprachen im Strafverfahren, NJW Spezial 2015, S. 184-185. 

 

Suche